AMD SB800 unterstützt SATA 3.0

AMD Eine bei den Kollegen von Expreview aufgetauchte Produktroadmap setzt darüber in Kenntnis, dass bereits AMDs kommende Southbridge, die SB800, die dritte Serial ATA Revision, die kürzlich Gegenstand unserer Berichterstattung war, unterstützen wird. Vor dem Hintergrund, dass deren Spezifikationen noch nicht final sind, ein Überraschungsclou. Auch dass man möglicherweise vor Intel, Mitglied der Industrievereinigung SATA-IO und damit Ideengeber des neuen Standards, entsprechenden Support bereitstellt, überrascht ungemein.

AMD-Desktop-Plattform Roadmap 2008-2010

AMDs SB800 wird erstmals auf der Pisces-Plattform, die auf den RS880 als Chipsatz setzt, zum Einsatz kommen. Diese Plattform wird bereits auf den Sockel AM3 setzen und folglich die neusten 45 nm-CPUs ala Deneb, Propus (Quad-Core), Heka, Rana (Triple-Core) und Regor (Dual-Core) unterstützen. Laut der Roadmap ist ein Launch für das zweite Quartal 2009 angedacht. Bis auf die DDR3- und eingangs erwähnte SATA 3.0-Unterstützung wird die neue Plattform arm an Neuerungen sein.

Durch SATA 3.0 soll sich, dies wurde auf dem Intel Developer Forum (IDF) vergangenen Monat verraten, die Transferrate von derzeit 3 Gigabit pro Sekunde auf 6 Gigabit pro Sekunde verdoppeln. Inwiefern jedoch die weiteren Maßvorgaben für den neuen Standard aussehen, ließ man offen. Das Konsortium kündigte auf dem IDF an, die finalen Spezifikationen noch dieses Jahr festzusetzen. Vor diesem Hintergrund scheint eine Implementierung im darauffolgenden Jahr nicht ausgeschlossen.
SATA 3.0 wird abwärtskompatibel zu seinen beiden Vorgängern sein, sprich, bislang genutzte Kabel können auch weiterhin verwendet werden (entsprechende Qualität der Kabel vorausgesetzt).


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare