AMD SB710 auf erster Platine aufgetaucht

AMD Schon auf einer Anfang 2008 dargelegten AMD-Roadmap war ersichtlich, dass die SB710 die SB700 mittelfristig beerben wird, weil auf letzterer ein Fehler einhergegangen ist, der sich nur über einen externen Taktgeber umständlich umschiffen ließ.
Der langen Vorauskündigung ist eine erste Platine gefolgt: das Asrock A780GXH/128M auf Basis des 780G-Chipsatzes. Es wird zurzeit ab gut 60 Euro geführt und ist zu diesem Preis auch bereits erhältlich.

Obwohl die Existenz der SB710 schon seit Monaten besiegelt ist, weiß man immer noch nicht hundertprozentig, welche genauen Änderungen neben der Behebung des Bugs der SB700 stattgefunden haben. Es spricht allerdings vieles dafür, dass man sich am SB750 orientiert hat und folglich auch AMD Overdrive und ACC (Advanced Clock Calibration) an Bord sind. Lediglich die Raid5-Unterstützung soll nicht existent sein.

Während das Asrock A780GXH/128M zurzeit die einzige AMD-Platine mit SB710 ist, welche hierzulande angeboten wird, gibt es eine regelrechte Scharr an Platinen mit vermeintlich überholter SB700. Ob sich die Board-Partner hier ein Herz fassen und demnächst poe a poe neue Platinen herausbringen werden, bleibt abzuwarten. Auf der Cebit war es diesbezüglich noch relativ still.
Spätestens mit der 800er-Generation wird die SB710 dann aber kurzzeitig in den Mittelpunkt des Geschehens rücken. Der RS880 soll nämlich noch auf die SB710 setzen, ehe dann im vierten Quartal dieses Jahr mit dem RD890 der erste, "richtige" 800er-Chipsatz mit SB820 kommen soll.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare