Intel Core i7 (Nehalem) mit TLB-Bug

IntelAus einem auf diesen Monat datierten Intel-PDF-Dokument lässt sich entnehmen, dass auch der Nehalem-Prozessor offenbar einen Bug im Translation Lookaside Buffer (TLB), der funktionalen Einheit der Speicherverwaltung eines Prozessors, hat. Selbes Schicksal ereilte bereits damals die ersten Phenom-Prozessoren und schädigte deren Ruf erheblich. Auf Seite 37 beschreibt Intel den Fehler wie folgt:

"In rare instances, improper TLB invalidation may result in unpredictable system behavior, such as system hangs or incorrect data. Developers of operating systems should take this documentation into account when designing TLB invalidation algorithms. For the processors affected, Intel has provided a recommended update to system and BIOS vendors to incorporate into their BIOS to resolve this issue."

Sinngemäß heißt dies, dass der Fehler zwar äußerst selten auftritt, man aber bereits zusammen mit den Mainboardherstellern arbeite und es demnächst entsprechende BIOS-Versionen gäbe, die den Fehler beseitigen.
Auf Seite 27 desselben Dokuments konkretisiert man, dass insbesondere beim Einsatz der Stromspartechnologie C6 Fehler zu erwarten seien. Als mögliche Lösung preist man auch hier BIOS-Updates an:

"Under certain conditions when C6 and two logical processors on the same core are enabled on a processor, an instruction fetch occurring after a logical processor exits from C6 may incorrectly use the translation lookaside buffer (TLB) address mapping belonging to the other logical processor in the processor core."

Ein Schelm wer hierbei böses denkt, aber die damaligen BIOS-Fixes beim Phenom reduzierten dessen Performance um bis zu 50 Prozent. Muss Intel ähnlich verfahren wie seinerzeit AMD und den kompletten TLB deaktivieren, so dürfte dies ähnlich eklatante Auswirkungen auf die Performance nehmen.
Vielleicht liegt das Übel aber auch nur darin, dass es unter x86 keine allgemeingültigen Spezifikationen für den TLB gibt und somit manche ältere Programme Fehler verursachen. Von einem ähnlichen Problem wurde nämlich auch schon der Core-2-Prozessor eingeholt.

In Kürze sollen die Entwickler der CPU und die Autoren der Dokumentation Stellung zum Vorfall beziehen, wie unsere Kollegen von Golem berichten. Intel Deutschland soll angeblich zuvor eine unmittelbare Stellungnahme verwehrt haben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

22 Kommentare

22.) KonKorT 02.12.2008 - 13:58 Uhr
Die Angelegenheit hat sich geklärt. Es war ein veralteter Eintrag von April 2007, den man versehntlich nicht entfernt hatte.

Ab sofort bitte in diesem Thread weiterdiskutieren.
21.) Cartman 02.12.2008 - 13:45 Uhr
Kann es sein, dass Intel dann einen ganz schönen Nachteil hat? Ich meine wenn die neuen AMD CPU`s leistungstechnisch stärker sind, müsste Intel doch Verluste einfahren oder nicht?
20.) Duplex 02.12.2008 - 13:30 Uhr
naja ich habe SLI mit zwei 9800GTX+/GTX180 ( kann ich sie eig schon so nenen ?? ) und mein blòder C2D E6400@3,2ghz macht dicht

nehm mal an das man nen 3way sli system mit GTX280 und eine QX9650 schnell an die grenzen bekommt da sieht man doch das die CPU leistung wichtig ist und die CPUschnell mal limitieren kann auch wen sie nicht dauerhaft auf 100% arbeitet
19.) KodeX 02.12.2008 - 08:47 Uhr
Wie wir bereits in einer News geschrieben haben ist Nehalem in Spielen ein zweischneidiges Schwert. Je schneller die Grafikkarte ist, desto besser skaliert sie auf einem Nehalem-System (liegt wohl an der Abschaffung des FSB, der wohl die eine oder andere schnelle Grafiklösung ausgebremst hat).

Die eigentliche Spieleperformance von Penryn ist allerdings besser als die von Nehalem. Dafür limitiert Penryn das System eben früher. Das macht sich beim Einsatz mehrerer Grafikkarten bemerkbar, denn selbst mit einer Geforce GTX 280 rechnet Penryn schneller als Nehalem. Deswegen stellt Penryn für mich ganz klar das Maß aller Dinge in Sachen Computerspiele dar, denn wer hat schon alles zwei GTX 280 im SLI-Verbund?
18.) Mr. Minimal 02.12.2008 - 00:12 Uhr
ehm... für alle die sagen die Spiele laufen langsamer mit nem Core i7..

http://www.tomshardware.com/de/core-i7- ... 40200.html

wie gesagt, für professionelle Anwendung ist der Bug sicherlich relevant. Für nen Standart Gamer oder normalen User sicherlich kein grosses Thema.
17.) muXer 01.12.2008 - 20:39 Uhr
ahh die news auf pcgames hab ich nicht gesehen! sorry :)

sollte kein intel bashing werden... aber schaden tuts denen ja eh ned ;)
16.) Phil123 01.12.2008 - 20:29 Uhr
Fraglich wo man im Laden Cpus bekommt bei Mediamarkt eher nicht und wenn dann ein Modell und das ist total veraltet

Phil123
15.) Bulldozer 01.12.2008 - 20:23 Uhr
Ich hoffe bei Intel wird das gleiche wie damals bei AMD TLB Bug passieren, ich kanns kaum erwarten bis überall steht: Vorsicht, der Nehalem Furz hat ein TLB Bug und bremst ihr System bis 70% in Anwendungen aus! Intel wird noch sehen :D

Selber schuld, AMD wird mit Phenom II wieder viel gutmachen...

Die Leute sehen die Werbung von Intel mit einem Core I7 920 und wollen ihn haben, später sehen Sie im Laden einen AMD X4 920 und sagen, das ist der aus unserer Werbung, Los Mami den will ich :D
14.) KodeX 01.12.2008 - 18:32 Uhr
Ich bin auch der Meinung, dass ein solch' kleiner Bug nicht sonderlich schlimm ist - für den normalen User absolut egal - aber das ist auf gar keinen Fall ein Grund dafür Nehalem in der Presse in Grund und Boden zu stampfen.

Es ist zwar schade, dass die Presse letztes Jahr so über AMD herzog, aber daran kann man jetzt nichts ändern und das gleiche mit Nehalem machen wäre ja dann genau so falsch, wie damals mit Agena.

Außerdem ist die Ausgangssituation für Nehalem total anders als für die ersten Phenoms. Letztere waren heiß erwartet und sollten AMDs Rettung gegen den Core 2 sein. Sie erwiesen sich letztendlich als deutlich langsamer und ineffizienter. Als dann noch der TLB-Bug dazu kam, lief das Fass einfach über.

Bei Nehalem ist das anders. Er ist schneller als Core 2 und eigentlich noch gar nicht notwendig.
13.) Streamline 01.12.2008 - 17:54 Uhr
Na, nun nicht gleich übertreiben. Z. B. bei PCGH gibts auch eine News, die sogar fett makiert ist ;) :

http://www.pcgameshardware.de/aid,66895 ... betroffen/

Spätestens morgen wirst du sicher noch mehr lesen.
12.) muXer 01.12.2008 - 17:51 Uhr
komisch... auf anderen hardware seiten kann ich nichts finden.... soviel zum thema pro-intel presse

:(
11.) (th) 01.12.2008 - 17:29 Uhr
Zumindest die Hausinterne Kommentarpresse hat den Nehalem schon zerfetzt ^^
Ich glaube kaum, dass das grosse Auswirkungen haben wird. Ich tippe auf ich-hoere-das-nie-wieder. Aber wer weiss.
10.) KonKorT 01.12.2008 - 16:51 Uhr
Der Core i7 ist in Spielen nicht langsamer. Diese Aussage lässt sich so nicht treffen, siehe dazu diese News.
Und warum soll er ein OC-Krüppel sein? Shamino und co. haben ihn schon stabil mit > 4,7 GHz betrieben.

Nehalem war übringens ein Tock, eine neue Architektur. Der Refresh in 32 Nanometer (Westmere) wird wie damals Penryn wieder ein Tick sein.
9.) Duplex 01.12.2008 - 16:39 Uhr
der core i7 ist bei mir eh net gewachsen

langsammer in spielen , OC krüppel ( dank TDP sperre ect.. )


das einzige was ich toll finde ist
das es eine neue CPU ist ^^ und das EVGA nen geilen board dazu hat

mehr juckt mich ed...

ich warte aufn Tick ( oder tock ?? )
8.) eXEC 01.12.2008 - 16:27 Uhr
@Duplex: Ja, das war der sogenannte "FSB-Bug", wie ich ihn oben bereits genannt hatte. Der führte bei "billigen" Chipsätzen dazu, dass das System abstürzen kann. Aber wie immer bei Intel, war da ganz schnell Gras drüber gewachsen. Ich hoffe mir auch, allein der Fairness halber, dass nun der Core i7 nen richtig mießen Ruf kriegt.
7.) f1delity 01.12.2008 - 16:21 Uhr
Da würde ich mir einfach der Gleichheit halber wünschen, dass die gesamte Presse den i7 in Grund und Boden redet wegen einem lapidaren Fehler der höchstens in Clustern böse wäre.

Glaube aber kaum dass das irgendwo erwähnt werden wird.
6.) Duplex 01.12.2008 - 16:03 Uhr
hatte intel nicht son "TLB bug" auch beim Penryn ? und hies es da nicht "hochwertige chipsätze merzen das aus" in der art ??

feldzug gegen intel ^^


AMD soll gas geben wehe die machen ne langsamme CPU wie Phenom 1
5.) CaptainCosmotic 01.12.2008 - 15:55 Uhr
Das ist jetzt aber ziemlich doof für Intel. Gerade, da der Core i7 in Spielen so schwach ist und somit im Serverbereich seinen Hauptabsatz findet. Wenn der TLB deaktiiert werden muss, wird AMD gewaltig aufholen. Ist das nicht ales furchtbar spannend ^^
4.) eXEC 01.12.2008 - 15:51 Uhr
@Konkort: Beim Phenom muss man auch gar nix deaktivieren. Man KANN es deaktivieren, was aber teils deutliche Geschwindigkeitseinbrüche zur Folge hat.
Aber für was? Ein normaler User wird diesen Freeze NIE zu gesicht bekommen.
Trotzdem wurde der Phenom damals deswegen zerfetzt, obwohl es absolut schwachsinnig ist. Für Hochverfügbarkeitsserver ist das evtl. ein Kritierium, aber für den normalen User absolut irrelevant.
Gerade deshalb war es auch eine solch Unverschämtheit von der Presse, ständig auf diesem "Minibug" rumzuturnen. Nun bin ich mir fast sicher, dass es - Wie damals der FSB-Bug bei den Intels - unter den Teppich gekehrt wird. Warum? Weil man sonst keine fetten Werbeanzeigen von Intel auf den Printmagazinen und Webseiten für viel Geld geschaltet bekommt!
3.) KonKorT 01.12.2008 - 15:26 Uhr
Ich denke, dass man nicht den TLB per Bios deaktivieren muss und folglich der Schaden auch längst nicht so große Auswirkungen hat wie seinerzeit bei AMD.
2.) Duplex 01.12.2008 - 15:16 Uhr
wollte ich gerade schreiben eXec -.-
du gedanken lesser ^^


ich kann mir gut vorstellen das es bei intel schnell wieder still wird und nicht ein so grosses image schaden veruhrsachen wird wie bei den Phenom
1.) eXEC 01.12.2008 - 15:09 Uhr
Na da bin ich mal gespannt, wie das weitergeht.
Obwohl dieser Fehler so selten vorkommt, dass es praktisch absolut unrelevant ist, wurde der Phenom deswegen von der Presse damals erst richtig zerfetzt.
Bin mal gespannt, was jetzt passiert. Bekanntermaßen sind viele Magazine absolut "Pro Intel", z.B. TomsHardwareGuide (THG). Mal sehen, wie die versuchen, das Problem unter den Tisch zu kehren, obwohl man damals beim AMD ständig gemault hat.