Intel Arandale statt Auburndale/Havendale?

IntelWie Theo Valich, ehemaliger The Inquirer- und TG-Daily-Schreiber, auf seinem Blog schreibt, wird Intel die erst kürzlich auf Q1/2010 verschobenen CPUs Auburndale und Havendale auf Nehalem-Basis komplett streichen.
Die beide im 45 Nanometer-Verfahren geplanten Prozessoren sollten die ersten werden, welche im Prozessor nicht nur die eigentliche Recheneinheit integriert haben, sondern auch eine eigene Intel-Grafiklösung. Während Auburndale für den mobilen Markt in Szene treten sollte, war Havendale die entsprechende Desktop-Adaption - jeweils nativ mit zwei Prozessorkernen ausgestattet.

Laut Theo Valich hat Intel hier nunmehr eine größere Korrektur in seiner Roadmap vorgenommen. Auburndale und Havendale sollen gestrichen sein und stattdessen Arandale kommen, und zwar im 32 statt 45 nm-Verfahren. Damit dürfte es sich um die zweite Intel-32-nm-CPU nach Westmere handeln.
Besonders interessant ist, dass Intel trotz des überraschenden Fertigungswechsels den Zeitplan, im ersten Quartal 2010 den ersten Prozessor mit integrierter Grafiklösung vorzustellen, einhalten soll, wenngleich laut Herrn Valich eher gegen Ende des Quartals, sprich im März 2010 - möglicherweise im Rahmen der Cebit -, mit einer Vorstellung zu rechnen sei.

Durch den Wechsel auf die neue Fertigungstechnologie, die die theoretische Chipfläche um den Faktor 0,5 schrumpfen lassen wird, spekuliert Valich zudem, dass der L3-Cache von den ursprünglich anvisierten 4 MiB auf 6 MiB aufgestockt werden könnte. Vor dem Hintergrund, dass Westmere ebenfalls mit 12 statt 8 MiB L3-Cache ausgestattet wird, eine durchaus denkbare Option.
Intel tut gut daran, seinen ersten "Fusion"-Prozessor wenige Monate später in den Markt zu schicken, dafür allerdings schon im stark verbesserten 32-nm-Verfahren. Schließlich musste AMD jüngst verkünden, dass ihr "Fusion"-Prozessor erst 2011 statt 2009 den Markt erobert.

Wie vertraulich diese Informationen sind, muss sich noch herausstellen. Intel hat sich bis dato nicht zur Roadmap-Änderung öffentlich bekannt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Phenocore 31.01.2009 - 14:25 Uhr
Klingt nach einem logischen Schritt. Wenn man keine Konkurenz hat, warum sollte man sich unnötig sputen und eine Belichtungsmaske für 45nm sich teuer kaufen, wenn man das ganze auch überspringen kann und drei Monate später die 32nm Maske holen kann...