Nvidia Ion: Neues zur Plattform

NvidiaFudzilla zitiert in einer seiner neusten Meldungen Drew Henry, den General Manager der Platform Products Division bei Nvidia. Demnach wird Nvidia nicht nur eine Ion-Plattform für die Intel-Atom-Prozessoren bereitstellen, sondern auch später - konkret wird er leider nicht - für die VIA-Nano-Prozessoren, welche im Netbook-Segment ebenfalls sehr gefragt sind.

Auf die Frage, ob auch AMD-Prozessoren unterstützt würden, äußerte sich Henry, dass man gegenwärtig nicht an einer entsprechenden Lösung arbeite, dennoch bereits etwas für günstige AMD-Notebooks - AMD hat schon öffentlich geäußert, dem so genannten Netbook-Segment fernzubleiben und stattdessen vermehrt auf kleine Notebooks zu setzen, wo man eine neue Nische sieht - in der Hinterhand hätte. Konkret wurde er auch an dieser Stelle nicht.

In einer weiteren Newsmeldung Fudzillas des heutigen Tages heißt es zu Ion, dass die Plattform in etwa dieselbe Energie benötigen würde wie aktuelle Netbooks auf Intel-Basis, man allerdings eine um den Faktor 10 höhere Grafikleistung dabei bereitstellen würde. Selbst im Vergleich zur verbesserten Intel-Grafiklösung mit GN40-Chipsatz verspricht Nvidia in persona von Rene Haas mindestens fünfmal mehr Performance.

Bezüglich des Launchtermins konnte Fudzilla derweil keinem einen genaueren Launch als Q2/2009 entlocken, wobei man im Gespräch herausgehört haben will, dass der offizielle Launch noch vor Eröffnung der Computex Anfang Juni vollzogen werden soll.
Interessanterweise vermerkte man in diesem Zusammenhang, dass zum Launch allerdings keine Notebooks und Netbooks auf Ion-Basis zu erwarten seien, sondern vielmehr kleinere Desktop-Systeme. Preislich muss man hier wohl circa 300 US-Dollar einplanen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare