AMD-Video: Schneller dank DirectX 10.1

AMDDirectX 10.1 heißt Microsofts aktuelle Grafik-API, allerdings wird sie bis dato von keinem Nvidia-Beschleuniger unterstützt. Dies hat zur Situation geführt, dass mehr als eineinhalb Jahre nach den ersten DirectX 10.1-fähigen Grafikbeschleunigern die Übersicht an DirectX 10.1-Spielen an beinahe fünf Fingern abzuzählen ist.

  • Assassin's Creed
  • Far Cry 2
  • Stalker: Clear Sky
  • Battleforge
  • H.A.W.X.
  • Stormrise


Den Start in DirectX 10.1-Ära ebnete aus spieletechnischer Sicht Assassin's Creed, das mit der Nachrüstung nicht nur schneller lief, sondern auch ein qualitativ hochwertigeres Anti-Aliasing bot. Weil Nvidia das Spiel unter seine "The way it's meant to be play"-Kampagne genommen hatte, konnte man schließlich die Retour des Patches, und damit das Entfernen der DirectX 10.1-Kompatiblität, erzwingen.

Far Cry 2 darf als erstes Spiel bezeichnet werden, welches vorab in Hinblick auf DirectX 10.1 entwickelt wurde. Hier waren in jedem Fall auch messbare Unterschiede feststellbar und Nvidia stellte sich auch nicht quer, weil man nur jenen Teil der DirectX 10.1-Spezifikationen anrührte, der auch auf den Grafikchips der Geforce 8-, 9- und GTX-200-Reihe funktionierte.
Letztenendes gab es als drittes dann noch im Laufe des letzten Jahres Stalker: Clear Sky, welches zum einen ein besseres, transparentes Anti-Aliasing bot und zum anderen in Hinblick auf Schatten optische Gewinne verbuchte.

Seit wenigen Wochen stehen mit Battleforge, H.A.W.X. und Stormrise gleich drei DirectX 10.1-Spiele auf der Matte. Diese Tatsache hat sich AMD zu Nutze gemacht, um auf dem eigenen Youtube-Channel die DirectX 10.1-Fähigkeit seiner HD 3000- und HD 4000-Reihe zu bewerben. Im knapp dreiminütigen Video zeigt man mittels einer HD 4870 1024 auf, dass alle Spiele signifikante Leistungssteigerungen durch DirectX 10.1 erzielen. Man kommt durchschnittlich auf 22, 21 und 25 Prozent Performancegewinn in Battleforge, H.A.W.X. und Stormrise.
Inwiefern die Optik durch DirectX 10.1 auch noch beeinflusst wird, lässt sich auf dem Video mangels begrenztem Auflösungsvermögen nicht feststellen.

Man darf festhalten, dass die DirectX 10.1-API am Ende ihrer Tage beziehungsweise kurz vor ihrer Wachablösung in Form von DirectX 11, noch einmal einen kleinen Frühjahrsschub durch drei interessante Spiele erhalten hat. An der prinzipiellen Situation, dass das kleine DirectX 10-Update mangels herstellerübergreifender Rückendeckung nie zu wirklichem Erfolg erlangen konnte, ändert dies allerdings wenig.
DirectX 11 bringt weitreichende Neuerungen mit sich. Sowohl AMD als auch Nvidia und Intel werden mit ihren neuen Chips kompatibel zu dieser 3D-API sein. Die Spielepublisher werden es (hoffentlich) zu nutzen wissen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

22 Kommentare

22.) KiTT 13.04.2009 - 18:00 Uhr
PhysX hat noch dein Vorteil, dass man seine aktuelle Geforce einfach aufheben kann, und beim nächsten Rechner update das ding einfach als reinen PhysX-Beschleuniger reinhängen kann. Davon hat man länger was als von 10.1.
21.) KonKorT 12.04.2009 - 12:47 Uhr
w0mbat:
Nein, mein Statement ist kein Blödsinn. DX10.1 ist ein Bestandteil von DX11 und da DX11 abwärts kompatibel ist, wird man davon profitieren. Ich habe NICHT die TE gemeint.

Es ist insofern Blödsinn, als dass die demnächst zu erwartenden Spiele entweder DirectX 10- oder 11-Unterstützung voraussetzen. DirectX 10.1 ist ein winziges DirectX 10-Update, auf dass man künftig allein schon aus Kompatiblitätsgründen nicht zurückgreifen wird.

Daher bleibe ich bei meiner These: HD 3000- und HD 4000-Karten haben hier keinen nennenswerten Vorteil gegenüber den Geforce 8-, 9- und GTX 200-Produkten.
20.) Duplex 12.04.2009 - 10:19 Uhr
PhysX wird in mirrors edge spiel beeinflusend, wen du eine scheibe zerschiest können dessen splitter gegner verletzen gar töten , ohne physX ist das nicht möglich

aber du hast recht Nvidia in sachen Marketing um einiges besser als AMD , dich machen doch immer aus kleinen sachen eine riesen werbung , und das erfolgreich , wärend man von AMD manchmal vllt eine "internet" werbung sieht mit veralteten produkten ..
19.) (th) 12.04.2009 - 06:06 Uhr
nun, AMD hat dx10.1 nicht an die grosse Glocke gehaengt, so wie es Nvidia mit PhysX gemacht hat. Nvidia ist DEUTLICH besser bei Vermarktung und Werbung.

Tatsaechlich hat PhysX technisch aber schon eine recht grosse Reichweite, vor allem wegen der doch durchaus beliebten Unreal Engine 3.
Bisher hat Nvidia nur "nachimplementiert" sowie bei mirror's edge und Sacred 2...
Cyrostasis zB zeigt aber schon deutlich mehr.
PhysX ist ein guenstiges und relativ effizientes Mittel zum darstellen von recht beachtlichen Physikeffekten, von daher fuer Entwickler also nicht so schlecht.

Persoenlich bin ich allerdings eher auf mehr Leistung aus (auch wenn ich keinen FullHD monitor hab wie im Testvideo) anstatt auf Physikeffekte die das Spiel lahmer machen und vor allen dingen keinen spielerischen Vorteil bringen. Da ist auch der Knackpunkt mit PhysX. Entwickler koennen PhysX nur teilweise implementieren sodass das Spielgeschehen dadurch nicht veraendert wird, sonst wuerden sie sich ja einem grossen teil der Kundschaft (AMD) verschliessen.
Fuer mich wiegt DX10.1 (und ein besseres P/L) momentan mehr.
18.) w0mbat 11.04.2009 - 23:06 Uhr
Nein, mein Statement ist kein Blödsinn. DX10.1 ist ein Bestandteil von DX11 und da DX11 abwärts kompatibel ist, wird man davon profitieren. Ich habe NICHT die TE gemeint.
17.) SunBlack 11.04.2009 - 19:42 Uhr
TurboT4:
wie siehts denn bei deinem system mit akkulaufzeit aus?

Officebetrieb ca. 3 1/2h. Filme ca. 3. 3D-Spiele auf Akku nicht direkt getestet - außer das aktuelle Siedler, wobei ich den prozessor da auf minimalleistung getrimmt hatte, da die völlige reichte, dabei waren es 1 1/2h, wenn ich mich recht entinne. Weiß ich nicht mehr so genau, da ich auf Akku eigentlich nur Worms Armageddon und so spiele - und die jucken den Rechner nicht - ist ja bald leichter als Office ;).
16.) Duplex 11.04.2009 - 19:17 Uhr
man wird mit Dx10.1 überhaupt garnix von Dx11 profitieren , wer ne Dx11 karte hat ist abwärtskompitabel , dx10.1 ist nicht aufwärtskompitabel somit haben absolut keinen vorteil zu den Dx10 leuten

warum auch ? dx.10.1 ist nur eine "verbesserung" von dx.10 und keine neue innovative API


und meinermeinung sollte man warten bis die spiele drausen sind und beide hersteller ihre treiber drauf angepasst haben , ist nicht selten das hersteller nur sachen zeigen wo sie gut aussehn , mal abgesehn das das video übelst alt ist und vor ner weile im Hardwareluxx forum war
15.) KonKorT 11.04.2009 - 19:17 Uhr
Nein, w0mbats Statement ist blödsinn. Es wird mit DirectX 11 eine Menge Änderungen geben, unter anderem auch neue Shader. Die Tesselation der Radeons, worauf er vermutlich abzielt, hilft da allein im Walde relativ wenig. HD 3000- und HD 4000-Besitzer werden in DirectX 11-Spielen ob DirectX 10.1-Unterstützung keine Vorteile haben.

Das erinnert mich gerade ein wenig an die Geschichte mit der HD 2000. Da hieß es auch, AMD wäre bezüglich Unified-Shader-Architektur deutlich vor Nvidia, weil man mit dem Xenos-Chip in der Xbox bereits Erfahrung gesammelt habe. Wie die Geschichte ausgegangen ist, dürfte jedem bekannt sein.

Aber ich will hier auch keine Anti-AMD-Stimmung verbreiten: Ob nun DirectX 10.1 besser ist oder PhysX, kann man überhaupt nicht sagen. Es sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe.
14.) Undergroundking 11.04.2009 - 19:01 Uhr
mirrors edge ist doch son flopgame, das verramscht amazon zur zeit für keine 20€.
da hab ich lieber ne dx10.1 karte.
w0mbat hat recht, mit ner ati mit dx10.1 wird man schon von dx11 profitieren.
13.) TurboT4 11.04.2009 - 18:58 Uhr
jap, glaub ich dir gerne, die 9600 is aber auch ein stück besser als meine 8600...
wie siehts denn bei deinem system mit akkulaufzeit aus?

ich spiel ca 2h
12.) SunBlack 11.04.2009 - 17:53 Uhr
Duplex:
die stromparmechanismen funktionieren bei mir einwahnfrei


Ich hab eben mal die 185.68 installiert. Mal schauen wie demnächst die Akkulaufzeit ist ;).

@TurboT4: Ich spiele mit meiner 9600M GT immer auf maximaler Grafik und bei neueren spielen fast auf maximaler. Tom Clancys Hawx spiele ich unter DX9 z.B. komplett maximal - unter DX10 bei gleichen Einstellungen sind es 10 FPS weniger, wes wegen ich lieber DX9 nehme (ich weiß nicht, ob im DX10-Mouds ggf. einige DX10-Features bereits benutzt werden, wenn man in den Optionen alles auf minmal stellt).

€: Achja: mein Notebook: LG S510 CBCEG: T9400 (2,53GHz), 4GB DDR3-1066 RAM, 9600M GT mit 512MB GDDR3 (kein GDDR2, wie die meisten haben!)
11.) Duplex 11.04.2009 - 17:50 Uhr
ich hab die M8600GT drin , und mit der ging Mirrors Edge mit aller not noch "gerade Flüssig" sobald mehr los war zuckte es ohne ende

ich spiele in 1280x800 AA und sonstige details auf extreme niedrig

CPu ist eine Intel C2D mit 1,6ghz

also wen man mit nen Notebook zocken will sollte es schon eine GTX280M sein oder ne vergleichbare ATI
10.) TurboT4 11.04.2009 - 17:37 Uhr
kommt aufs spiel an...
ich spiel mit meiner M8600GT eig. alle gängigen spiele auf mittlerer einstellung flüssig (dh. ca 30fps)...
9.) eXEC 11.04.2009 - 17:33 Uhr
Ich hab auch den normalen ATI-Treiber genommen und mit MobilityModder verändert. Aber welches Notebook schafft schon "wirklich" Games flüssig darzustellen? Da bremst es doch an allen Ecken und Kanten
8.) Duplex 11.04.2009 - 17:00 Uhr
die stromparmechanismen funktionieren bei mir einwahnfrei
7.) SunBlack 11.04.2009 - 15:29 Uhr
Ja mache ich ja auch. Nur sind nicht in allen Treiber alle Stromsparmechanismen drinne - und die will ich im Notebook schon haben (bei den Kommentaren auf laptopvideo2go.com einfach mal schauen, da liest man manchmal wenn die nicht vorhanden sind). Ohne den gemoddeten Infs hätte ich immer noch nen Treiber der fast nen Jahr alt ist und nur unter x86 läuft (und ich hab nen 64Bit-OS ;) )
6.) Duplex 11.04.2009 - 15:21 Uhr
wer nutzt auch schon notebook treiber , man nimmt die normalen ge-force treibe , läd sich den Mobillity Modder runter und "crackt" die einfach

Mirrors edge schmiert eigentlich nicht ab , bzw. habe sogut wie keine fälle drüber gelesen
5.) SunBlack 11.04.2009 - 14:50 Uhr
Mirrors Edge schmierte bei mir sogar des wegen ab - ein bekanntes Problem bei dem Spiel. Bei vielen hat ein neuer GraKa-Treiber geholfen, aber bei Notebooks ist die Versorgung nicht so gut - und jeden Betatreiber möchte ich auch nicht testen ;).
4.) eXEC 11.04.2009 - 13:32 Uhr
DX10.1 nützt imho deutlich mehr, als PhysX.... Das ist jetzt das dritte Spiel mit wirklich deutlichen Verbesserungen dadurch. PhysX hatte ich nur bei Mirrors Edge gemerkt und vom Hocker hat es mich definitiv nicht gehaun.
3.) Bulldozer 11.04.2009 - 13:25 Uhr
Das Video ist doch schon sehr alt, gibts schon lange bei forumdeluxx im VGA Thread
getestet wurden: GTX275 vs. HD4890
2.) SunBlack 11.04.2009 - 12:10 Uhr
Obs ein Vorteil ist DX10.1 zu unterstützen wenn DX11 raus kommt ist fraglich, denn wahrscheinlich setzten die ja dann ja komplett auf Dx11.

Aber ich bin froh wenn DX11 raus kommt, endlich ist der Markt dann wieder einheitlich. Eigentlich wollte ich für mein Notebook ne ATI-Karte haben, wegen DX10.1 (gewissheit, dass alle DX10-Spiele voll ausgenutzt werden können) - aber leider hatte AMD keine Karte, die Leistungstechnisch auf dem gleichen Niveau lag wie die 9600M GT, bei ungefähr gleichen Stromverbrauch. Von daher nahm ich im Endeffekt doch Nvidia (DX10.1 wäre mir lieber als PhysX-Support ;) )
1.) w0mbat 11.04.2009 - 11:56 Uhr
Sehr schön, hilft eben doch etwas. Und da DX10.1 auch ein Teil von DX11 ist, haben Radeon HD3k & HD4k Besitzer auch einen größeren Nutzen von DX11.