Nvidia Geforce 9400 und 9300-Plattform offiziell

IntelNvidia hat am heutigen 15. Oktober um 15 Uhr die NDA-Sperrfrist für seine Intel-Plattformen Geforce 9300 und 9400 fallen lassen. Was früher Nforce hieß - mancherorts spricht man im Zusammenhang von der Geforce 9300- und 9400-Plattform auch vom Nforce 730i -, wird jetzt durch den Namen Geforce ersetzt. Selbes geschah erst kürzlich bei den Treibern; dort musste der Namenszusatz Forceware dem Geforce-Branding ebenfalls weichen.

Nvidia Geforce 9400- und 9300-Plattform: Überblick

Beide Plattformen unterstützen alle aktuellen Intel-Prozessoren mit einem FSB von bis zu 333 MHz (FSB1333). Als Speicher kann sowohl DDR2 (bis DDR2-800) als auch DDR3 (bis DDR3-1333) verwendet werden.
Die weitere Ausstattung sieht 7.1-Sound, sechs Serial-ATA-Ports (Raid 0,1,0+1,5), Gigabit Ethernet, zwölf USB-2.0-Eingänge sowie vier PCI-Steckplätze vor.

Nvidia Geforce 9400-Plattform: Featureübersicht

Prunkstück der neuen Nvidia-basierten Intel-Plattform ist aber ohne wenn und aber die Grafikleistung. Hierzu werkeln zwei waschechte Nvidia-Geforce-9-Chips im Inneren, die nach Nvidia-Angaben bis zu fünfmal schneller rechnen als vergleichbare Intel-IGP-Lösungen.
Bei den Geforce 9000-Plattformen kommt ein Grafikchip mit 16 Shader-, 8 Textur- und 4 Rastereinheiten sowie 64 Bit Speicherbus daher. Die Taktraten belaufen sich bei der Geforce 9400 auf 580/1400 MHz und bei der Geforce 9300 auf 450/1200 MHz, wobei jeweils der Speichertakt abhängig ist vom verwendeten Hauptspeicher.
Zur Bildübertragung kann entweder auf Displayport, Dual-Link DVI, HDMI oder RGP zurückgegriffen werden.

Nvidia Geforce 9400- und 9300-Plattform: Anschlussvielfalt

Entsprechende Boards, bislang findet sich einzig und allein das Asus P5N7A-VM im Preisvergleichsdienst Geizhals wieder, werden darüber hinaus über einen PCIe-x16-Port sowie vier PCIe-x1-Ports verfügen - beidermal in der zweiten Generation.
Kauft man sich eine diskrete, Hybrid-SLI-fähige Nvidia-Grafiklösung, so kann man die Vorteile der Hybrid-SLI-Technologie voll ausnutzen. Insbesondere Geforce Power dürfte dann richtig Spaß machen: Im Ruhezustand schaltet sich nämlich die gekaufte, diskrete Grafiklösung ab und die integrierte Grafiklösung übernimmt mit maximal 8 Watt Stromverbrauch das Zepter in die Hand.
Bei Geforce Boost, der Kombination aus integrierter und diskreter Grafiklösung, muss man dagegen (bekannte) Abstriche machen: Die integrierte Grafiklösung kann lediglich mit einer 8400 GS und 8500 GT kombiniert werden.

Neben Hybrid-SLI wirbt Nvidia mit Unterstützung für CUDA, PhysX und Pure Video HD - alles Feature, mit denen man sich von der Konkurrenz stark absetzt. Mit der Geforce 9300- und 9400-Plattform macht man einen Frontalangriff auf Intel bzw. dessen Grafiklösungen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) KRambo 16.10.2008 - 13:32 Uhr
Stutzig macht mich aber folgender Text vom CB Test:
Quote:
Die GeForce 9300 sowie die GeForce 9400 wurden beim Hybrid-SLI beschnitten, das jetzt nur noch die Hälfte aller Features ermöglicht. So kann man zwar weiterhin Hybrid Boost nutzen, um durch eine GeForce 8400 GS oder eine GeForce 8500 GT die Performance zu erhöhen (gewöhnliches SLI), jedoch fällt Hybrid Power weg. Durch Hybrid Power ist es möglich, bei einer kompatiblen Nvidia-Grafikkarte wie der GeForce 9800 GTX+ den 3D-Beschleuniger komplett abzuschalten und so die Leistungsaufnahme zu reduzieren. Laut Nvidia ist das Feature nur für den High-End-Markt gedacht.

Irgendwie is bei eurem Text aber grad das Gegenteil zu lesen, also dass das funktioniert. Jetz is nur die Frage welches davon stimmt?
3.) Duplex 15.10.2008 - 15:33 Uhr
warum laut CB test ist die "Officegraka" 9300 schneller als nen E2200 meist sogar run 30-100% , klar nen E2200 haut kein um , aber net jeder hat ja nen E2200 @3,5Ghz nehm ich an

Edit:

wist ihr eigentlich was es mit dem Nforce 760i aufsich hat ? der wurde im treiber hinzugefügt nur mr.google weis nix davon ?
2.) KonKorT 15.10.2008 - 15:20 Uhr
In der Theorie ist das möglich, sinnvoll ist das aber nicht. Bei allen diskreten Grafikchips, die oberhalb von 9500 GT sind, würde die integrierte Grafik (Physik) die Diskrete (Grafik) ausbremsen.
1.) Duplex 15.10.2008 - 15:15 Uhr
wen man eine z.b 9800GTX mit reinsteckt und diese primär benutzt kann man da nebenbei den internen GPU als PhsyX karte laufen lassen oder muss dieser aussein ?