Fünf neue AMD Phenom II-CPUs offiziell (AM3)

AMDAMD hat mit dem Wochenstart fünf neue Phenom II-Prozessoren auf Sockel AM3-Basis vorgestellt, und zwar die Vierkerner Phenom II X4 910, Phenom II X4 810 und Phenom II X4 805 sowie die Dreikerner Phenom II X3 720 und Phenom II X3 710.
Bislang bediente man mit Phenom II X4 920 und 940 ausschließlich das Performance-Segment mit seinem neuen, so genannten K10.5-Core.

Der offenbar ausschließlich für den OEM-Markt gedachte Phenom II X4 910 basiert wie Phenom II X4 920 und 940 auf dem Deneb-Core, hat demgemäß vier Rechenkerne, die über jeweils 512 KiB L2-Cache verfügen sowie einen gemeinsamen 6 MiB großen L3-Cache. Der Takt pro Kern beläuft sich gemäß dessen Nummerierung auf 2,6 GHz. Die TDP ist wie bei bis dato allen Sockel AM3-Prozessoren mit 95 Watt festgeschrieben. Dies wird primär durch eine von 1,35 auf 1,30 Volt reduzierte Spannung erreicht.

.II X4 910II X4 810II X4 805II X3 720II X3 710
KernDenebDenebDenebHekaHeka
Verfahren45 nm45 nm45 nm45 nm45 nm
Taktfrequenz4x 2,6 GHz4x 2,6 GHz4x 2,5 GHz3x 2,8 GHz3x 2,6 GHz
L2-Cache4x 512 KiB4x 512 KiB4x 512 KiB3x 512 KiB3x 512 KiB
L3-Cache6144 KiB4096 KiB4096 KiB6144 KiB6144 KiB
SockelAM3AM3AM3AM3AM3
TDP95 W95 W95 W95 W95 W
Preis?$175?$145$125
MarktOEMRetail/OEMOEMRetail/OEMRetail/OEM


Phenom II X4 810 und 805 besitzen zwar ebenfalls vier Kerne und setzen auch auf den Deneb-Kern, allerdings ist dieser in puncto L3-Cache beschnitten beziehungsweise kann nur mit 4 statt 6 MiB aufwarten. Die sonstigen Spezifikationen gleichen sich.
Der Phenom II X4 810 taktet mit 4x 2,6 GHz und kostet nach AMD-Preisliste 175 US-Dollar - demnach Widersacher des Core 2 Quad Q8200. Obwohl ebenfalls noch nicht verfügbar, haben diese CPU doch inzwischen eine Reihe von Online-Shops geführt. Das günstigste Angebot beträgt hier zurzeit 177,90 Euro, sollte allerdings in den nächsten Tagen weiter fallen.
Der Phenom II X4 805 mit 4x 2,5 GHz startet zu einem noch unbekanntem Preis beziehungsweise gibt AMD diesen genauso wie beim Phenom II X4 910 nicht an, da es sich um einen OEM-Prozessor handelt.

Die neuen AMD Triple-Core-Prozessoren heißen Phenom II X3 710 und 720 (Heka). Wie die CPUs der 900er-Reihe setzen sie auf einen unbeschnittenen L2- und L3-Cache; folglich sieht die Cache-Ausstattung 3x 512 KiB L2-Cache und 6 MiB L3-Cache vor.
Die Taktraten sind mit 3x 2,6 respektive 3x 2,8 GHz festgehalten, wobei der Preis 125 respektive 145 US-Dollar beträgt. Dies macht sie laut ersten Informationen zu einem echten Geheimtipp gegen die Intel Dual-Cores der E8000-Reihe. Insbesondere letztgenannter kann mit einem offenen Multiplikator und standardmäßig hohen 3x 2,8 GHz sehr überzeugen.

Peformancetechnisch ergeben sich durch die Verwendung von DDR3- statt DDR2-Speicher im Mittel rund ein Prozent, wobei hier selbstverständlich Takt und Timings noch verantwortlich sind. Offiziell wird maximal DDR3-1333 unterstützt, je nach Board und Speicher sind allerdings auch gelegentlich DDR3-1600-Module stabil zu betreiben.
Neu ist bei den Sockel AM3-CPUs, dass zum einen der Northbridge-Takt 2,0 statt 1,8 GHz beträgt, womit in der Summe eine rund 0,5 Prozent höhere Performance einhergeht, und zum anderen bei den Phenom II X4 800-Prozessoren der L3-Cache nun 64 statt 48-fach assoziativ angebunden ist. Beim Phenom der ersten Generation war dieser sogar nur 32-fach assoziativ.

Alle fünf neuen Prozessoren können sowohl mit Sockel AM3- als auch AM2+- und AM2-Platinen betrieben werden, wobei bei letzteren zuvor auch schon der Phenom lauffähig gewesen sein muss. Möglich macht dies der doppelseitige Speichercontroller (DDR2/DDR3) in der CPU sowie die intelligente Pin-Anordnung beider Sockels.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Cartman 09.02.2009 - 21:28 Uhr
Wohl eher für Low-Midrange oder so interessant. Ansonsten klingt es gut. Hoffentlch holt AMD auf.
1.) Bulldozer 09.02.2009 - 20:23 Uhr
Für AMD User ist der Phenom II X4 810 Interessant, aufgrund seiner Übertaktbarkeit ist er empfehlenswert. Durch Übertakten bringt dr X4 810 bis zu 30% mehr Leistung.