Intel Pentium E3000-Reihe schickt sich an

IntelAuf der Intel-Webseite war wohl bis heute Morgen kurzzeitig ein Eintrag des so genannten Pentium Dual-Core E3200-Prozessors zu finden. Expreview hat ein entsprechendes Screenshot schießen können und hält damit die Spezifikationen fest.
Diesen ist zu entnehmen, dass die neue Prozessor-Reihe auf Core 2-Basis wohl technisch mit denselben Ausstattungsmerkmalen wie die E2000-Serie aufwartet: Zwei Rechenkerne mit 1024 KiB L2-Cache und FSB800.

Intel rechtfertigt das höhere Nummernschema offenbar durch den Einsatz der 45 statt 65 Nanometer-Technologie. Dem Screenshot ließ sich entnehmen, dass der Pentium Dual-Core E3200 bereits auf das ganz neue R0-Stepping setzt, welches in den Prozessor weitere Stromsparmodi (C2E, C3E, C4E) holt. Trotzdessen wird die TDP wie gehabt mit 65 Watt festgehalten.

Der Pentium Dual-Core E3200 scheint namenstechnisch das kleinste Modell der Reihe zu werden, taktet mit 2x 2,4 GHz aber bereits so schnell wie der Pentium Dual-Core E2220, der gewisserweise das Ende der E2000-Reihe bedeuten könnte. Entsprechend sind hier künftig deutlich schnellere Prozessoren zu erwarten, womit sich auch die relativ hohe TDP erklärt.

Wann erste Prozessoren der E3000-Reihe im Handel auftauchen werden, kann zurzeit nur spekuliert werden. Auf den laufenden Produktroadmaps wurden entsprechende Prozessoren noch nicht vermerkt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Crimson II 11.03.2009 - 07:06 Uhr
Laut anderen Seiten wird die CPU mit 0,85-1,35V betrieben. Dabei kann man eine C2D bei diesem Takt i.d.R. auch unter 1 Volt Undervolten. Die Dinger werden also sich recht sparsam. Wahrscheinlich sogar mit dem passenden Kühler passiv kühlbar. Auf alle fälle ergibt sich so eine Interessante alternative im Low-Cost-Bereich. Kann man auch die Preise gespannt sein, den auf einem ITX-Board dürfe sehr kleine und trotzdem recht leistungsfähige HTPC-Lösungen ermöglichen...
2.) N1truX 10.03.2009 - 22:49 Uhr
CaptainCosmotic:
Ich denke wenn man diesen hier undervoltet sollte er sich mit 20Watt unter Vollast zufrieden geben. Man bedenke das selbst ein Athlon X2 2,5 Ghz mit Brisbane kern in 65nm eine TDP von 45Watt hat

TDP hat nichts mit Leistungsaufnahme zu tun, sondern mit dem maximalen Verbrauch den der Kühler bewältigen können muss, also die maximal mögl. Leistungsaufnahme die in den Schritten 45-65-95-125-140 angegeben wird. Meinen X2 5000+ BE im HTPC kann ich auch mit 1,075 V betreiben statt 1,25 V und komme mit 3 HDDs, TV- und Soundkarte, IGP, Netzteileffizienz, Lüfter usw. unter Volllast nicht über 70W Gesamtverbrauch. Aber interessant ist der Intel auf jeden Fall, 45nm entry-DualCore, warum nicht. Obwohl ich persönlich auch auf AMDs Athlon X4 (ohne L3) gespannt bin..
1.) CaptainCosmotic 10.03.2009 - 21:58 Uhr
Mich würde es wirklich interessieren wie viel Watt solch ein Prozessor wirklich verbraucht. Die E2000 waren schon sehr sparsam. Ich denke wenn man diesen hier undervoltet sollte er sich mit 20Watt unter Vollast zufrieden geben. Man bedenke das selbst ein Athlon X2 2,5 Ghz mit Brisbane kern in 665nm eine TDP von 45Watt hat