AMD Phenom II AM3 mit DDR3-1333-Problem

AMDSobald ein neuer Prozessor vorgestellt wird, folgt in der Regel auch kurz danach ein öffentliches Dokument, in dem dessen Fehler festgehalten werden. Die Liste ist dabei oftmals ellenlang, für gewöhnlich handelt es sich jedoch um sehr spezifische Probleme, die der typische Anwender in der Praxis nie zu Gesicht bekommt.
Ein Negativ-Beispiel stellt hier sicherlich der Ende 2007 aufgetauchte TLB-Bug in der ersten Phenom-Generation dar, der dessen Verkaufszahlen erheblich beeinträchtigte.

Mit dem Phenom II wollte man sich nicht lumpen lassen und hat daher wirklich alle bekannten Phenom-Fehler, die man zuvor als diejenigen markierte, die man beheben wolle, beseitigt. Dies gab dann wohl auch keinen Anlass dazu, bei den Sockel AM3-basierenden Phenom II-CPUs ein neues Stepping aufzusetzen. Wie schon Phenom II X4 920 und 940 setzen sie auf das C2-Stepping.

AMD Erratum 379: Fehler beim Betrieb von DDR3-1333-Speicher

Seit wenigen Tagen liegt ein aktualisiertes PDF-Dokument über die Fehlerbeschreibungen in den aktuellen Phenom II-Prozessoren im Sockel AM3-Format vor. Bei näherer Betrachtung findet man einige neu hinzugekommene. In erster Linie betreffen diese jedoch den Umgang mit DDR3-Speicher.
Ein Eintrag bereitet dabei besondere Bauchschmerzen, wie die Kollegen von Planet3DNow! bereits feststellten.

Erratum 379
DDR3-1333 Configurations with Two DIMMs per Channel May Experience Unreliable Operation

Dieser deutet daraufhin, dass es zu Stabilitätsproblemen kommen kann, sofern man zwei DDR3-1333-Riegel pro Channel betreibt. Man empfiehlt in diesem Zusammenhang, die Geschwindigkeit des Speichers manuell auf DDR3-1066 herunterzuregeln, wobei dies neuere Bios-Versionen automatisch tun sollen.
Bereits bei den Launch-Tests konnte man zwischen den Zeilen lesen, dass die neuen Systeme noch nicht ganz rund liefen. In erster Linie suchte man jedoch den Schuldigen hier bei den Board-Herstellern, die verbesserte Bios-Versionen herausbringen sollten. Womöglich hat aber auch die CPU hier ihren Teil dazu beigetragen.

Dass es bei AMD Einschränkungen mit dem integrierten Speichercontroller gibt, ist inzwischen fast schon Gewohnheit. Der Phenom hatte auch seine liebe Mühe und Not, mit DDR2-1066-Speicher umzugehen und die Athlon 64-Prozessoren auf Sockel 939-Basis verweigerten bei bestimmten Speicherkonfigurationen prinzipiell ihren Dienst.

Mit einem nächsten Stepping will AMD Erratum 379 fixen. Für wann dieses anberaumt ist, lässt man nicht durchblicken.
Sofern man allerdings vorhat, sowieso nicht mehr als zwei Speicherriegel mit DDR3-1333-Geschwindigkeit zu betreiben, sollte man vom Problem verschont bleiben. Ein Betrieb zweier DDR3-1333-Riegel per Dual-Channel sollte problemlos möglich sein, da in diesem Fall jeweils nur ein Modul pro Channel verwendet wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Bulldozer 13.02.2009 - 22:02 Uhr
@Jan-Nik

Die Speicherconroller bringt nix, bei Intel zählt Leistung und keine schnick schnacks, die Intel CPUs sind wirklich schneller und besser, auch weniger Strom, ich war auch immer AMD Fan, aber die bieten mir nicht gutes mehr, die K7 zeiten sind vorbei und AMD hat seine Anteille an die Araber verteillt, deshalb kaufe ich von denen keine CPUs erstmal mehr, bis ein neuer US Inverstor kommt und den Unternehmen NEU gliedert.
5.) N1truX 12.02.2009 - 20:32 Uhr
@Jan-Nik: ja, genauso wie Intel zuvor auch schon kein FSB mehr benutzt hat ;-)
4.) Jan-Nik 12.02.2009 - 17:54 Uhr
@Bulldozer:
Ach, sowas wie nen integrierten Speicherkontroller hat Intel also schon lange? Und nen nativer Quadcore ist der Q9550 auch?
3.) Stangmar 12.02.2009 - 15:57 Uhr
Der Nehalem hat einen TLB Bug das Argument zählt also nicht.
2.) Bulldozer 12.02.2009 - 15:12 Uhr
Ich finde mit Intel Socket 775 ist man besser bedient und hat eine gute Plattform die Sauber ist. Ein Q9550 auf 4Ghz mit einem P45 Mainboard und dazu 4GB RAM reichen vollkommen aus. Das was die Phenoms bringen, haben die Intel seit langen schon.
1.) N1truX 12.02.2009 - 06:22 Uhr
Naja ich wollte eh erstmal bei DDR2-1066 bleiben. Durch die 5er Timings is man da idr. eh gleich schnell wie bei DDR3-1333 CL7.