Aus Nforce 780a wird Nforce 980a

AMD Mitte Januar staunten wir nicht schlecht, als Asus sein Sockel AM3-basierendes Portfolio verkündete und beim M4N82 Deluxe als Chipsatz den Nforce 980a nannte.
Wir hätten beinahe wetten können, dass es sich hierbei schlichtweg um einen Zahlendreher handelt und das Board in Wirklichkeit auf den Nforce 780a-Chipsatz setzt. Dem ist offenbar aber nicht so. Nvidia plant die offizielle Vorstellung des Nforce 980a-Chipsatzes.

Gemäß der Seite VR-Zone wird Nvidia im März dieses Jahres - vermutlich im Rahmen der Cebit - den so genannten Nforce 980a-Chipsatz offiziell präsentieren. Dazu zitiert man eine Nachricht, die Nvidia seinen Board-Partnern entsandt haben soll:

"The NVIDIA nForce 980a SLI SPP is an enthusiast-class high performance interface to AMD AM3 CPUs. It is RoHS-compliant. It includes 2×16 PCI Express 2.0 lanes (also configurable as 1 x16, 2 x8) and 3×1 PCI Express 1.0 lanes, 12 USB ports, six SATA ports, and single GigE. To ensure timely availability and flexibility, we encourage customers to qualify and release products using the NVIDIA nForce 980a SLI SPP."

Ihnen kommen die Spezifikationen bekannt vor? Richtig, es sind exakt dieselben wie beim Nforce 780a-Chipsatz, der am 7. Januar gelauncht wurde. Nein, nicht 7. Januar 2009, 7. Januar 2008!
Ließ sich im Grafikkartensegment für die Umbenennung gegebenenfalls noch das Argument der besseren Transparenz hervorheben, so wird hier doch offensichtlich, dass Nvidia die Kunden bewusst täuscht.

Wird Nvidia seinen brandneuen Nforce 980a-Chipsatz zusammen mit seinen Weltneuheiten Geforce GTS 250 und GTS 240 im Rahmen der Cebit offiziell präsentieren, so artet die Cebit zur reinen Farce aus!
Wir sind derzeit bemüht, ein Treffen mit Nvidia auf der Cebit zu arrangieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) mieze 06.02.2009 - 22:43 Uhr
Ich bin leider Gottes mit meinem Toshiba Fernseher auf Nvidia Karten angewiesen, weil der Signale der der ATIs leider nicht schluckt. Wäre dem nict so, wäre selbst ich, als eingefleischter "Nvidia Fanboy" Schon abgewndert, wie ich es seinerzeit von AMD->Intel machte (C2D)
Wahnsinn diese Kundenverarsche. Zumindest kann ich nun ruhigen Gewissens an Freunde und Kunden nur noch ATIs empfehlen, da Nvidia schlichtweg unseriös geworden ist und ATI aufgrund ihrer Leistungen - mittlerweile über das gesamte Leistungsspektrum! - belohnt werden muss. (Meine Ansicht)
5.) Diesel_im_Blut 06.02.2009 - 14:17 Uhr
Die machen Sachen. Sind echt Weltmeister im Umbenennen. Aber das wird Nvidia bei den Chipsätzen nicht helfen. Die sollten mal ihre Hausaufgaben machen und wa neues entwickeln, welches den Namen 980a Verdient hat. Momentan würde ich mir für ein AMD System auch ein Board mit AMD Chipsatz holen. Die Grafikkarte ist wieder ein ganz anderes Thema.
4.) Duplex 06.02.2009 - 11:12 Uhr
warum nent sich nvidia net selber um damit wäre am meisten gut gemacht ...


also Nvidia zerstör sich zurzeit selber , die ganzen boardparter hauen ab , produkte sind naja ... , umgelabel ohne ende

wens so weiter geht rennen die kunden nur davon

ich finds toll das ihr euch versucht mit Nvidia zu treffen , was denken die sich dabei ?

klar produkte aka G92 sind heute noch top aber deswegen 4mal umbennen ?
und nun noch chipsätze ....
3.) f1delity 06.02.2009 - 11:04 Uhr
GPUs umlabeln, da liegt Chipsatz umlabeln nah dran ;)
Die Californier werden mir immer suspekter.
2.) Undergroundking 06.02.2009 - 10:38 Uhr
Kann mich nur anschließen und zur direkten Sprache gratulieren. Man muß das KInd mal beim Namen nennen. nvidia will die Konsumenten täuschen. Traurig aber wahr.
1.) eXEC 06.02.2009 - 06:52 Uhr
Endlich mal jemand, der Klartext redet...