Nvidia GTC ersetzt Nvision

NvidiaVergangenen Sommer hat Nvidia unter dem Namen Nvision eine eigene Messe abgehalten - sozusagen das Pendant zu Intels langjährig bekannten Developer-Foren. Aufgrund schlechter Billanzen hatte man die Nvision für dieses Jahr absagen müssen.
Jetzt soll es unter dem Namen GPU Technology Conference (GTC) aber doch noch dieses Jahr eine - wenn auch kostenpflichtige - Hausmesse geben.

Wie es bei Nvidia heißt, werde sie zwischen dem 30. September und 2. Oktober im kalifornischen San Jose nahe des Hauptquartiers in Santa Clara stattfinden. Vorgeladen sind ausschließlich Fachbesucher wie Ingenieure, Journalisten und Wissenschaftler. Die Eröffnungsrede wird Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang höchstpersönlich halten.

Die GPU Technology Conference erstreckt sich über insgesamt drei Tage, an denen jeweils drei kleinere Veranstaltungen aufgeführt werden, nämlich:

  • Emerging Companies Summit
  • GPU Developers Summit
  • Research Summit


Das Emerging Companies Summit wird Start-up-Unternehmen im Bereich Grafiktechnologie eine Bühne bereitstellen. Das GPU Developers Summit richtet sich an Entwickler von GPGPU-Anwendungen und das Research Summit handelt den Einsatz von GPUs im Forschungsbereich ab.

Fachbesucher können ab dem 17. Juni Tickets erwerben. Der Preis pro Veranstaltung beziffert sich auf bis zu 325 US-Dollar. Möchte man alle drei wahrnehmen, so fallen Kosten zwischen 400 und 750 US-Dollar an.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare