QX9770, QX9650, E8300 und weitere schwinden

IntelWie Intel heute via Pressemitteilung verkünden hat lassen, sind rückwirkend zum gestrigen 2. Februar insgesamt fünf Intel Core-basierte Prozessoren aus dem Portfolio gestrichen worden.
Konkret handelt es sich um die Modelle Core 2 Extreme QX9770 und QX9650, Core 2 Duo E8300, Pentium E2180 und Celeron E1200. Große Bestellungen werden vermutlich nur noch bis Anfang Juni entgegen genommen. Dann nämlich sollen eben genannte Prozessoren aus dem Portfolio gestrichen werden, wobei ein Abverkauf durchaus noch einige Monate darüber hinaus stattfinden könnte.

Mit QX9770 und QX9650 trifft es gleich zwei Extreme Edition-CPUs, die einige schon auf dem Kicker hatten, als Intel den Core i7 965 XE präsentierte. Zeitgleich mehrere, sündhaft teure Extreme-Editions verkaufen, kommt in der Regel nicht gut beim Kunden an, so dass die Säuberung hier durchaus Sinn ergibt. Insbesondere wenn man im Hinterkopf behält, dass sich mit dem Core i7 975 XE die nächste Intel-Extreme-CPU anschickt.

Die Einstellung des Core 2 Duo E8300 ist hier schon deutlich überraschender, war er doch gerade beim Switch auf das 45 Nanometer-Verfahren seinerzeit ein gefragter Prozessor. Nach unzähligen Preissenkungen sind jedoch die schnelleren Modelle E8400, E8500 und E8600 rasch auf ein ebenfalls attraktives Preisniveau gefallen.
Spekulieren könnte man auch, dass durch den E8300 endlich Platz für den E8700 wird, der schließlich schon kurzzeitig auf der Intel-Präsenz auftauchte, wenngleich Intel uns mitteilte:

"The information about C2D E8700 was posted in error and while we apologize we cannot comment on any plans we may or may not have for that unannounced SKU."

Der Abschied des Pentium E2180 ist dagegen wieder längst überfällig. Hierbei handelt es sich noch um einen im 65 Nanometer-Verfahren produzierten Prozessor. Die gesamte E2000-Reihe hat ihren Zenit überschritten beziehungsweise blickt mit der E5000-Reihe bereits im Nachfolger ins Gesicht. Dieser bietet inzwischen auch schon Taktfrequenzen von bis zu 2,7 GHz an (E5300).
Zu guter Letzt bestreitet der Celeron E1200 seine Abschiedstour. Der erste Celeron-Dual-Core-Prozessor der Geschichte sagt adios. Wie E1400 und E1600 mit jeweils mehr Takt wird er noch in 65 Nanometer gefertigt und war damit Wohl oder Übel schon seit Längerem auf der Intel-internen End-of-Life-Liste.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare