Asus M4A78 Pro und M4A79 Deluxe (Sockel AM3)

AMD Nachdem ECS einen Tag vor Heiligabend das erste Sockel-AM3-Brett inoffiziell ankündigte und auch ASRock vor zwei Tagen mit dem M3A790GXH/128M eine entsprechende Sockel-AM3-Platine auf Basis des bewährten AMD-790GX-Chipsatzes mit HD-3300-Grafik vorstellte, folgten heute zwei Platinen des Branchenprimus' Asus, namentlich das M4A78 Pro und M4A79 Deluxe. Beide Platinen wird Asus im Januar offiziell präsentieren.

Im Gegensatz zu den bisher vorgestellten Sockel-AM3-Boards können die zwei Asus-Bretter, obwohl sie auf den Sockel AM3 setzen, mit DDR2- statt DDR3-Speicher umgehen. Hier macht man sich offenbar zu Nutze, dass die Sockel AM3-basierenden AMD-Prozessoren einen Speichercontroller besitzen, der beide Speichertypen ansteuern kann.
Ferner wurde der Sockel so ausgearbeitet, dass sowohl neben AM3- auch AM2(+)-Prozessoren eingesetzt werden können. M4A78 Pro und M4A79 Deluxe sind damit voll kompatibel zu den hiesigen und kommenden AMD-Prozessoren, während die zwei neuen Platinen von ECS und ASRock ausschließlich mit den neuen Sockel-AM3-Prozessoren umgehen können und auch nur mit DDR3-Speicher handhaben können.

Asus M4A79 Deluxe

Was sich im ersten Moment wie nach einer Innovation anhört, ist in Wirklichkeit nichts Neues. Bereits diverse, laufende Sockel-AM2+-Platinen des asiatischen Mainboardspezialisten sind nicht nur fit für die hiesigen AM2(+)-Prozessoren, sondern bieten oftmals auch schon darüber hinaus Support für die AM3-CPUs.
Man kann für M4A78 Pro und M4A79 Deluxe also bestenfalls die allgemeinen Vorteile einer AM3-Platine ausgraben, zu denen zum Beispiel serielle VIDs - es gibt auch einige AM2+-Platinen damit - und punktgenaue Messsensoren gehören - AMD spricht vom Thermal Sense Interface (TSI).

Prinzipiell sind die neuen Boards M4A78 Pro und M4A79 Deluxe jedoch baugleich zu ihren entsprechenden Pendants mit den zwei Präfixen M3 statt M4.
Während das Asus M4A78 Pro auf den AMD-780G-Chipsatz inklusive SB750 vertraut, wird beim M4A79 Deluxe der High-End-Chipsatz 790 FX verwendet. Angaben zum Preis beider Platinen liegen noch nicht vor.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Tihas 02.01.2009 - 10:28 Uhr
Dito nun ist nur noch die frage wie teuer ich gehe von über 200e aus
1.) w0mbat 01.01.2009 - 15:05 Uhr
Das M4A78 Pro könnte mein nächstes Board werden.