HD 4830: Samples mit lediglich 560 SPs?

AMDAMD hat den heutigen Tag dazu genutzt, die HD 4830 zu launchen (wir berichteten). Wie gewöhnlich sind passend zum Launch auch eine Reihe von Tests online gegangen, so unter anderem bei den Kollegen von Computerbase und PC Games Hardware (PCGH). Dies ist nicht neu, aber trotzdem berichtenswert, und zwar aus folgendem Grund: Mehr und mehr scheint sich herauszukristallisieren, dass all' diese Tests - und damit sind auch die Außländischen mitinbegriffen - nicht die Performance der HD 4830 widerspiegeln, die bereits seit heute Morgen über die Ladentheken wandert. Was ist passiert?

Die englischsprachigen Kollegen von TechPowerUp!, übrigens Herausgeber des beliebten GPU-Z-Tools, haben bereits heute Nacht laute Zweifel darüber verlauten lassen, dass die ihnen vorliegende Karte über die beschriebenen 640 Streamprozessoren inklusive 32 TMUs verfügt. In Tests theoretischer Natur erbrachte der Chip nämlich längst nicht die Ergebnisse, die angesichts der technischen Spezifikationen zu erwarten wären.
Nach Aussagen von TechPowerUp!, die die Problematik daraufhin etwas näher untersucht haben, besitzt die getestete HD 4830 lediglich 560 statt 640 Streamprozessoren sowie 28 statt 32 TMUs.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf überprüften daraufhin auch noch einmal andere Seiten, die im Vorfeld an ein Sample geraten waren, ihre Ergebnisse und konnten TechPowerUp! größtenteils zusprechen. Die HD 4830 ist oftmals viel zu langsam für ihre theoretische Leistung, bestätigten auch sie.
Verwunderlich war bereits für den Leser, dass in den Launch-Tests die HD 4830 meistens hinter der 9800 GT rangierte. Jene Karte wollte AMD nämlich mit der HD 4830 schlagen und es ist unwahrscheinlich, dass es den Kanadiern mit dem vorliegenden RV770-Design nicht geglückt wäre.

Doch wie kann es dazu kommen, dass auf dem Chip weniger Einheiten arbeiten als angegeben? Dazu muss man einen kleinen Exkurs in die AMD-RV770-Architektur bestreiten. Diese besitzt in der Vollausstattung insgesamt zehn so genannte SIMD-Blöcke, die jeweils 16 Shaderkerne sowie einen Texturcluster bereithalten. In den Shaderkernen befinden sich dann noch einmal fünf ALUs, weswegen man auch von 800 Streamprozessoren (10*16*5) spricht. Der Texturcluster hält jeweils noch einmal vier Textureinheiten bereit, womit auch die 40 TMUs (10*1*4) schnell erklärt wären.

Bei der HD 4830, die nichts anderes als ein Abfallprodukt des RV770 ist, sollten nun lediglich acht statt zehn SIMD-Blöcke aktiv sein, womit sich eben jene 640 Streamprozessoren (8*16*5) und 32 TMUs (8*1*4) ergäben. Offenbar hat man bei den Launch-Karten aber fälschlicherweise den Rotstift zu stark angesetzt. ;) Hier sind es nämlich nur noch sieben SIMD-Blöcke und damit 560 Streamprozessoren (7*16*5) sowie 28 TMUs (7*1*4).

Interessant und gleichzeitig beruhigend ist, dass die im Handel befindlichen Karten hiervon offensichtlich nicht betroffen sind - zumindest gibt es nicht derarlei Hinweise.
Vermutlich handelt es sich hierbei um ein einmaliges Marleur, das dem Konzern Gott sei Dank schlimmstenfalls Hohn und Spott ernten lässt, allerdings keine finanziellen Probleme.
Die Redaktionen haben bereits angekündigt, demnächst Nachtests mit "echten" HD 4830-Karten durchzuführen. Bis dahin bleibt die HD 4830, trotz offizieller Produktvorstellung, eine Unbekannte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Streamline 24.10.2008 - 12:41 Uhr
Ja Duplex, nur hier scheint es genau andersherum passiert. Die im Handel erhältlichen Karten waren bisher bei jedem schneller als die Redaktions-Karten, offensichtlich hat da die Produktkontrolle bei den an die Redaktionen versendeten Exemplaren nicht gegriffen...
2.) f1delity 24.10.2008 - 10:42 Uhr
Soll ja der 9800GT ebenbürtig sein, wenn die das schon mit 80 fehlenden geschafft hat, ists doch nur positiv, wenn die Karte an die Reseller mit vollen 640 geht ;)
1.) Duplex 23.10.2008 - 19:40 Uhr
sorry aber ein marleur kann ich mir net vorstellen

man beschneidet net ausnahmsweise zuviele Stramprozessoren ab und reinzufällig die was die Magazine bekommen wen dann anders rum das die magazine gute karten bekommen und der restliche markt die beschnittenen