Grafikkartenmarkt Q4/2008: Talfahrt

GrafikkartenAm heutigen Donnerstag hat das Forschungsinstitut Jon Peddie Research die Verkaufszahlen für Grafikkarten im letzten Quartal des Jahres 2008 offengelegt. Die bittere Pille sei vorweggeschickt: Es ist das erste vierte Quartal seit den Aufzeichnungen 2000, welches insgesamt schlechter abschneidet als das Vorquartal. Mit 35 Prozent weniger verkauften Grafikchips sogar überdeutlich.

Weiterhin unangefochtener Spitzenreiter in puncto Marktanteile ist Intel, die 47,8 Prozent des gesamten Marktes im vierten Quartal 2008 hielten, damit jedoch zwei Prozentpunkte eingebüßt haben.
Jene Punkte, die Intel liegen ließ, hat sich offenbar Nvidia geschnappt. Denn mit 30,7 statt 27,8 Prozent konnte man seine Marktanteile überraschend stark gegenüber dem Vorquartal ausbauen. AMD dagegen hat leicht Anteile verloren und hält nun 19,3 statt 20,6 Prozent inne. Weitesgehend unverändert sind die Zahlen bei Matrox, SIS und VIA, wobei bei SIS die Tendenz eher steigend und bei VIA eher fallend ist.

.Q3/2008*Q4/2008*Q3/2008**Q4/2008**
Intel49,4%47,8%56,2%59,2%
Nvidia27,8%30,7%21,8%22,9%
AMD20,6%19,3%20,9%17,1%
SIS1,2%1,1%--
VIA/S30,9%1,0%--
Matrox0,1%0,1%--


Eine leicht andere Lage offenbart sich beim Blick auf den mobilen Markt. Hier konnte Intel seine Anteile von 56,2 auf 59,2 Prozent spürbar ausbauen. Auch Nvidia hält mit 22,9 statt 21,8 Prozent mehr Anteile als im Vorquartal. Folgerichtig ist der Verlierer hier AMD, denn die anderen genannten Grafikkartenhersteller fließen nicht in diese Kategorie ein beziehungsweise verkaufen keine Grafikchips im Mobil-Segment. AMD kommt nur noch auf 17,1 statt 20,9 Prozent.

Wie eingangs erwähnt, ist der gesamte Verkauf des Marktes um 35 Prozent eingebrochen. Dies wirkt sich natürlich auch auf die Jahresbilanzen aus, bei dem das Grafikkartenjahr 2008 gegenüber 2007 28 Prozent Rückgang beklagen muss. Am Stärksten unter den drei war der Rückgang an verkauften Grafikchips in 2008 bei Nvidia mit 34 Prozent, AMD mit 25 Prozent und Intel mit rund 20 Prozent, wobei VIA (-72%) und SIS (-61%) das noch einmal deutlich übertreffen im negativen Sinne.

* Die Werte beziehen sich auf den gesamten Grafikkartenmarkt
** Die Werte beziehen sich auf die Teilsparte Mobile


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) muater 30.01.2009 - 17:49 Uhr
Man hilft wo man nur kann ;-)
6.) KonKorT 30.01.2009 - 14:35 Uhr
Danke, dass Du dafür extra dem Forum beigetreten bist.

Ein herzliches Willkommen! :)
5.) muater 30.01.2009 - 12:08 Uhr
Ich zitiere mal von JPR:
Table 3: Notebook graphics Market share
und nun bei euch:
** Die Werte beziehen sich auf die Teilsparte Desktop

Wer den Fehler findet darf ihn behalten ;-)
4.) Cartman 30.01.2009 - 11:42 Uhr
Schade für AMD. Ich hatte damit gerechnet, dass die Verkäufe durch die Phenoms und die 48xxer Reihe ansteigen.
3.) Duplex 30.01.2009 - 11:36 Uhr
naja die besseren IGP mainboards haben AMD und Nvidia , die sind weitaus leistungstärker besserer treiber support und verbrauchen meist genausoviel wen net sogar weniger
2.) (th) 29.01.2009 - 23:33 Uhr
man muss bedenken, dass der Markt im Privaten Sektor ganz anders aussieht. Man muss doch die gigantischen Officekapazitaeten bedenken. Wieviele millionen menschen arbeiten taeglich am PC? Hat dieser PC dann eine "echte" grafikkarte? Brauch er die? Nope. Welche Mainboards mit IGP's sind am billigsten? Intel.

Ansonsten verwundert es mich etwas dass Ati so runtergegangen ist, naja Nvidia hatte mehr neuerungen fuer den Enthusiasten...
1.) Duplex 29.01.2009 - 23:04 Uhr
kaum zu glauben das Intel mit ihren billig grakas soweit vorne mitmischt

ATIs und Nvidias IGPs sind bei weitem besser und dennoch nicht so verbreitet erstaunliche billanz