RV710 komplettiert Radeon-HD-4000-Serie

AMDNeben dem RV730 ala Radeon HD 4600 steht noch der RV710 als Grafikchip für das Low-End vor den Türen. Inzwischen liegen AMD auch funktionsfähige Grafikkarten in der finalen Revision A12 vor, so dass der Verkauf wie geplant im Herbst dieses Jahres starten kann.

Angesichts des eingeschränkten Preisumfeldes im unteren Marktsegment, das bereits durch die zwei Versionen des RV730 ausgefüllt wird, ist es möglich, dass es lediglich eine offizielle Version mit einem Chiptakt von 600 MHz geben wird. Zur Differenzierung würde dann, wie auch bei der 3600-Serie gehandhabt, unterschiedlicher Speicher auf den Karten eingesetzt. Um als absolute Budget-Karte veröffentlicht werden zu können, ist der Einsatz von DDR2 auf einigen Varianten unumgänglich, wobei AMD wohl für die Nutzung des schnellsten DDR2-Speichers mit 500 MHz wirbt. Auch Modelle mit GDDR3-Speicher sind nicht ausgeschlossen.

Für die Standard-Retail-Version sind 512 MiB Speicher eingeplant. Ob diese auch sinnvoll genutzt werden können, darf zwar bezweifelt werden - aufgrund deutlicher Performance-Steigerungen gegenüber dem RV620 könnten sie aber eventuell in speziellen Situationen nützlich werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare