Intern: Jeder Vierte nutzt Windows Vista

InternVor rund zwei Wochen berichteten wir, dass in den hauseigenen Statistiken der Firefox-Browser dem Internet Explorer davon gelaufen ist und das Verhältnis inzwischen 64 zu 26 Prozent zugunsten des Fuchses ausfällt. Heute wollen wir einen näheren Blick auf die internen Betriebssystemstatistiken werfen. Dort konnte Windows Vista kräftig Prozente dazugewinnen und wird inzwischen von jedem vierten Hardware-Infos-Leser genutzt. Aber der Reihe nach:

Erstmals in unseren Statistiken aufgetaucht ist Windows Vista im Juli 2006, im Dezember 2006, zum Ende des Jahres, betrug der Anteil 0,6 Prozent. Doch schon kurze Zeit nach dem offiziellen Launch (31.01.07), im Februar 2007, hatte sich Vista in den Monatsstatistiken auf Platz zwei der beliebtesten Betriebssysteme vorgekämpft. Der Anteil betrug dabei 4,4 Prozent; Windows XP lag seinerzeit mit 87,7 Prozent unbedroht an der Spitze.

Zuletzt ausführlich berichtet über den Anstieg Vistas hatten wir Anfang September 2007, wo das OS inzwischen die 10 Prozent-Hürde genommen hatte und die Anteile Windows XPs auf 81,1 Prozent sanken. Dass Windows Vista 15 Prozent Marktanteil auf Hardware-Infos hat, erwähnten wir nur noch beiläufig im Zuge neuer Spekulationen um den Windows 7-Launch zu Beginn dieses Jahres.

Heute, die Überschrift, verrät es, verwendet jeder vierte Nutzer auf Hardware-Infos Windows Vista. Im Mai waren es 21,4 Prozent, im Juni 25,2 Prozent, im Juli 27,7 Prozent und im bisherigen Monatsverlauf 27,9 Prozent.
Damit einhergehend ist der Anteil von XP auf 65,8 Prozent stark gefallen. Linux rangiert inzwischen auf Platz drei und erfreut sich über rekordverdächtige 2 Prozent Marktanteil. Gefolgt von Windows Server 2003, Windows 2000 und Mac OS X mit 1,5, 1,4 und 1,0 Prozent.
Wir werden die Statistiken weiterhin beobachten und in großzügigen Abständen immer einmal wieder den Zwischenstand posten. Spätestens zum Ende des Jahres erwartet sie wieder eine ausführliche Statistik über das Hardware-Infos-Jahr.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) KodeX 17.08.2008 - 13:35 Uhr
Windows Vista ist meiner Meinung nach wirklich wesentlich besser als Windows XP. Beide Betriebssysteme sind gleichteuer, aber Vista bietet den Support für DirectX10 und wird auch den SUpport für DirectX11 bieten. Außerdem gibt es Vista standartmäßig als 64 Bit Version - nicht so wie diese 100 Tage Demo von XP 64 Bit.
6.) eXEC 17.08.2008 - 02:13 Uhr
Keiner behauptet, dass Vista schlecht ist - Aber warum soll man XP aufgeben? Welche VORTEILE hat Vista? Was ist so gravierend, dass man eine neue 100€ teure Lizenz bezahlt, alles neu installieren darf, kein EAX mehr funktioniert (nativ) und nebenbei viele alte Spiele nicht mehr laufen? (z.B. MGS2 Substance)
Stabilität? Naja mein XP stürzt nicht ab, also stabiler geht es wohl nicht. Sicherheit? Ich bin Informatiker, ich werde wissen, wie ich mein OS sicher gestalten kann...
Performance? Na Vista ist sicher nicht schneller, als XP!
DirectX 10? Ich habe zwar ne HD3870, aber sollte ausnahmsweise mal ein Spiel DX10 unterstützen, sind es normal nur kleine Zusatzeffekte, die dafür ordentlich Leistung schlucken.
--> Wenn XP läuft, gibt es überhaupt keinen Grund, auf Vista umzusteigen! Das wird sich auch in den nächsten Jahren nur langsam ändern!
5.) KodeX 17.08.2008 - 01:13 Uhr
Der Umstieg von Windows XP auf Windows Vista fällt jedem zu Beginn sicherlich sehr schwer. Meiner Meinung nach, ist Vista mittlerweile allerdings schon beinahe ein Muss. Es ist immerhin das neuste Betriebssystem und läuft bei mir absolut stabil. Wesentlich stabiler, als jeder Vorgänger, den ich bis jetzt besaß. Egal was los ist: Den Task-Manager kann man immer starten.
Windows Vista hat sich für mich ganz klar bewährt. Zuerst war das neue Betriebssystem natürlich gewöhnungsbedürftig, aber einen Umstieg auf Windows XP könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen.
4.) Luk Luk 16.08.2008 - 21:56 Uhr
.......auch wenn es meist nur 3% FPS-Unterschied gibt.

Ich bin einer dieser Vista-User und sehr zufrieden! Bis auf einige Anzeigefehler läuft alles perfekt!
3.) QRT 16.08.2008 - 20:49 Uhr
Schliese mich eXEC an.

Ich besitze zwar DX10 fähige Hardware, sehe aber trotzdem keinen Grund auf Vista umzusteigen.
Mein XP läuft stabil...gibt keinerlei Probleme.

XP erhält noch bis 2013 support, unterdessen ist dann auch der Vista-Nachfolger erhältlich, der hoffentlich mal mit vernünftigen Neueren daher kommt, wie z.b. das neue Dateisystem welches nicht fragmentiert.

P.S. Ich bin übrigens Gamer und die Performance ist nachwievor bei 1:1 Hardwarekonfiguration(Vista/XP)unter XP immernoch besser.
Und das ist es, was für mich zählt.
2.) eXEC 16.08.2008 - 17:35 Uhr
Es gibt in meinen Augen überhaupt keinen Grund, auf Vista umzusteigen. Ich hab selbst ein Dualboot-System, aber Vista ist seit bestimmt 3 Monaten nicht mehr gestartet worden. Die (gefühlte) Performance ist bei XP einfach besser, außerdem finde ich sofort, wenn ich nach etwas suche. Ich bleib bei XP + Firefox und zwar noch solange, bis 3 GB RAM nicht mehr ausreichen (Physisch 4 GB, aber wgn 32bit nur 3 GB nutzbar)
1.) Civilizatior 16.08.2008 - 16:46 Uhr
Ich benutze auch Vista und Firefox ;)
Das Vista zulegt, ist gut.
Und XP wird sicher noch lange auf Platz eins bleiben. Warum? es gibt für ältere Systeme keinen sinnvollen Grund auf Vista "upzugraden"
Aktuell macht Vista sowieso nur für Spieler (die einen guten DX10 fähigen Rechner haben) und leistungsstarke, neue Rechner Sinn.