Intel stellt QX9775 und E2220 ein

IntelAm heutigen Donnerstag lässt Intel verlauten, dass die wohl teuerste Desktop-CPU für die breiten Massen aller Zeiten, der Core 2 Extreme QX9775 für die "Skullrail-Plattform", und der kleine Pentium Dual-Core E2220 nicht mehr produziert und an die Händler verkauft werden.

Mit der Skullrail-Plattform war es möglich, gleich zwei Vierkern-Prozessoren auf Basis des Server-Sockels LGA771 in ein System zu packen. Dafür wurden vorhandene Server-CPUs auf das Niveau eines Core 2 Extreme QX9770 für den Sockel LGA 775 getrimmt sowie in QX9775 umbenannt und schon war das "Wunder" vollbracht. Da der Preis für einen solchen Prozessor noch heute 1499 US-Dollar beträgt und auch die Mainboards verhältnismäßig teuer sind, konnte die Geschichte von vorne herein eigentlich nur in die Hose gehen.

Zweiterer Einstellung für heute, der des Pentium Dual-Core E2220, liegen völlig andere Ursachen zu Grunde: Da die E2000-Reihe Intels Einsteigerbereich verkörpert und mit der E5000- und der E6000-Serie seine unmittelbaren Nachfolger gefunden hat, hat das schnellste Modell der "alten" Serie schlicht und ergreifend keinen Platz mehr, während die langsameren Varianten weiterhin das "aller-unterste" Segment füllen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) f1delity 05.06.2009 - 08:44 Uhr
Eher umgekehrt, er wird noch teurer, außer bei ebay natürlich ;)
1.) Duplex 04.06.2009 - 16:18 Uhr
hmm das heist man bekommt die QX9775 bald hinterhergeworfen =D ? oder ?