Verweigert auch AMD Nvidia Chipsätze?

AMD Wie die Seite betanews unter Berufung des AMD-Sprechers Pat Patla berichtet, könnte Nvidia nicht nur die Fertigung für Intel-basierte Chipsätze entzogen werden, sondern auch für AMD-basierte Chipsätze.
Im Rahmen des sechsten Geburtstags des Opterons soll er folgendes gesagt haben:

"For 2010 moving forward, the solutions coming out from AMD will be AMD and on AMD at this time. We don't expect to see new chipsets from Nvidia or Broadcom for server implementations in 2010. But they will continue to support all existing platforms moving forward through 2010."

Nach Patla wird also AMD ab 2010 jedes Segment auch mit eigenen Chipsätzen abdecken können. In diesem Zusammenhang vermutet er, dass es keine neuen Chipsätze von Broadcom und Nvidia im Server-Segment mehr geben werde.

Unklar ist der letzte Satz. Es wird nicht deutlich, ob ab 2010 generell keine Chipsätze mehr von Nvidia und co. zu erwarten sind oder lediglich in der Server-Sparte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Duplex 25.04.2009 - 23:04 Uhr
ja ich hatte die nb spannung a weng zu hoch ^^

und den PCIe takt ebenfals , waren fuscher versuche ...

ich hatte es ja sofort ohne probleme von EVGA ausgetauscht bekommen , sogar die neueste revision
hatte das board am montag verschickt und am freitag hatte ich ein neues in der hand , fand ich klasse

mir selber gefallen die nforce bretter , mein kumpel sein DFI sieht nicht nur scheisse aus sondern hat auch irgentwie komische einstellungen im BIOS und der P45 packt nicht mal ddr 1000rams ...

naja jeder erlebt andere erfahrungen

und sorry wens so rüberkam das ich dich als AMD fan. "beschimft" hatte , ich meinte ehr das du dir oft immer ein beitrag durchliest , und dich nicht selten auf der seite der gewinner stellst =D ( also wen in ein bericht AMD z.b hervorgeht bist du für amd , geht in ein anderen bericht nvidia vor dann bist du für nvidia ^^ )
5.) eXEC 25.04.2009 - 22:51 Uhr
@Duplex: Fortschritt kann ich bei den neueren nForce Boards nirgends finden. Früher, zu Zeiten von Nforce 1/2 - Da war das noch richtig klasse, aber schon seit langem sind diese Boards nur noch Bullshit. Ich bin kein AMD Fanboy, ich besitze selbst einen i7 und mittlerweilen ne GTX-260 und beide sind momentan sehr gut. Aber die nForce-Chipsätze sind seit langem nur noch schlecht. In der Arbeit habe ich auch einmal den Fehler gemacht, einen HP Computer mit nem X2 2,8 Ghz und einem nForce4-Board zu verkaufen. Ende vom Lied waren 2 Tage Support, die wir nichtmal berechnen konnten. Sowas kotzt mich einfach an, entweder sie bringen gescheite Produkte, oder sie sollen es sein lassen.
Seitdem darf ich z.B. in der Arbeit nur noch Intel Rechner verkaufen. Darum soll AMD diesem Schnapsladen ein Ende bereiten. nForce Boards sind für AMD definitiv kein Gewinn.

Dir ist dein Board durchgebrannt und du verteidigst NV immernoch? Sorry, aber ein Board sollte zumindest eine Warnung rausgeben, bevor man Einstellungen akzeptiert, die potentiell absolut tödlich sind (z.B. 3v DDR2-vDimm)
4.) Duplex 25.04.2009 - 22:05 Uhr
eXEC kann es sein das du irgentwie immer auf Monopol bist?

ich mein kein kunde wünscht sich das es nur ein hersteller für etwas gibt , für Core i7 wirds keine Nvidia chipsätze haben weil die keine lizenz haben ansonsten wäre das doch toll , konkurenz = enwicklungen

ich selber hatte ein nforce 680i 3jahre lang und das ding hebte eigentlich immer , bis auf einmal da hatte ich etwas blödes im BIOS eingestellt und nach 10sek ist der speicherkontroller abgebrannt , nun hab ich ein 780i

aber darum gehts nicht , Nvidia macht sehr gute chipsätze für AMD , wo die bei intel ehr mässig waren/sind

aber da es der Server Bereich ist ist es eigentlich logisch
3.) eXEC 25.04.2009 - 21:42 Uhr
Nach den ganzen Umbennungen von Nvidia würde ich es beführworten, wenn man diesen den Hahn bei Chipsätzen abdreht. So wie Intel es mit der QPI-Lizenz gemacht hat, soll AMD das eben mit einer anderen, für den Betrieb eines Phenoms benötigten Lizenz machen.
Immerhin ist Nvidia mit diesen "Marketingmaßnahmen" eine Gefahr fürs gute Image. Intel hat dagegen exakt das richtige getan und so gibt es nur wirklich gute Mainboards für den i7.

Mein eigenes NForce5 Board (MSI K9N) hatte erstens einen mießerablen Treibersupport für Vista (Mauszeiger ruckelt in Verbindung mit ATI-Grafikkarte) und zweitens ist das Board nach 2 Jahren und 2 Monaten durchgebrannt und hat einen Arbeitsspeicherriegel mit getötet. Darüberhinaus war ein Übertakten nur bis zum FSB 210 stabil, alles darüber war allein aufgrund des FSB instabil. Einfach nur mießerabel für ein Board, was damals 120€ gekostet hat!
2.) Phenocore 25.04.2009 - 21:18 Uhr
Die Aussage bezieht sich nur auf die Server-Sparte und ist im Grunde auch nichts neues, höchstens eine bestättigung des bis dahin gesagten
1.) Stangmar 25.04.2009 - 19:57 Uhr
Fänd ich nicht gut, weil man dann halt auf AMD angewiesen wäre, sie quasi das Monopol hätten. Außerdem hat nVidia auch immer qualitativ hochwertige Chipsätze zur Verfügung gestellt(mein MB hat den nForce 570 Ultra und ich hatte noch nie Probleme) , sodass das schon ein Verlust wäre .