OpenGL 3.1-Spezifikationen verabschiedet

GrafikkartenDie Khorons Group hat heute Abend im Rahmen der Gamer Developer Conference (GDC) in San Francisco die Spezifikationen für OpenGL 3.1 offengelegt. In einem 352 seitigen PDF-Dokument hält man detaillierte Infos fest.

Die Neuerungen beschränken sich in erster Linie auf eine neue OpenGL Shading Language, die jetzt in Version 1.30 und 1.40 vorliegt, und eine höhere Flexibilität bei der Programmierung verspricht.
Folgende Neuerungen werden im PDF-Dokument genannt:

  • Support for OpenGL Shading Language 1.30 and 1.40
  • Instanced rendering with a per-instance counter accessible to vertex shaders
  • Data copying between buffer objects
  • Primitive restart


Nvidia und ATI werden noch in den nächsten Tagen Treiber veröffentlichen, die OpenGL 3.1 unterstützen. Hardwareseitig soll die Implementierung nämlich keine Herausforderung darstellen. Alle Grafikkarten, die bereits OpenGL 3.0-kompatibel waren, werden auch OpenGL 3.1 unterstützen.

Die Khorons Group hat bewusst diesen Termin für das erste, größere Update seiner dritten OpenGL-Generation gewählt. Im Zuge der GDC wird es detaillierte Informationen zur Konkurrenz-Grafik-API DirectX geben. Genauer gesagt zum kommenden DirectX 11.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) f1delity 25.03.2009 - 07:52 Uhr
Ich mag beides, Dx wenns um grafische "Höchstleistung" geht und OpenGL wenn die Grafik zwar ansehnlich aber extrem performant ist.
1.) (th) 24.03.2009 - 23:04 Uhr
gabs doch mal einen detaillierten Artikel darueber im CB... sprachen nicht sehr positiv von Khronos. Meine Hoffnungen liegen sowieso im DX11.