AMD HD 4770-Leistungsaufnahme

AMDHD 4770 wird AMDs erste Grafikkarte im 40 Nanometer-Prozess heißen. Nach letzten Gerüchten wird sie am 28. April gelauncht werden. Doch wie üblich gibt es bereits vorab erste Tests. Leider beschränkten sich diese in der Vergangenheit auf die Performance.
Expreview und die zehnte Ausgabe 2009 der deutschen Computer-Zeitschrift c't widmen sich auch erstmals der Leistungsaufnahme.

Die Leistungsaufnahme ist bei der HD 4770 aus zweierlei Hinsicht interessant: Zum einen stellt sich die Frage, ob man den Idle-Verbrauch senken konnte - die HD 4890 erzielte hier immerhin kleine Teilerfolge - und zum anderen, ob die Last-Werte durch das neue Fertigungsverfahren verbessert werden konnten.

Zunächst zum Idle-Verbrauch: Hier hat Expreview für das gesamte Testsystem 7 Watt mehr mit HD 4770-Konfiguration als HD 4830-Konfiguration gemessen. Die bereinigten Grafikkarten-Werte von c't bestätigen die Tendenz: Demnach verbraucht die HD 4770 34 statt 23 Watt im Idle.
Ursächlich für das schlechte Abschneiden der HD 4770 scheint die Tatsache, dass der GDDR5-Speicher im Idle unbehelligt weiter mit 800 MHz arbeitet. Ob hier ein neuer Treiber nachhilft, bleibt abzuwarten.

Unter Last wendet sich das Blatt zugunsten der HD 4770. Die HD 4830-Konfiguration benötigt bei Expreview satte 30 Watt mehr. Die Grafikkarten-Werte auf c't bescheinigen der HD 4770 63 statt 77 Watt Leistungsaufnahme, demnach eine 20 prozentige Reduktion.
Das 40 Nanometer-Verfahren lässt eine bessere Energieeffizienz durchblicken.

Expreview und die c't haben unterschiedliche Testverfahren verwendet, weswegen die Ergebnisse nicht hundertprozentig miteinander vergleichbar sind. Den groben Trend zeigen sie aber auf: Im Idle kränkelt auch noch die HD 4770, wobei hier neue Treiber noch ein anderes Bild zu Tage führen könnten, und unter Last kann das 40 Nanometer-Verfahren neue Bestmarken aufstellen, die in den späteren Launch-Tests noch verifiziert werden müssen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Kellerkind 26.04.2009 - 17:33 Uhr
@Phenocore: Der Vergleich hinkt etwas, da die genannten Verbrauchswerte für die gesamte Karte inkl. Speicher gelten, nicht nur für den Chip. GDDR5 benötigt zwar weniger Spannung, läuft dafür aber mit deutlich höheren Taktraten und scheint damit insgesamt mehr Strom zu verbrauchen.
Viel hängt auch von der verwendeten Chip-Spannung ab, da die 4770 einen deutlich höheren Takt als die 4830 hat läuft sie vermutlich auch mit mehr Spannung.

Beides wird beim Vergleich 4890/5870 nicht in dem Maße der Fall sein, da bereits die 4890 sowohl auf 1GB GDDR5 als auch eine recht hohe Chip-Spannung setzt.

Außerdem ist deine Rechnung nicht korrekt, denk dran es handelt sich um Prozentrechnung ;)

Wenn der Stromverbrauch pro Transistor 25% niedriger wäre, könnten 33% mehr Transistoren verbaut werden, weil sich der Ausgangswert verringert.
Beispiel:
100 Watt -25% =75W
75 Watt +33% =100W
3.) Phenocore 26.04.2009 - 10:10 Uhr
Also wenn ich das richtig sehe, sparrt man ~20-25 Prozent durch den 40nm Fertigungsprozess.
=> Man könnte 25 Prozent mehr Transistoren verbauen, ohne das die Leistungsaufnahme unter Last steigt.
HD4890 +25 Prozent-> reicht nicht für einen next-Gen-chip.
2.) Undergroundking 26.04.2009 - 09:59 Uhr
Expreview spricht von minus 80 watt verbrauch unter last um vergleich zur 4850, die ja eher der 4770 entspricht, als die 4830. so soll 95% der leistung der 4850 erreicht werden.
schon ein beindruckend niedriger stromverbrauch. die paar watt mehr idle kann man wohl verschmerzen, grund dürfte der gddr5 speicher sein.
1.) Like-That 26.04.2009 - 02:01 Uhr
Ich befürchte da wird kein neuer Treiber mehr helfen, genausowenig wie bei der 4850/4870er.
Das AMD den Verbrauch im Idle nicht senken kann enttäuscht mich etwas!
So vermiesen die sich doch ihr Geschäft, wenn auch nur einen kleinen Teil, aber trotzdem.