AMD-Mobilroadmaps bis 2011 aufgetaucht

AMD Auf dem Analyst Day Ende letzten Jahres legte AMD einige Zukunftspläne offen. Unter anderem auch eine Roadmap, die sämtliche Mobil- und Desktop-Plattformen beinhaltete.
Auf mobiler Seite fand man dort für die zweite Jahreshälfte 2009 die so genannte Tigris-Plattform mit 880G-Chipsatz. Angepriesen wurde sie mit HD-Unterstützung, verbesserter Effizienz und einem AMD Dual-Core-Prozessor im 45 Nanometer-Prozess mit Codenamen Caspian.

Expreview liegen seit heute zwei Roadmaps vor, die die darauffolgenden Mobilplattformen erstmals skizzieren.

AMD-Mobilroadmap bis 2011: Tigris, Danube und Sabine

Demnach soll 2010 die so genannte Danube-Plattform aufschlagen. Sie wird zum einen auf einen Vier- statt Zweikerner im 45 Nanometer-Verfahren namens Champlain setzen, dabei auch DDR3-1066 statt DDR2-800 unterstützen und zum anderen die SB8xxM statt SB710 haben. Diese bietet 14 statt 12 USB 2.0-Anschlüsse, Raid-Unterstützung, 4x PCI-Express x1-Anschlüsse und viele neue Features.
Auf grafiktechnischher Seite soll wie gehabt eine DirectX 10.1-fähige Grafiklösung mit UVD 2 zum Einsatz kommen.

AMD-Mobilroadmap bis 2011: Tigris, Danube und Sabine

2011 soll dann die Sabine-Plattform locken. Sie wird bereits auf der neuen Bulldozer-Architektur basieren, folglich über eine integrierte Grafikeinheit - übrigens bereits mit DirectX 11-Unterstützung und UVD 3 - im Prozessor verfügen. Der Prozessor selber soll auf den Codenamen LIano hören, in 32 Nanometer gefertigt werden, bis zu vier Kerne bereitstellen und DDR3-1600 unterstützen.
Als Southbridge wird ein Ableger der SB9xxM-Reihe zum Einsatz kommen. Die Unterstützung für USB 3.0 ist bereits sicher; insgesamt soll es 16 USB-Ports geben. Die SATA-Anschlüsse bleiben bei 6.

Die AMD-Roadmaps sind gerade einmal einen Monat alt und spiegeln damit die aktuellen Planungen wider. Es muss nicht erwähnt werden, dass gerade über diese lange Zeitspanne Abweichungen auftreten können.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

8 Kommentare

8.) SunBlack 10.04.2009 - 23:43 Uhr
Es steht doch da: Bis zu 4 Kernen. Es soll also auch 2 Kerner geben. Und wo ist dann der Unterschied zw. Penryn und dem neuen AMD?

@DDR2 vs DDR3: Ich weiß. Das hatte ich sogar erst nach dem Kauf erfahren, dass ich DDR3 habe, aber gestört hat es mich nicht (lieber 1066er DDR3 statt 800er DDR2, der ja sonst verbreitet ist ;) ) - auch wenn man es am Preis gemerkt hat.
7.) Phenocore 10.04.2009 - 22:08 Uhr
@SunBlack
Es täuscht. Dass du DDR3 schon jetzt hast, bringt dir absolut nichts, außer vielleicht ein kleines bischen Stromersparniss. Penryn ist mit DDR2 ähnlich schnell wie mit DDR3. Penryn ist ein nativer 2-Kerner, der Champlain soll ein nativer 4 Kerner sein, also so wie der Nehalem... ...vom Gegenstück zum Penryn kann man da also gar nicht mehr reden...
6.) (th) 10.04.2009 - 06:18 Uhr
nuja gemeinsamer Standart fuer GPU-Berechnungen vor allem aber prestige fuer AMD...
CE3 soll ja auf DX11 setzen...
5.) touly 09.04.2009 - 23:01 Uhr
wofür brauchcst du denn DX11?
4.) Cartman 09.04.2009 - 19:22 Uhr
danube hat noch kein dx11? das ist aber nicht schlau oO. Wenn man bedenkt dass Windows 7 schon Anfang 2010 oder sogar Ende 2009 rauskommt.
3.) Bohemund 09.04.2009 - 15:28 Uhr
das hört sich wirklich super an, bin mal gespannt wie dann mit der verfügbarkeit aussieht. für diese usb schnittstellen orgie habe ich kein verständnis, was soll ein 08/15 user mit über 8 anschlüssen anfangen?
ich persönlich halte 6-8 usb anschlüsse für völlig ausreichend, stattdessen könnte man e-sata und firewire(400/800) mehr unterstützen. diese lahmen usb dinger braucht kein mensch, jedenfalls nicht in dieser anzahl...
2.) w0mbat 09.04.2009 - 14:35 Uhr
Sieht vielversprechend aus :-)
1.) SunBlack 09.04.2009 - 14:33 Uhr
Täuscht das oder ist der Champlain das gegenstück zum Penryn? Denn in meinem Noptebook arbeiten schon 2 DDR3-1066-Riegel.