AMDs erste 45 nm-CPU wartet auf Starterlaubnis

AMDZu Beginn dieser Woche wartet AMD mit erfreulichen Nachrichten auf. In einem Interview mit den Kollegen von Cnet News verriet man, dass der erste AMD 45 nm-Prozessor, Shanghai, fertiggestellt sei. Nach eigenen Angaben läuft die Produktion bereits auf Hochtouren, so dass man planmäßig noch in diesem Jahr die Prozessoren flächendeckend ausliefern kann. Im Original wird Pat Patla wie folgt zitiert:

"Originally the plan was that Shanghai would launch in Q1 of '09 and we were able to pull that into Q4. We're in full production right now in the factory."

Dass man mit Barcelona eine Bauchlandung erlitten hat, gab man offen zu. Patla bestätigt, dass man sich im Fahrplan groß verschätzt hätte und obendrein das Produkt nicht genügend auf Fehler hin überprüft hätte. Mit Shanghai will man Barcelona endgültig abhaken und spricht daher auch nicht vom besseren Barcelona, sondern neuem Shanghai:

"We had some mis-starts in getting Barcelona to market and wanted to bring as much velocity to Shanghai as possible. Learn from our mistakes and, as a company, never do that again. For the health of the silicon, the schedule for the silicon, and the confidence level of the silicon we designated a lead engineer. We are sure the product that we put in the hands of our partners is going to be of substantial stability, so they can do lots of early validation."

Patla verspricht nicht nur, dass Shanghai deutlich sparsamer als Barcelona wird, sondern auch deutlich höhere Taktfrequenzen und Leistungen pro Takt abliefere. Gerade letzteres ist immer noch eine große Unbekannte im Shanghai. Schließlich weiß man mehr oder minder nur, dass sich die Größe des L3-Cache von 2 auf 6 MiB verdreifacht, wie sich das aber auf die Performance auswirkt, konnte man bisher nur erahnen. Patla ist im Interview überrascht konkret geworden und attestiert Shanghai eine rund 20 Prozent höhere Pro/Taktleistung als Barcelona, was deutlich über den bisherigen Erwartungen läge.

"Shanghai is a very power efficent product with a lot more (clock) frequency. At the same frequency (speed), Shanghai will outperform Barcelona by about 20 percent."

Am Ende des Interviews kam man auch noch auf Hypertransport 3.0 zu sprechen. Patla stellte in Aussicht, dass man es im ersten Quartal kommenden Jahres validieren wolle. Erste Server-Produkte mit Hypertransport 3.0 sind laut Roadmap-Angaben im zweiten Quartal 2009 zu erwarten.
Der nächste große Schritt soll dann mit Istanbul folgen - AMDs Sechs-Kern-Lösung im 45 nm-Prozess.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

13 Kommentare

13.) eXEC 01.10.2008 - 22:13 Uhr
@Cartman: AMD kann mit niedrigerer Fertigungstechnologie günstiger Produzieren, höher Takten, bei gleichem Takt weniger Strom verbrauchen und noch Features hinzufügen, wie den vergrößerten Cache.
12.) Duplex 01.10.2008 - 18:44 Uhr
es ist für AMD einfach nur wirtschaftlicher 45nm CPUs herzustellen
und die AMD CPUs sind an sicht ziehmlich günstig somit lohnt es sich für AMd sehr

und die taktraten sollen sich dadurch erhöhen was AMD besser darstehen lässt
11.) Cartman 01.10.2008 - 18:04 Uhr
Hmm, ich denke wer von einem AMD Dual Core oder einem Intel Dual Core auf einen Quad Core umsteigen will, kauft sich den Q6600 oder den Q6700...Oder in wenigen Fällen den Phenom. Warum wirft AMD jetzt den Shanghai auf den Markt? Ich seh da keinen Sinn hinter. Vorallem wenn es sowieso keine großen Neuerungen vom Phenom zum Shanghai geben wird.
10.) KodeX 01.10.2008 - 13:50 Uhr
Von der Abschaffung des FSBs profitiert Nehalem vor allem im Server-Segment. In 3D-Spielen dagegen mit Sicherheit nicht so viel. Bei diesen Anwendungen hat das Anheben des FSBs ja auch so gut wie nichts gebracht.

Auch, dass es sich bei Nehalem um einen "Native Quadcore" handelt wird sich nicht auf die Spiele-Performance auswirken, da vier Kerne sowieso nicht genutzt werden.

Ich könnte mir nur noch vorstellen, dass der integrierte Speichercontroller und der große L3-Cache Pro/Takt-Verbesserungen in 3D-Spielen mit sich bringen werden. Wenn man bedenkt, dass des Öfteren auch das Gerücht durch das Web lief, Nehalem habe eine längere Pipeline als Penryn, so könnte es deswegen auch wieder Performanceeinbußen in Spielen geben. Wer weiß...
9.) Bulldozer 01.10.2008 - 12:31 Uhr
AMD hat seit langen bereits ein intr. Speichercontroller in der CPU und 4 Originale Kerne, ob der Nehalem davon auch profitieren kann muss man bei zukünftigen Benchamrks sehen.
8.) Duplex 01.10.2008 - 10:28 Uhr
nehalem bringt ne bessere Architektur , integrierten Speichercontroller native 4kerne ect. warum sollte der gleich aufliegen mit einen Penryn , bestimmt haben die crysis auf 1900x1200 getestet mit einer 8600GT und deswegen waren beide gleichauf =)

ich glaub Nehalem wird er seine power zeigen wen spiele nicht sooo extreme grafikkarten lastig sind
7.) KodeX 01.10.2008 - 09:44 Uhr
Hmmm, das ist ja auch nur ein Vorabtest. Es ist natürlich sehr schwierig die Spiele-Performance gegenüber Penryn noch einmal zu steigern. Aber das hat ja, wie bereits gesagt, nicht umbedingt etwas damit zu tun, ob Nehalem jetzt ein Flop sein sollte, oder nicht.

Außerdem könnte es ja auch sein, dass die Grafikkarte bei diesem Test das System limitiert hat.

Ich bin jedenfalls der Auffassung, dass Nehalem schon ein Stückchen schneller als Penryn - und somit auch schneller als Deneb - sein wird.
6.) eXEC 01.10.2008 - 09:19 Uhr
Es gibt von der gamestar bereits berichte, wo ein nehalem mit nem gleichgetakteten c2q verglichen wird.
und hier ist er nahezu 100% gleichauf.
nur bei anwendungen, die massiv 4 kerne nutzen, kann er profitieren.
5.) KodeX 30.09.2008 - 22:50 Uhr
Nehalem wird ganz sicher kein Flop!

Ich bin allerdings auch der Auffassung, dass Nehalem - gegenüber Penryn - in Spielen weniger Performance gewinnt als in diversen anderen Anwendungen.
4.) KonKorT 30.09.2008 - 22:14 Uhr
Um zu sagen, dass Nehalem kein Flop wird, braucht man keine Glaskugel mehr.
3.) eXEC 30.09.2008 - 22:06 Uhr
Der Nehalem wird bei Spielen eine kaum spürbare Verbesesrung der Leistung/Takt haben. Einzig bei massiver 4Kern-Anwendung kann der i7 im Vergleich zum Penryn punkten, doch gerade hier ist der Phenom auch sehr stark, aufgrund des nativen Designs.

Ich sag es vorraus, der Nehalem wird ein Flopp!
2.) Duplex 30.09.2008 - 21:36 Uhr
AMD hinkt eindeutig hinterher mit dem Shanghei kann man gerade mal auf die Penryn CPUs von Intel aufschliessen und intel kommt bald mit dem Nehalem ( oktober wars doch ? )

AMD muss wirlich gas heben
1.) Cartman 30.09.2008 - 21:11 Uhr
Hoffentlich sind die nicht wieder alle voller Bugs *hust*