Windows 7 nutzt DirectX 10.1 für Aero II

MicrosoftIm Rahmen des PDC sind diverse Neuigkeiten über Windows 7 ans Tageslicht geraten. Die meisten waren jedoch schon vorab mehr oder minder bestätigt und von uns in aller Ausführlichkeit behandelt, weswegen wir eine weitere, ausführliche Berichterstattung als nicht notwendig erachteten. Definitiv dann doch aber erwähnenswert, weil völlig neu und überraschend, ist die jetzt aufgetauchte Information, dass Windows 7 für seine neue 3D-Oberfläche DirectX 10.1 nutzen wird.

Obwohl auf der Produktpräsentation der Name Aero II nicht wirklich fällt, kann man doch offen diese Bezeichnung in den Mund nehmen. Aero war Microsofts erste, mit Vista eingeführte grafische 3D-Oberfläche, die zwingend den Support von DirectX 9 voraussetzte. Das nun für die zweite Generation in Windows 7, die unter anderem Shader für die Fenster nutzt, DirectX 10.1 zum Einsatz kommt, mag den ein oder anderen doch stark überraschen.

Windows 7: DirectX 10.1-Support für neue 3D-Oberfläche erforderlich

Bislang ist das magere DirectX 10-Update lediglich auf den neusten Intel-IGPs sowie den Radeon-Reihen HD 3000 und HD 4000 implementiert. Selbst die Spieleindustrie zeigt sich gegenüber DirectX 10.1 eher träge. Assassin's Creed war das erste Spiel, das DirectX 10.1 nutzte, allerdings auch nur solange, bis Nvidia noch in derselben Woche den Patch untersagte. Mit Far Cry 2 und schließlich einem Update für Stalker: Clear Sky sind dann in den letzten sieben Tagen gleich zwei weitere Spiele hinzugestoßen - ein nächstes ist jedoch erstmal nicht in Sicht.

Aus Nvidia-Sicht und allgemein als Besitzer einer DirectX 9- oder 10-Grafikkarte bleibt zu hoffen, dass man in Windows 7 auch noch optional die erste Aero-Generation nutzen kann, wovon allerdings stark auszugehen ist. Schließlich ist der Kreis an DirectX 10.1-fähigen Pixelbeschleunigern zurzeit noch sehr klein und im Gegenzug das Interesse an hübschen Animationen auf dem Desktop sehr hoch.
Eventuell überdenkt Nvidia angesichts der jüngsten Entwicklung ja noch einmal seine DirectX-Politik. Bis zur heutigen Stunde ist ungewiss, ob die GT21x-Generation DirectX 10.1 unterstützen wird. Wie wir erst Ende letzter Woche informierten, werden die Kalifornier DirectX 11 frühestens mit dem GT300 unterstützen, der nach aktuellen Roadmap-Angaben im vierten Quartal 2009 aufläuft.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

12 Kommentare

12.) ARMiNiUS 18.01.2009 - 18:58 Uhr
Jungs, es werden vermutlich noch viel mehr Karten und auch die jetzt schon aktuellen DirectX11 beherrschen, da bei DX11 Direct3D rausgeschmissen und dafür OpenGL fest integriert wird !!!
11.) Duplex 31.10.2008 - 16:19 Uhr
ich glaub die spieleindustrien haben bemerkt das Nvidia einige sachen verbaut hat die halbwegs Dx.10.1 fähig sind und deswegen bekommen die die erlaubniss

wie in Far Cry 2 oder ?
10.) Streamline 31.10.2008 - 14:16 Uhr
Also so extrem wichtig würde ich das Feature auch nicht beschreiben. ;)

Interessant ist aber, dass DirectX 10.1 an Aufwind erfährt. Stalker kam ja auch gerade mit einem DX10.1-Patch heraus. Ist vielleicht doch nicht so unwichtig, wie ich bis zuletzt dachte.
9.) Cartman 31.10.2008 - 13:38 Uhr
Die meisten haben diese ganzen Oberflächen eh aus. Von daher...
8.) f1delity 31.10.2008 - 11:34 Uhr
Ist doch völlig logisch, dass das auch abwärtskompatibel ist, ist mit Dx8 zu Dx9 Karten auch so gewesen, sah halt nur entsprechend anders aus bzw. langsamer.

Quote:
meint ihr es gibt ne art "Emulation" damit dx10.1 unfähige grakas es auch benutzen können ?

Ne, wieso auch? Das OS läuft auch so und bis Win7 draußen ist dauerts noch ein Weilchen ;)
7.) hmd 31.10.2008 - 10:22 Uhr
http://www.pictomio.com/Default.aspx
Ist ne tolle Freeware um Bilder zu verwalten. Basiert auf DirectX. OS welches so fix mit Bildern umgeht, fänd ich klasse.
6.) (th) 31.10.2008 - 00:08 Uhr
http://www.pcgameshardware.de/aid,66542 ... leunigung/
Lest das
Selbst Grafikkarten die nicht DX9 unterstuetzen machens angeblich - nur halt ohne PERFORMANCE Gewinn
5.) eXEC 30.10.2008 - 23:42 Uhr
Ich denke auch es sind nur extra effekte, aber es zu nutzen ist doch schonmal positiv, immerhin gibt es diese Schnittstelle jetzt etwa 1 Jahr. Nur weil NVidia zu dumm ist, das zu implementieren, warum sollen dann die ATI-User nicht in den Genuss von Mehrperformance/Effekten kommen?
4.) (th) 30.10.2008 - 22:00 Uhr
ich denk, dass sind halt nur extra effekte, die man nicht braucht. Sozusagen als kleines Gadget fuer alle Atileute. Die werden sich nicht den Markt versperren.
Ausserdem sollen die WIndows 7 anforderungen geringer sein als die von VISTA. (CB)
3.) VinD 30.10.2008 - 21:59 Uhr
es ist doch nur die rede davon das DX10.1 unterstützt wird... der ganze mist geht auch auf ner DX9 Karte... ist dann halt langsamer, aber ich meine da wird man keinen Unterschied spüren ;)
*kristallkugel aus*
2.) Streamline 30.10.2008 - 19:56 Uhr
Ach, die Intel-IGPs zum Launch können das und die AMD-Modelle der neuen Generationen auch ... das ist das wichtigste für die Verkaufsversionen auf neuen Rechnern. Nvidia ist dann halt gezwungen so schnell wie möglich das Feature zu unterstützen (vll. über DirectX 11), und sonst rüstet mann das Betriebssystem doch auch nur bei einem Computer-Upgrade auf.
1.) Duplex 30.10.2008 - 19:53 Uhr
ich glaube das net
wen ja dann hat sich Microsoft selber nen felsen im weg gestellt

ich mein es haben 60% ne Nvidia graka und 40& ne ATI ( steckkarten, nicht IGP von Intel )

vllt insgesammt 20% eine Dx10 fähige graka ...

die schliesen ja an sich soviele leute aus

meint ihr es gibt ne art "Emulation" damit dx10.1 unfähige grakas es auch benutzen können ?