HD 4890: Erste 3DMark-Ergebnisse

AMDSeit gestern Mittag ist die Nuss, HD 4890, geknackt. Nach den ersten Listungen folgten die ersten Spezifikationen und schließlich die ersten Bilder. Komplettiert werden die Vorabinfos jetzt von ersten Benchmarks.

OC Heaven hatte die Möglichkeit, auf der HD 4890 einen 3DMark-Durchlauf im aktuellen 3DMark Vantage sowie dem etwas betagteren 3DMark06 durchzuführen. Die Ergebnisse lassen schlussfolgern, dass AMD den Chip an der ein oder anderen Stelle leicht überarbeitet hat. Passend dazu die neue Meldung bei Fudzilla, die von einer effizienteren Ausnutzung der Streamprozessoren unterrichtet.

Im grafilimitierten und daher aussagekräftigem 3DMark Vantage erzielte die HD 4890 demgemäß 10.996 Punkte im Performance-Modus. Die reine GPU-Score belief sich auf 9.801 Punkte.
Im 3DMark06 erreichte man eine Gesamtscore von 16.096 Punkten bei 6.155 (SM2.0) und 7.551 (SM3.0) Teilpunkten. Ermittelt wurden alle Ergebnisse auf einem Core i7 920 (4x 2,66 GHz).

Wir haben daraufhin eine HD 4870 mit ebenfalls 1024 MiB Texturspeicher in denselben Settings im 3DMark Vantage getestet und haben 8.696 statt 9.801 GPU-Punkte erzielt. Die HD 4890 rechnet also knapp 13 Prozent schneller! Anstelle eines Core i7 920 wurde ein auf 3 GHz übertakteter Core 2 Quad verwendet.
Die Gesamtscore des 3DMark Vantage wollen wir erst gar nicht nennen, weil hier auch die CPU-Score zu einem erheblichen Teil ins Endergebnis einspielt. Gleiches gilt für den inzwischen unter 1280x1024 ebenfalls CPU-limitierten 3DMark06, der zu allem Überfluss kaum noch Verwendung findet.

Übrig bleibt ein erster, aussagekräftiger GPU-Score im 3DMark Vantage, der eine knapp 13 prozentige Leistungssteigerung attestiert, die sich vor dem Hintergrund, dass der Speicher um lediglich 8 Prozent angehoben wurde, sehen lassen kann und zeigt, dass es intern die ein oder andere Effizienzsteigerung gegeben hat.
Man sollte aufgrund dieses Resultats keine Pauschalisierungen treffen - unter Anti-Aliasing und anisotropischer Filterung könnte sich das Bild auch noch leicht verschieben -, grobe Tendenzen lassen sich in jedem Fall aber schon erkennen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

10 Kommentare

10.) (th) 19.03.2009 - 03:46 Uhr
hab gelesen sie soll sich zwischen 4870 und GTX 285 einordnen, denke wird die GTX 260 also deutlich in die Schranken weisen. Hoffentlich. Und hoffentlich ist der Preis nicht wirklich bei 260Dollar wie bei CB gesagt...
9.) CaptainCosmotic 18.03.2009 - 23:06 Uhr
13 Prozent Leistungssteigerung ist für mich zu wenig. 20% hätten es sein müssen, damit ich von meiner extrem übertakteten HD4850 gewechselt hätte. Schade dabei ist diese für meinen FullHD Monitor eigentlich zu lahm. Wann kommt die nächste Generation?
8.) Like-That 18.03.2009 - 19:03 Uhr
Dann bin ich doch nicht so enttäuscht über AMD's neuem Werk,
eine reine Takterhöhung wär auch etwsa wenig für die paar Monate Entwicklungszeit.
Aber d.h. ja, dass die Preise der jetzigen Karten weiter sinken werden.
So GTX 260 für 150 und 'ne GTX 280 für 250 Euronen könnte ich mir vorstellen.
Wenn man bdenkt, wie viel Nvidia bei der Produktvorstellung im letzten Jahr verlangt hat, (zur Erinnerung GTX 260 [192!] 320 und GTX 280 bei fast 550€) ist das schon ein krasser Preisverfall, dank ATi ;)
7.) KonKorT 18.03.2009 - 18:49 Uhr
Es sind nur 13 Prozent Leistungssteigerung. Bei unseren Tests stellen wir immer noch manuell die Details auf Extreme, wenngleich Auflösung, AA und AF übereinstimmten.

Haben jetzt 8696 Punkte erreicht.
6.) Like-That 18.03.2009 - 18:41 Uhr
Na die Ergebnisse hören sich doch gut an!
Bin richtig gespannt auf die Karte, und ob sie schneller als die halbe GTX295 sein wird.
5.) Bulldozer 18.03.2009 - 18:09 Uhr
Ich hab mit einer GTX260 unter 3DMark Vantage 13000 pkt erreicht, werde mal später PhysX ausschallten und nochmal ohne testen.
4.) KodeX 18.03.2009 - 17:57 Uhr
Ja. Es werdenw ohl in kaum einer Applikation mehr als 27 Prozent sein. Im 3DMark Vantage skaliert eine Grafikkarte stets sehr gut.
3.) TurboT4 18.03.2009 - 17:29 Uhr
na dann wars wohl eher der gipfel der Leistung, nicht die Spitze des Eisbergs^^ ;)
2.) KonKorT 18.03.2009 - 17:19 Uhr
Vielleicht? Definitiv! Es fragt sich eben nur, von wie viel Prozent wir hier sprechen. Ich bin mir sicher, dass die 27 Prozent so ziemlich die Spitze des Eisberges markieren. Im Mittel werden es wohl kaum über 20 Prozent sein.
1.) KodeX 18.03.2009 - 17:18 Uhr
Vielleicht arbeitet die GPU effizeinter als der RV770, der ja bekanntlich recht ineffizient mit seiner brachialen Shaderleistung umging.