Windows Vista kommt in sechs Versionen

MicrosoftMicrosoft gab gestern offiziell bekannt, dass es von Windows Vista insgesamt sechs Versionen geben wird. Neben einer sogenannten Starter Edition, deren Kundenkreis sich allerdings auf Entwicklungländer beschränkt, findet man auch eine Home Basic Version wieder. Diese Version soll sich an den normalen Privatanweder richten, der eine einfache und gut bedienbare Plattform benötigt. Für den etwas gehobenen Kunden steht eine Home Premium Version bereit, die beispielsweise auch auf die 3D Benutzeroberfläche "Aero" von Microsoft setzt und somit hauptsächlich Kunden eines potentiellen Rechners anspricht. Das Non-Plus-Ultra wird allerdings die Ultimate Edition darstellen, die die Premium-Variante mit den Business Funktionen vereint. Zu den Business Varianten gehört indes einmal die Business Version selbst, die hauptsächlich kleine Unternehmen ansprechen soll und die Enterprise Version, die wahrscheinlich aber nur Weltkonzernen vergönnt sein wird. Jene Version soll einen verbesserten Datenschutz bieten und auch beispielsweise mit dem Feature "Windows BitLocker Drive Encryption" aufwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare