Nvidia Nforce 800 aka MCP82 in Sichtweite

AMD Die chinesische Seite Expreview ist in den Besitz von geheimen Nvidia-Informationen gelangt, aus denen hervorgeht, dass man bereits im Januar kommenden Jahres die achte Nforce-Generation (MCP82) für AMD-Prozessoren mit Sockel AM3-Unterstützung bringen wird. Freilich wird die Plattform später unter einem anderen Namen verkauft.

Nach aktueller Informationslage wird Nvidia vorerst zwei Varianten vorstellen: die MCP82-S1 sowie MCP82-S2. Auf den ersten Blick unterscheiden sich die beiden Varianten lediglich bei der Anzahl der PCI-Express-Steckplätze. Während nämlich erstere lediglich zwei besitzt und auch nur 4 Links bei 19 Lanes, kann letztere auf drei zurückgreifen und mit 7 Links bei 35 Lanes zudem aus dem Vollen schöpfen.

Die weiteren Spezifikationen der Nvidia-Plattform für AMD-Prozessoren sehen 7.1-Sound, 6 Serial-ATA- (Raid 0,1,0+1,5) und 12 USB-2.0-Ports sowie Gigabit Ethernet (LAN) vor.
Aufgenommen werden können laut den Dokumenten sowohl Sockel AM2- als auch AM2+- und AM3-Prozessoren. Somit dürften alle AMD-Prozessoren aufwärts des Athlon 64 einwandfrei unterstützt werden.

Wie schon bei der ein Tage alten Geforce 9300- und 9400-Plattform wird auch serienmäßig ein Grafikchip on board sein. Dieser wird mit DirectX 10-Support sowie Hybrid-SLI- und Pure Video HD-Unterstützung bei einer reihhaltigen Anschlussvielfalt (DVI, VGA, HDMI) angepriesen. Vermutlich wird es sich um denselben Geforce 9-Chip handeln.
Gerüchte, Nvidia würde dem Chipsatzsegment den Rücken kehren, dürften angesichts dieser Meldung erst einmal wieder in die Schublade geräumt werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

12 Kommentare

12.) Luk Luk 17.10.2008 - 13:56 Uhr
Schaut mal diesen Test, der sollte für euch ziemlich aufschlussreich sein, was CPU und GPU Auslastung angeht:
http://www.tomshardware.com/de/Overcloc ... 40169.html
11.) shawn737 17.10.2008 - 13:36 Uhr
der flaschenhals bei modernen FPS ist normalerweise die gpu und nicht die cpu.
10.) Cartman 17.10.2008 - 13:25 Uhr
Naja, wird eigentlich ein Q6600 in Crysis ausgelastet? Oder ein Phenom?
9.) Duplex 17.10.2008 - 09:18 Uhr
ja intel macht doch fast nen "fehler" wie nvidia optimieren die produkte auf Server arbeiten und dann im altagsleben sind diese nicht so doll

mir wärs lieber wen die Xeons Server sachen machen und normale i7 produkte für games und alltagsachen optimiert sind


udn klar ein Quad ist noch lange net ausgelastet ist auch zurzeit net so wichtig eine schnelle CPU wo die GPU langsamm aber sicher fast überall mitspielt...
8.) f1delity 17.10.2008 - 07:45 Uhr
Türlich werden die ausgelastet, sogar zu 100%, nur halt nicht bei Games, außer vllt. man spielt noch auf 800x600 :D aber bei Spielen merkt man teilweise schon das die doppelten Kerne etwas bringen und das wird in Zukunft auch noch mehr auf Multicore optimiert.

Naja, freu mich jedenfalls auf die neuen AMDs und auch auf die i7, wer nacher für meine Nutzung die größte Performance bringt wird gekauft, aber sowieso nicht vorm Shrink.
7.) Cartman 17.10.2008 - 02:22 Uhr
Wartet nur ab, 2010 haben schon etliche Gamer DDR3 und nen Nehalem. Wird mit Sicherheit nicht ausgelastet werden. Ebenso wenig wie momentan ein aktueller Quad Core (Soweit mich nichts täuscht).
6.) KodeX 17.10.2008 - 00:58 Uhr
@ Duplex:

Wieso ist der Launch von Nehalem denn eine Dummheit von Intel? Wenn du damit argumentierst, dass Nehalem nicht für den Normalverbraucher geeignet sei kannst du das selbe über jede andere Quad-Core CPU sagen. Außerdem macht man nunmal im Server-Bereich die mit Abstand größten Gewinne.

Und wieso soll Nehalem denn nicht für eine Privatperson geeignet sein? In Spielen wird er nicht langsamer sein als sein Vorgänger und in den meisten anderen Anwendungen wesentlich schneller (WinRAR, Konvertieren, etc...). Das sind ja wohl viele Vorteile für den Normalverbraucher und das auch noch zu einem sehr guten Preis!
5.) Duplex 16.10.2008 - 22:22 Uhr
ja aber sry

dummheit von intel
baun ein auf "serverlastige" optimierte CPU und verkaufen diese an normalbürger die null bis minimal vorteile daraus ziehn

wie gut das cih auf den 32nm shrink warte
4.) Bulldozer 16.10.2008 - 22:05 Uhr
@Duplex

Der Nehalem Furz ist nicht für Gamer entwickelt, sondern für Auslastungsprogramme, Server usw.
3.) Duplex 16.10.2008 - 22:03 Uhr
danke für die aufklärung
ja aufjeden fall würde ich auf DDR2 setzen

selbst bei nehalem sieht man das die CPUs net stark genug sind um die bandbreite auszuschöpfen und haben meist null mehr performance von schnelleren speicher
2.) Bulldozer 16.10.2008 - 22:00 Uhr
@Duplex

AM3 bringt DDR3 Support mit, deswegen der Name. Die Pins sind indentsich mit den AM2. Das heißt man kann auch die neuen 45nm CPUs auf dem AM2 setzen und umgekehrt, kannst dir aussuchen ob du auf DDR2 oder DDR3 setzen willst, ich würde bei DDR2 bleiben.
1.) Duplex 16.10.2008 - 21:47 Uhr
ich glaub Nvidia hat gemerkt das die gerade bei AMD CPUs gute chipsätze bringen und puschen mehr als bei Intel kanns sein ?

bei intel gabs vom 680i bis zum 790i ( was eig ein 780i nur mit integriertem N-200 chip ist ) nix neues oder so

bei amd kommen andauernt neue chipsätze mit all möglichen features

und ist eigentlich AM3 und AM2/+ identisch ? alle beide selbe pins ? warum dann andere sockel name ?