AMD-Phenom-II-Leistungsaufnahme beeindruckt

AMDAus zuverlässigen Quellen können wir Ihnen exklusiv erste Verbrauchsmessungen eines Phenom II im Vergleich zum Phenom I präsentieren, die das grundsätzlich schon in der Vergangenheit sehr positiv gezeichnete Bild vollends bestätigen.
Ermittelt wurden die Ergebnisse mit einem Phenom II X4 940 (4x 3,0 GHz) sowie Phenom X4 9950 BE (4x 2,6 GHz). Zum verwendeten Testsystem können wir leider keine weiteren Angaben machen, ihnen jedoch versichern, dass die beiden CPUs auf ein und demselben System getestet worden sind und somit die Verbrauchswerte sehr transparent sind.

Damit ein Direktvergleich zwischen den beiden Kontrahenten möglich war, wurde der Phenom II X4 940 von 3,0 auf 2,6 GHz heruntergetaktet, ohne dabei jedoch die Betriebsspannung zu verändern.
Bereits im Ruhezustand benötigte der Phenom-II-Prozessor rund 15 Watt weniger Energie als der Phenom X4 9950 BE - Cool & Quiet war jeweils deaktiviert.

AMD Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz getaktet

Wird mittels Prime95 dann eine Last-Situation erzeugt, so klaffen beinahe 70 Watt zwischen den taktgleichen AMD-Boliden. Der Realverbrauch des auf 2,6 GHz reduzierten Phenom II bewegt sich bei etwa 50 Watt, während sich der Phenom X4 9950 BE knapp 120 Watt gönnt, dabei jedoch noch im Rahmen seiner TDP-Grenze verbleibt (140 Watt).
Somit sollte die anfangs skeptisch beäugte Vorstellung eines AMD-Quad-Cores mit lediglich 45 Watt TDP im zweiten Quartal 2009 keine Hürde mehr darstellen.

Zu guter Letzt wurde der Phenom II X4 940 mittels Standardspannung und herkömmlicher Luftkühlung noch soweit übertaktet, bis ein mehrstündiger Prime95-Durchlauf absturzfrei möglich war. Bis 3,4 GHz lief der Prozessor dabei stabil, was ohne Zweifel ein guter Wert ist, teilweise aber ein gutes Stück hinter den hohen Erwartungen liegt.
Hob man die Betriebsspannung um 0,1 Volt an, so ließ sich der Phenom II X4 940 bis 3,65 GHz übertakten und benötigte dabei dann in etwa dieselbe Leistungsaufnahme wie ein Phenom X4 9950 BE mit Standardspannung und -takt.

Während der Wechsel von 90 auf 65 Nanometer seinerzeit bei AMD zu nur sehr geringen Vorteilen führte, landet man mit der 45 Nanometer-Technologie offenbar einen richtigen Clou! Bei selbem Verbrauch rechnet der Phenom-II-X4-Prozessor mehr als 50 Prozent schneller und wird damit zum echten Konkurrent gegen Intels energieeffiziente Core-2-CPUs.
Mit einer Standardtaktrate von 3 GHz - auch dies haben erste Messungen gezeigt - kann man es jedoch noch nicht mit einem taktgleichen Core 2 aufnehmen. Um die Intel-Prozessoren Q9450 (4x 2,66 GHz) und Q9550 (4x 2,83 GHz) ein fürs andere Mal zu necken, genügt es allerdings in jedem Fall.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Cartman 30.12.2008 - 17:53 Uhr
"Ich denke auch, dass der Prozessor mit einer guten Luftkühlung 3,8 GHz und mehr erreichen kann und somit ein echter Konkurrent für Intel sein wird!"
Jau. Wenn jetzt noch die passenden Mainboards kommen, und die passender Kühler natürlich, Whuhu :)
1.) KodeX 30.12.2008 - 17:27 Uhr
Die Leistungsaufnahme schein wirklich der größte Fortschritt der 45 nm Technologie zu sein. Ich bin gespannt wie sich der Prozessor leistungstechnisch schlägt. Ich denke auch, dass der Prozessor mit einer guten Luftkühlung 3,8 GHz und mehr erreichen kann und somit ein echter Konkurrent für Intel sein wird!