Intel Atom 330 (Dual-Core) abgelichtet

IntelDass Intels Mini-Prozessor Atom über kurz oder lang auch einen weiteren Kern spendiert bekäme, stand quasi fest, bevor der Atom überhaupt das Parkett betrat. Nachdem sich in den letzten Wochen alles auf den möglichen Launchtermin, welcher zwischenzeitlich für das laufende, dritte Quartal gehandelt wurde, fokussierte, sind heute die ersten Bilder des Atom Dual-Core-Prozessors bei der Seite Engadget aufgetaucht.

Intels kommender Atom-Prozessor wird als Kombi, also Prozessor inklusive Platine (Intel D945GCLF2), an den Kunden kommen. Ein Bild solch' einer Kombi schoss nun auch Engadget. Ganz nebenbei bestätigte man dabei die schon länger gehandelten Spezifikationen des Zweikerners:
Demnach wird der Atom 330 - so die Bezeichnung des Dual-Cores - wie sein einkerniger Vorgänger auf 512 KiB L2-Cache pro Kern sowie 1,6 GHz Taktfrequenz pro Kern vertrauen. Auch der FSB soll weiterhin 133 MHz schnell sein. Zudem heißt es, dass weiter SMT unterstützt wird, womit der Atom 330 bereits auf vier Threads käme.

Intel Atom 330 (Dual-Core) auf D945GCLF2-Platine

Die TDP der Dual-Core-CPU wird sich interessanterweise von 4 auf 8 Watt glatt verdoppeln. Erste serienreife Produkte des an Mini-PCs gerichteten Prozessors werden indes für das vierte Quartal dieses Jahres erwartet.

Doch der Nachfolger des Nachfolgers schickt sich auch schon an: Unter dem Codenamen Pineview statt Silverthorne wird der neue Atom entwickelt, der auch nicht mehr auf Core basieren wird, sondern bereits Nehalem. Folglich wird auch der FSB verschwinden und durch das serielle Interface Direct Media (DMI) ersetzt. Ferner soll Pineview eine integrierte Grafiklösung wie beispielsweise Lynnfield in petto haben. Wann Pineview, der ebenfalls als Single- und Dual-Core-Version kommen soll, den Markt erreichen wird, steht noch aus. Man rechnet allerdings nicht mit einer Vorstellung vor Ende 2009.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) Duplex 09.09.2008 - 11:15 Uhr
ja wen kern 0 z.b "tot" ist dann kann mandiesen doch einfahc deaktiviren und als Sigle verkaufen ? amd machts ja eigentlich nicht anders
6.) touly 09.09.2008 - 10:57 Uhr
nativ ist teurer da man hteoretisch eine geeringere yield rate erzielt.
Wenn du nur wafer mit einem kern herstellst und einer defekt is isses egal der kommt weg. Wenn du native dualcore herstellst und ein kern is kaputt muss der heile auch aufm müll das gleiche spiel bei quadcore
5.) Duplex 09.09.2008 - 09:54 Uhr
des sieht finde ich irgentwie voll komishc ^^ , des sieht so merkwürdich aus

was ist eigentlich daran so schwer ein nativen Dualcore oder Quadcore herzustellen ? AMD schafft es ja auch
4.) Civilizatior 09.09.2008 - 00:11 Uhr
bei den sowieso schon kleinen Atoms ist das doch ein Witz!
langsam sollten dualcores doch wirklich nativ sein...
3.) Da-TiMoU 08.09.2008 - 21:34 Uhr
So sehn die Quad-Cores von Intel auch aus (nur n Stück größer), ist halt kein nativer Dualcore. Aber ne einzelne CPU bleibts
2.) Streamline 08.09.2008 - 21:33 Uhr
So ne Dual-CPU wie es die aktuellen Quad-Cores von Intel sind. ;)
1.) Duplex 08.09.2008 - 20:53 Uhr
des ist ehr ne Dual CPU als nen Dual Core ...