Windows 7 mit besserer SSD-Unterstützung

MicrosoftMicrosoft kündigt für seine diesjährige WinHEC (Windows Hardware Engineering Conference) verbesserte Unterstützung für SSD-Festplatten mit seinem kommenden Betriebssystem Windows 7 an. Auf einer Sitzung mit dem Titel "Windows 7 Enhancements for Solid-State Drives" verspricht Microsoft einen Leistungsschub für SSDs unter Windows 7 und dass geplant sei, weitere Optimierungen an der ATA-Schnittstelle vorzunehmen.

Solid-State Drives werden erst vollständig akzeptiert werden, wenn Windows signifikante Änderungen erfährt, um alle Vorteile einer SSD auszunutzen, so Jim Handy. Dies soll unter anderem durch ein verbessertes Dateisystem gewährleistet werden.
Ein weiteres Thema der Veranstaltung ist "Designing Flash-Based Netbooks for Windows 7", bei dem es darum geht, möglichst langlebige Netbooks auf Basis von Flash-Speicher herzustellen.

Ebenfalls vertreten auf der Tagung ist der Speicherhersteller SanDisk, welcher Vorträge über SSDs auf Basis der MLC-Technik hält. So betonte man die erhöhte Kosteneffizienz der MLC-Festplatten bei steigender Größe. Der Schlüssel zum Erfolg der Solid-State Drives liegt in der Kostensenkung und die wird durch Multi-level Cell Produktionsweise erreicht, so SanDisk.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare