CeBIT 2009 – Messetrends

MessenDie CeBIT hat noch bis zum 8. März geöffnet und wir waren bereits vor Ort. Bevor wir in nächster Zeit detailliert unsere Interviews auswerten werden, wollen wir ihnen vorab kurz die Trends und Highlights der aktuellen CeBIT näher bringen.

Ein Trend sind dieses Jahr – mal wieder – Netbooks. Neben den Ausstattungsmöglichkeiten und Farben wie Formen hat sich vor allem die Zahl der Hersteller geändert. Fast jede größere Firma im Consumer-Bereich bietet mittlerweile Netbooks an.
Viel Neues gab es in dieser Hinsicht vor allem am Stand von MSI zu sehen. Neben den bekannten U100 und U120 gibt es hier unter anderem auch das U115 mit SSD/HDD-„Hybrid-Storage“ sowie Intel Atom Z530 – durch die Kombination vom besonders stromsparenden Atom mit SSD soll es bei reinem Office-Betrieb für bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit reichen. Auch gibt es das U123 mit dem neuen Atom N280 (1,66 GHz, FSB667) zu sehen.

X-Slimeline Prototypen

Ebenfalls sehenswert ist das MSI X-Slimeline. Hier scheint MSIs Ziel das Apple MacBook Air zu sein, welches immerhin um die 1.250 Euro kostet. Das X-Slimeline soll noch Ende April auf den Markt kommen und so wurde uns gesagt, in der kleinsten Variante (X320) nur um die 600 Euro kosten. Enthalten sollen ein Atom Z530, 160 GB HDD sowie 1 GiB RAM sein. Die teuerste Variante - das X340 Pro – kommt mit Intel ULV U3500-CPU, 320 GB-HDD sowie 2 GiB-RAM daher, ein Preis wurde hier leider noch nicht genannt. Allen gemein ist das 13,4“-Display mit 1.366x768 Pixel Auflösung, W-LAN N, UMTS/HSDPA sowie Windows XP Home.

takeMS Sporty - Der iPod Shuffle Gegner?

Aber auch bei MP3-Playern setzt sich der Trend „kleiner“ fort und takeMS biete den neuen „Sporty“ an. Dieser hat gewissermaßen wieder Apple als Ziel und soll sich mit dem Shuffle konkurrieren. Die Chancen stehen nicht schlecht, schließlich ist die Größe ähnlich, die Benutzung auch ohne iTunes möglich und der Preis soll mit angepeilten 30 Euro für die 2 GiB-Variante auch mehr als Konkurrenzfähig sein.

Logitech´s Multi-Media Zentrale in Aktion

Auch der Begriff „Touch Screen“ ist wieder hoch im Kurs und oft anzutreffen; sei es bei Nvidias neuer Tegra-Plattform oder bei der neuen Logitech-Multimediazentrale im Handformat. Letztere ermöglicht die Bedienung des Fernsehers, DVD-Players oder andere Endgeräte sowie Softwareerweiterungen per Touch-Funktion. Unsere ersten Erfahrungen mit Nvidias Tegra Konzept-Design waren ebenfalls positiv. Die voll GPU-beschleunigte Oberfläche erlaubt ein flüssiges Arbeiten mit Multimediainhalten und auch die Ausgabe von FullHD-Videos via HDMI ist theoretisch möglich. Die Möglichkeiten entsprechend umzusetzen, bleibt die Aufgabe der Produktdesigner entsprechender Partner. Mehr zu Nvidias Ion-PC, 3D-Bildschirmen, SSDs und vielem mehr in den nächsten Teilen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) N1truX 08.03.2009 - 09:49 Uhr
Intel War einmal in Halle 26 mit ihren Gaming Sachen und einmal im Pavilion P33. Im letzteren waren wir allerdings nur kurz zu zwei Meetings, Zeit das alles genauer zu betrachten war leider nicht.
1.) Cartman 07.03.2009 - 23:38 Uhr
Hm, in dieser Intel-Halle (P33?) fand ich diese großen Touchscreendinger an den Säulen sehr geil.