DivX 7 mit H.264 kommt im Januar 2009

SpeichermedienWie Golem.de unter Berufung auf DivX Inc und den neuen DivX-Newsletter meldet, kommt der neue DivX-Codec der Version 7.0 im Januar 2009 auf den Markt. Ursprünglich war der Release bereits für diesen Monat geplant.
Der Codec wird die langersehnte Videokompression mittels H.264, auch MPEG-4 AVC genannt, beherrschen und ist außerdem in der Lage, den AAC-Audiocodec wiederzugeben.

Was bislang nur vom sogenannten Matroska Container, kurz .mkv, bekannt war, hält nun auch bei DivX Einzug: HD-Video und -Audio, Menü- und Kapitelstrukturen, Tonspuren und Untertitel. Damit sollte es möglich sein, den Inhalt einer Blu-Ray bei minimalem Qualitätsverlust auf eine handlichere Größe zu komprimieren. Ein Nachteil werden allerdings die dadurch steigenden Hardwareanforderungen darstellen. Immerhin ist die Software auf die Verwendung von bis zu acht CPU-Kernen und die Befehlserweiterungen MMX, SSE und SSE2 optimiert.

Eine weitere Neuerung stellt die Fähigkeit dar, Dateien trotz eines defekten Index vernünftig verarbeiten zu können. Dadurch wird es möglich sein, auch in beschädigten Dateien umherspringen zu können.
Laut Herstellerwebseite wird der DivX-Codec weiterhin in einer kostenfreien und einer kostenpflichtigen Variante erhältlich sein.
Über die Charakteristika beider Versionen sind leider noch keine näheren Informationen verfügbar. Sollte sich das ändern, werden wir Sie umgehend darüber unterrichten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) DIESEL82 20.12.2008 - 21:33 Uhr
gibt ja auch leute die hd cams besitzen ;) aber sicherlich wird sich hauptsächlich die raubkopiererszene beim neuen standard (?) bedienen. aber das ist ja der lauf der dinge. sonst gäbe es auch keine terrabyteplatten, oder will uns jemand erzählen, dass man die in einer besseren welt mit bildern, word und excel dokumenten vollstopfen würde ?
1.) LGEEE 20.12.2008 - 18:51 Uhr
1.) 15.- Euro für diesen Umfang ist sehr günstig. MainConcept verlangt für ein ähnliches Produkt knapp 1000.- Euro.

2.) Ist in den kostenfreien Produkten immer noch Spyware enthalten? Ich hab seit ewigen Zeiten kein DiVX benutzt. Die Alternativen wieXviD,X264 und Lagarith waren ausreichend.

3.) "Damit sollte es möglich sein, den Inhalt einer Blu-Ray bei minimalem Qualitätsverlust auf eine handlichere Größe zu komprimieren."

Welche Inhalte? Kopiergeschützte Filme? Blu-ray ist ja gemacht damit endlich fast verlustfrei Video und Audio angeboten werden kann. Wir sind bei 1 TB Platten für 100.- Euro angekommen. Da muss sich niemand mehr mit Komprimierung beschäftigen. Viel wichtiger ist die Rückgängigmachung von DRM, AACS und dass die Preise für Brenner, BD Rohlinge und entsprechende Filme immens fallen.

Niemand ist bereit 35.- Euro auszugeben für einen Blu-ray Film den er sich dreimal ansieht und dann im Schrank verstaubt ...

Manche kosten zwar nur noch 15 bis 20.- Euro, dass sollte aber nicht Ausnahme sein. Blu-ray geht wie Betamax durch zu hohe Preise kaputt.