Intel Core i7 975 ES mit D0-Stepping aufgetaucht

IntelDer Overclocking-Künstler FUGGER ist offenbar im Besitz eines Engineering Samples des schon zuletzt bei Xbitlabs spekulierten Core i7 975 XE-Prozessors. Dies geht zumindest aus einem seiner Beiträge im englischsprachigen Xtremesystems-Forum hervor.
Der Prozessor soll letzten Gerüchten zufolge den Core i7 965 XE im zweiten Quartal als Flaggschiff ablösen und gemäß seiner Nummerierung mit 3,33 GHz takten.

Interessant ist, dass das Stepping nicht mehr das laufende C0-Stepping ist, sondern das so genannte D0-Stepping. Dieses tauchte bereits Ende letzter Woche in der Intel Product Change Notification auf, wurde dort allerdings ausschließlich mit dem Core i7 920 in Zusammenhang gebracht und versprach auf den ersten Blick keine nennenswerten Neuerungen:

"The electrical, mechanical and thermal specifications remain with the current specifications."

Inzwischen gibt es jedoch mehrere, handfeste Indizen in Form von Userberichten, die sehr wohl von thermischen Verbesserungen sprechen, die letztenendes auch in einem besseren Übertaktungspotential resultieren.
Gerade ersteres war auch bitter nötig, wie zahlreiche Launch-Artikel aufdeckten. Der Core i7 verbraucht nicht nur deutlich mehr Energie als ein gleichstarker Core 2 Quad, sondern entwickelt auch eine erhebliche Eigenwärme.

FUGGER wäre natürlich nicht FUGGER, wenn er das vorliegende Vorserien-Modell im neuen Stepping nicht bis an seine Grenzen gelotet hätte. Und tatsächlich: Mit 5,26 GHz Taktfrequenz pro Kern erzielte er ein ordentliches Resultat und schaffte in Kombination mit zwei HD 4870 X2-Karten einen neuen Rekord im 3DMark05: Sagenhafte 47.026 3DMarks!
Es muss nicht erwähnt werden, dass der Prozessor bei dieser Taktfrequenz mittels Stickstoffkühlung betrieben wurde und er daher keinen praxisnahen Wert eines Intel Core i7-Prozessor im neuen D0-Stepping darstellt.

Das D0-Stepping sollte nach der Intel Product Change Notification ab 2. März bei den Core i7 920-Prozessoren im Handel auftauchen. Damit die CPU im neuen Stepping erkannt wird, ist ein Bios-Update erforderlich.
Wie eingangs erwähnt, dürfte es Vorteile in puncto Verlustleistung liefern. Wenngleich eine an Intel gestellte Mail bislang unbeantwortet blieb, so deuten daraufhin doch eine Hand voll Userberichten. Offenbar hat es nur nicht gereicht, den Prozessor eine TDP-Stufe herunterzusetzen, weswegen Intel von vermeintlich gleichbleibender Thermik spricht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare