Nvidia G300 hat Tape-Out gemeistert

NvidiaWie uns mehrere Quellen versicherten, hat Nvidias Next-Generation-Chip früher als gedacht erfolgreich sein Tape-Out gemeistert. Der so genannte G300-Grafikchip - das "T" für Tesla scheint wie beim G(T)200 wegzufallen - liegt im A1-Stepping vor; ob dies auch das spätere Stepping wird, mit welchem er final aufläuft, können wir noch nicht sicher voraussagen.

Prinzipiell bedeutet ein Tape-Out, dass das Layout des Grafikchips festgelegt wurde. Der nächste Schritt wäre, potentielle Fehler zu beseitigen, dass der Chip erstmalig lauffähig ist. Auch diese Phase hat Nvidia nach unseren Informationen bereits gemeistert und befindet sich nun offenbar im Stadium weiterer Fehlersuche, die letzten Endes darüber entscheiden, ob der Grafikchip im vorliegenden Stepping in die Massenfertigung übergeht oder noch ein erneutes Redesign durchgeführt wird.

Wann der 2,4 Millarden Transistoren schwere G300 alias Geforce GTX 380 das Licht der Welt erblicken wird, kann noch nicht genau gesagt werden. Auf der Nvidia-internen Roadmap ist er allerdings weiter für das letzte Quartal dieses Jahres vorgemerkt.

Wie uns eine vertrauliche Quelle in diesem Zusammenhang mitteilte, könnte den Verkaufsstart allerdings nicht nur ein etwaiges, weiteres Stepping hinauszögern, sondern auch die 40 Nanometer-Produktion TSMCs; Nvidia wartet offenbar genauso wie AMD geduldig auf bessere Yields im noch unerfahrenen Fertigungsprozess.
Zudem treibt man die Produktion von schnellem GDDR5-Speicher voran, der auf dem Topmodell trotz 512 Bit breitem Speicherinterface über 1 GHz takten soll und damit mehr als 256 GB/s Speicherbandbreite bereitstellen würde.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

9 Kommentare

9.) eXEC 17.05.2009 - 20:27 Uhr
Ich hoffe, dieser GPU wird von den thermischen Bedingungen her freundlicher, als der GT200. Meine GTX-280 ist selbst mit Coollaboratory anstatt der Standard-WLP und untervolted auf 1,12v nicht leise zu kühlen. Der Lüfter benötigt ca. 75% um den GPU auf 90°C (Furmark) halten zu können.
Hoffentlich bringt die 45nm Fertigung hier echte Wunder, oder Nvidia erstellt einen deutlich verbesserten Referenzkühler.
8.) KiTT 17.05.2009 - 15:41 Uhr
Wann werden denn die ersten Insiderleck Benchmarkergebnisse zu erwarten sein? In welchem Stadium findet man das vor? Oft schon vor der Massenproduktion, richtig? Bin ziemlich heiß auf den Chip .)
7.) Phenocore 17.05.2009 - 10:41 Uhr
Ich mutiere an dieser Stelle mal zum Spielverderber und behaupte, dass es erst so richtig spannend wird, wenn nVidia die Chips offiziell vorstellt und wir auch einen detaillierteren Einblick in die Technik bekommen...
6.) KonKorT 17.05.2009 - 03:11 Uhr
Ich kann mir gut vorstellen, dass man bei 32 Nanometer auch bei Globalfoundries fertigen lassen wird.

Und mit UMC wäre einfach Halsüberkopf gewesen. Wer garantiert ihnen, dass hier alles reibungslos funktioniert? Im Übrigen können die ihre Produktion meines Wissens nicht so schnell hochfahren wie TSMC, weil sie geringere Kapazitäten besitzen.
Selbst wenn man mal die sechs Monate, die ich einmal genannt habe, zugrunde legt - und dies war noch sehr optimistisch -, hätte Nvidia schon im November wissen müssen, dass TSMCs 40 Nanometer-Verfahren zu Beginn Probleme macht. Das konnte man noch nicht absehen!
Wie ich schon in der News schrieb, wartet man zurzeit darauf, dass sich die Yields verbessern.

@ Duplex
Ja, ich habe noch so einige G300-Infos. Die nächste Woche wird spannend werden. :)
5.) Duplex 16.05.2009 - 21:29 Uhr
ATI hat nur nen kleineren chip von ausbäute wissen weder du noch ich noch AMD und Nvidia selber wie es sein wird , die chips werden noch nicht mal in kleineren massen gefertigt


dennoch abwarten , konkort hat bestimmt noch ne menge weiterer spekts zu den G/GT-300
4.) Crimson II 16.05.2009 - 21:26 Uhr
Die Überlegung zu UMC zu gehen liegt nahe. NV wird wieder das gleiche Problem wie beim G200 bekommen, zu viel Ausschuß und zu große Die-Fläche, hier hat ATI einfach einen Vorteil
3.) Duplex 16.05.2009 - 21:13 Uhr
warum man nicht bei sowas zu UMC wechselt , die haben bereits anfang des jahres berichtet das man solche probleme nicht hat , und die 6monate von Konkort ( hat ja mal gesagt das man 6monate "reservierung" braucht ) wären auch eingehalten

aber schon hammer das es beim A1 stepping bereits so gut läuft
2.) Undergroundking 16.05.2009 - 21:04 Uhr
wenn es bei atis kleiner gpu im moment im 40nm verfahren nur ne yield von ca 30% gibt, frag ich mich, wie es bei so nem grossen chip aussehen würde. ich denke die müssen noch einiges an der fertigung in taiwan tun, sonst geht da gar nix.
1.) curie 16.05.2009 - 16:26 Uhr
hört sich schon mal gut an.