Seagate auch mit 2 TB-Festplatte

FestplatteNachdem Western Digital mit der Caviar Green (WD20EADS) schon eine 2 TB-Festplatte im Programm hat, will Seagate nun nachziehen und kündigt die Constellation-Serie für Unternehmen an.
Von der Constellation-Serie werden zwei Versionen erscheinen: Die 2,5 Zoll-Version Constellation und die 3,5 Zoll-Version Constellation ES.

Die 2,5 Zoll-Version wird in Größen von 160 und 500 GB erscheinen, während die großen Brüder der ES-Serie Kapazitäten von 500 GB, 1 TB und 2 TB errreichen werden. Als Interfaces sind sowohl SATA-2.0 (3Gbps) als auch das neue SAS-2.0 (6Gbps) vorgesehen. Die MTBF (Mean-Time-Between-Failure) soll laut Herstellerangaben 1,2 Millionen Stunden betragen.

Seagate hebt in der Ankündigung vor allem die höhere Geschwindigkeit der ES-Serie gegenüber der 2 TB-Version der Konkurrenz (WD) hervor. Während die 2 TB-Festplatte von Western Digital standardmäßig mit 5400 Umdrehungen arbeitet (dank IntelliPower ist auch ein Wechsel zwischen 5400 und 7200 Umdrehungen möglich), setzt Seagate für die neue Serie fest auf 7200 Umdrehungen.
Darüber hinaus erhält die ES-Serie eine Stromspartechnik namens Power Choice, die in Enterprise-Umgebungen bis zu 54% Strom sparen soll. Optional sollen die Platten der Constellation-Serie auch mit Self-Encrypting Drive-Technologie (SED) erhältlich sein, die die Festplatten mittels AES verschlüsselt.
Erscheinungstermin für die 2,5 Zoll-Laufwerke ist das erste Quartal, während die ES-Serie erst im dritten Quartal erscheinen soll.

Damit fällt der Startschuss für das 2 TB-Flaggschiff von Seagate voraussichtlich nicht vor dem 3. Quartal 2009.
Seagate war zuletzt vor allem durch massive Probleme mit der Firmware seiner Festplatten aufgefallen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) isigrim 05.02.2009 - 13:15 Uhr
@Duplex
SAS steht für Serial-Attached-SCSI, also eine serielle SCSI-Schnittstelle (Im Gegensatz zu den alten parallelen SCSI-Schnittstellen.) Hier findet sich eine ausführliche Beschreibung des Standards auf speicherguide.de
Prinzipiell sehen die SAS-Anschlüsse an den Festplatten aus, wie ein SATA-Port plus SATA-Stromstecker. Man kann auch SATA-Platten an SAS-Controllern betreiben, aber (meist) nicht umgekehrt.
Es gibt die unterschiedlichsten Kabel und Standards für SAS.
ASUS bietet mit dem P6T-Deluxe übrigens ein (Desktop-)Mainboard für den Core i7 an, welches über 2 SAS-Anschlüsse verfügt. Hauptsächlich findet der Standard aber im Server- und RZ-Bereich Verwendung.
4.) Duplex 04.02.2009 - 11:13 Uhr
omg warum verkleinert man das nicht ?

ich verarchte schon das IDE zeugs , mit den fetten sperrigen kabeln ...
3.) Luk Luk 04.02.2009 - 06:43 Uhr
(th):
Kommt wahrscheinlich im Mediamarkt lol (WELTNEUHEIT! UNGLAUBLICHE 2 GB!!!!)


2"GB" wären sicherlich wieder neu. :D

@Duplex
SAS ist ein Serverinterface. Nur auf teuren Mainboards zu finden. Sieht aus wie IDE nur in noch dicker.
2.) (th) 04.02.2009 - 00:58 Uhr
ja gut ist natuerlich die Frage ob ich mir jetzt noch eine Seagate hole, nach den massiven Problemen... im Prinzip bleibt nur noch WD, denn mit Samsung habe ich schlechte Erfahrungen gemacht...
Kommt wahrscheinlich im Mediamarkt lol (WELTNEUHEIT! UNGLAUBLICHE 2 GB!!!!)
1.) Duplex 03.02.2009 - 23:12 Uhr
hää ? die WD Blackseries hat 7200upm und selbst die 5400upm dinger haben noch ne gute speed


ist eigentlich das "SAS" port nicht servern vorbehalten ?
ich habe noch kein mainboard mit dieser schnittstelle gesehn ?