Asus demonstriert SATA III auf Computex

IntelDie IT-Messe Computex ist seit heute eröffnet. Folglich finden sich im Minutentakt neue, interessante Details über künftige Hardware und vieles mehr im Netz wieder.
Branchenprimus Asus zeigt auf seinem Stand unter anderem ein SATA III- und USB 3.0-System auf Basis der für September erwartenden Lynnfield-Prozessoren (P55-Chipsatz). Auf diesem demonstriert man die Stärke von SATA III, indem man erste Zahlen sprechen lässt.

Kam auf dem SATA II-System eine Seagate ST3160815AS mit 8 MiB Cache aus der Barracuda 7200.10-Reihe zum Einsatz, setzte man beim SATA III-System auf eine neuere Auflage der Barracuda 7200.12-Reihe mit immerhin doppelt so viel Cache - absolute Chancengleichheit war somit nicht gegeben.

Asus ermittelte auf seinem Stand bei einem Burst Speed-Test satte 337,5 MB/s Datentransferrate beim SATA III-System. Gegenüber den 200,5 MB/s des SATA II-Systems ist dies eine knapp 70 prozentige, theoretische Steigerung. Bei der durchschnittlichen Leserate konnte sich das SATA III-System mit 111,0 MB/s statt 61,5 MB/s gar um 80 Prozent in Front setzen. Zuletzt wurde auch noch die Zeit beim Verschieben einer mehr als 4 GB großen Datei gemessen. Das SATA III-System war hier mit 42 statt 59 Sekunden rund 30 Prozent schneller.

Gewiss muss man anmerken, dass insbesondere die ersten beiden Werte theoretischer Natur sind. Sogar das letzte, praxisnahe Beispiel, das immerhin 30 Prozent Leistungssteigerung attestierte, ist wohl eher als "best case" einzuschätzen. Auch die Tatsache, dass aufgrund unterschiedlich guter Festplatten keine vollkommene Chancengleichheit herrschte, egalisiert die Ergebnisse etwas.
Gerade mit Blick auf besonders schnelle SSDs bietet die dritte SATA-Generation allerdings deutliche Vorteile, die mittelfristig immer mehr durchscheinen werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare