Benutzt Nvidias PhysX die CPU?

NvidiaNachdem gestern ein neuer Treiber von Nvidia veröffentlicht wurde, der allen CUDA-fähigen Geforce-Karten (sprich Geforce 8, 9 und die GTX-Reihe) offiziell Physikberechnung auf der GPU ermöglicht, verglich Fudzilla nun die Performance einer Geforce 8800 GT mit einer Ageia-PhysX-Karte mithilfe der "Fluids"-Technikdemo von Nvidia.

Dabei kam es zu überraschenden Ergebnissen: So staunte man nicht schlecht, als die 8800 GT mehr als doppelt so viele Partikel berechnen konnte wie die eigentlich auf Physikberechnungen spezialisierte PhysX-Karte. Nicht nur das, auch fiel den Testern ein leichtes Stottern des Bildes bei der Ageia-Lösung auf. Und tatsächlich: Nachdem man die Framerate mithilfe von Fraps gemessen hat, wurde dieser Eindruck bestätigt: Die PPU war um neun Fps langsamer als die Grafikkarte, die durchschnittlich 24 Bilder pro Sekunde darstellen konnte.

Mehr oder weniger durch Zufall fiel der Blick des Testers auf die Vista-Sidebar und er staunte erneut nicht schlecht, als er die unterschiedliche CPU-Last beim Benchen der PPU und der GPU bemerkte. Während die PhysX-Karte den Prozessor zwischen 30-40 Prozent beanspruchte, benötigte die 8800 GT doppelt so viel Rechenleistung. Selbst im puren Softwaremodus der Demo war die CPU-Auslastung nicht so hoch wie bei der Geforce-PhysX-Option, obwohl genauso viele Partikel dargestellt wurden.

Deshalb stellt sich nun die Frage, ob es sich hier nur um einen Bug in der hauseigenen Demo handelt oder ob Nvidia tatsächlich die Physikberechnungen teilweise auf den Prozessor abwälzt. Prinzipiell ist es natürlich nicht verkehrt, auch den Prozessor als weitere Hilfskraft für Physikberechnungen einzuspannen, dennoch sind die Ergebnisse ob der Tatsache, dass die Auslastung der CPU im reinen Softwaremodus geringer ist als mit Geforce-Karte, etwas anrüchig. Sobald es zu diesem Phänomen Neuigkeiten gibt, werden wir Sie davon unterrichten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

20 Kommentare

20.) Duplex 16.08.2008 - 00:09 Uhr
Prima Konter von Phenocore ^^
19.) Phenocore 14.08.2008 - 19:52 Uhr
Also erstens, ist noch gar nichts bewiesen. Deswegen solltest du weiterhin die Sätze so formulieren, dass es ersichtlich ist, dass es nur eine Möglichkeit ist, aber keines falls eine Tatsache. Ich persönlich halte die Möglichkeit für sehr sehr gering, da ich mich mit der Technik rund um CUDA auseinander gesetzt habe.

Das die CPU-Auslastung bei der GeForce Karte höher ist als bei der Physik-Karte ist nur logisch, denn die Physikkarte bremst das System aus und liefert daher weniger FPS, weswegen auch die CPU weniger zu tun hat.

Vielleicht braucht die CUDA-Schnittstelle noch zusätzlich ein wenig CPU-Unterstützung. Das Ergebniss überzeugt allerdings. CPU + CUDA+Grafikkarte macht die meisten FPS.

Und was nützt mir die tollste Grafik, wenn alles unecht hinfällt? Je Realistischer die Grafik wird, desto störender werden diese unechten Bewegungsabläufe, wenn dann auf einmal irgendwelche leeren Kartoons 200 Meter von einem wegfliegen und volle Kartoons auch, wenn man sie mal kurz als Spielfigur antippt. Also ich verzichte lieber auf zusätzliche Grafik, als auf Physik. Zudem kannst du dir zur Hauptgrafikkarte GTX 280 auch noch eine GeForce 9500 für unter 50 Euro (keine Lust nachzuschauen, wie viel die genau kostet) einbauen. Dann kannst du auch in deinen riesigen Auflösungen (wozu eigentlich solch rieseige Auflösungen?) alle Grafikeffekte auf High stellen.

Ah und noch was. Nein, ich habe das mit 8xAA nicht deswegen geschrieben, weil da nVidia nicht so gut abschneidet, sondern weil es einfach unnötig ist. Aber da du mir gerade hier etwas unterstelt hast, mache ich das mal auch: Du ärgerst dich doch nur, dass du dir den Quadcore völlig umsonnst gekauft hast. Dabei tut es ein günstigerer und schneller Dual-Core auch weiterhin :P
18.) hmd 14.08.2008 - 18:15 Uhr
Es geht doch nur darum, dass sich Nvidia mit fremden Federn schmückt. Man kann doch nicht behaupten die Grafikkarte berechnet die Physik, wenn der Test eine solche CPU-Last ausweist ... und nur um das gehts bei der Kritik. Dass ich die Pysik in einem Game bei der CPU seh, ist unabhängig von dem Test meine Meinung.

8xAA stören dich wahrscheinlich als Nvidia-User, weil dort deine Karte im Bench viel schlechter abschneidet. Aber bitte, für mich ist das auch nicht entscheidende Punkt.

Zwischen Physik Hoch und Mittel merk ich in Crysis jetzt nicht den grossen Unterschied. Und wenn, wegen so nem Detail die Frames von 40 auf 30 fallen, kann ich nicht verstehen wieso ich so was gut finden soll?! Crysis hat wirklich ne geniale Grafik und das sag ich jetzt als ATI-User, deren Karten im Schnitt (Crysis) eher schlechter gehen. Was nützt mir eine tolle Pysik, wenn ich keine geniale, flüssige Grafik hab ... absolut gar nix. Die CPU reicht locker aus um eine anständige Physik zu simulieren. Bei der Grafik gibts hingegen viele Games die bei den Auflösungen von 1920x1200 (24" Monitor) jedes Frame gebrauchen können.Und die gängigen 22" Monitore haben mit 1680 x 1050auch schon ordentlich Bildpunkte zu rechnen.

Es ist klar, dass hier zwischen Intel und Nvidia der Kampf um Prozessorlast-Anteile und somit deren Bedeutung gekämpft wird. Man wird sehen wer sich durchsetzt ...
17.) Phenocore 14.08.2008 - 17:38 Uhr
Ist Hardwareluxx nicht so eine kleine AMD-Hochburg? Zumindest kommt mir das so vor.

hmd, irgendwie bist du auch inkonsequent. Zuerst willst du, dass nur die CPU die Phyisik berechnet und auf der anderen Seite würdest du dich aufregen, wenn PhysX GPU UND CPU verwenden würde. Was würde den dagegen sprechen? Der PC wird voll ausgelastet und man hat die meisten FPS MIT guter Physik. Das Ergebnis ist doch das, was wirklich zählt. Ihr dreht hier echt voll am Rad, Jungs.

Mir ist auch korrekte Physik mit 4xAA irgendwie wichtiger als sinnloses 8xAA, das unverständlicherweise auf starken Karten getestet wird, obwohl es keine Sau braucht.
16.) Duplex 14.08.2008 - 14:13 Uhr
bei crysis ist die physik gut , aber bei manchen effekten muss man sich am kopf fassen und und sagen "was haben die sich dabei gedacht"

also kenne es gut das wen man mal ein schiff explodieren lässt es 3 saltos macht und dann unreal ins wasser fällt als hätte es kein wiederstand...
15.) hmd 14.08.2008 - 14:06 Uhr
http://www.hardwareluxx.de/story.php?id=8079

Interessanter Artikel, wenn man die CPU mit einem anderen Prozess auslastet, fällt 8800GT auf das Niveau der Ageia-PhysX-Karte zurück.

Am Schluss kommt man auch noch auf den Kerpunkt der Problematik. In einem wirklich aufwendigen Spiel, muss sowieso die ganze GPU-Power in die Grafi gesteckt werden und steht der Physik nicht zur Verfügung. Ob das Ganze wirklich Sinn macht, ist für mich äusserst fraglich. also ich seh nach wie vor die Physik in der CPU, man muss sie ja nicht so aufwendig im Game machen, wie in diesen Tests ... da merkt der User sowieso nix von. Crysis ist ja die Pysik auch völlig ausreichend und mein Quadcore dreht immer noch Däumchen.
14.) Phil123 14.08.2008 - 02:19 Uhr
Duplex:
100-200euro karte meinte ich die PhysiX karte net die GTX280...

mein 8800GTS ist bei weiten schneller als one physiX karte darüber müssen wir nicht diskutieren



die kostet aber nicht mal 100 und das deine shcneller ist stand nie zur debatte was du was nicht vergleichen kannst da die eine ja nur die physX berechnet die andere ja alles also kannst net sagen deine 8800gts ist schneller denn diese berechnet ja ein physX

phil123
13.) KonKorT 13.08.2008 - 23:46 Uhr
Duplex:
kann man eig z.b 2xGTX 280 im SLI laufen lassen und ne 3e karte z.b ne 8800 reinbaun das die dann physiX berechnet und die anderen karten normal SLI zeug übernehmen ?


Mit den neuen Geforce 180-Treibern "Big Bang II" könnte es funktionieren. Der Treiber wird kommenden Monat erwartet.
12.) Duplex 13.08.2008 - 23:16 Uhr
100-200euro karte meinte ich die PhysiX karte net die GTX280...

mein 8800GTS ist bei weiten schneller als one physiX karte darüber müssen wir nicht diskutieren
11.) Phil123 13.08.2008 - 22:43 Uhr
Duplex:
zuwas ne 100-200euro karte einbaun die schächer ist als meine "alte" 8800GTS ?war ja nur ne beispiel frage ich selbe besitze keine 2 GTX280^^


was meinste mit 100-200 euro karte ne 280 ist teurer als 200 und ne aegia bekommt man schon unter 100 aber die kannste ja nicht mit deiner vergleichen die rechnet ja ganz anders als ne normale gpu
Hier:http://www.alternate.de/html/product/details.html?artno=JPPQ01 79€ neulich als zack des tage billiger

phil123
10.) Duplex 13.08.2008 - 22:40 Uhr
zuwas ne 100-200euro karte einbaun die schächer ist als meine "alte" 8800GTS ?war ja nur ne beispiel frage ich selbe besitze keine 2 GTX280^^
9.) TurboT4 13.08.2008 - 22:28 Uhr
nein, hybrid is nur im 2-fach SLI möglich, aber nimm doch einafch neben 2 GTX 280 noch ne ageia physiX dazu ;)
8.) Duplex 13.08.2008 - 22:13 Uhr
kann man eig z.b 2xGTX 280 im SLI laufen lassen und ne 3e karte z.b ne 8800 reinbaun das die dann physiX berechnet und die anderen karten normal SLI zeug übernehmen ?
7.) KonKorT 13.08.2008 - 20:33 Uhr
Nein, eine PhysX-Karte oder bereits eine Geforce 8800 GT rechnen viel, viel schneller Physikberechnungen als beispielsweise ein Quad-Core-Prozessor. ;)
6.) Duplex 13.08.2008 - 19:33 Uhr
hies es nciht das sich PhysiX net soo doll Paralelisieren lässt auf der GPU und man deswegen möglichweise oft auf die CPU zurückgreifen muss ?
5.) hmd 13.08.2008 - 19:03 Uhr
Ich versteh dich nicht.

Es ist doch klar, die CPU rechnet schneller als die spezielle Pysikkarte.

Im Fall wo die 8800GT "beteiligt" ist, entsteht einfach etwas mehr Datendurchsatz, das kann man auf die Sofwaremod-CPU Last aufaddieren, dann hat man das Ergebnis.
4.) KonKorT 13.08.2008 - 18:28 Uhr
@ hmd

Nein, nein, in der Hinsicht hat Phenocore schon recht. Die höhere CPU-Leistung holt die Kohlen für die 8800 GT nicht mehr aus dem Feuer. Die ist in dieser Technologiedemo einfach generell schneller als die PhysX-Karte von Ageia.
Laut eines ComputerBase-Tests ist sie dort 6,1 FPS schneller. Fudzilla spricht von 9 FPS. Ich glaube noch nichtmals, dass die verbleibenden 2,9 FPS der höheren CPU-Auslastung zuzuschreiben ist - die nimmt vermutlich einen noch geringeren Anteil ein.

Es geht an dieser Stelle erst einmal darum, wie es sein kann, dass die CPU-Last mit einer Geforce-Karte im PhysX-Modus höher ist als ohne Geforce-Karte im PhysX-Modus. Eigentlich wäre da ja der Rechenaufwand für die CPU deutlich höher, die Last also auch...
3.) hmd 13.08.2008 - 18:24 Uhr
Hat mich sowieso erstaunt, dass ältere Grafikkarten plötzlich auch grafikunabhängige Aufgaben erledigen können ... nach NVIDIAs Werbung soll ja das angeblich eine der neuen Stärken des GT 200 Chips sein.

Vielleicht funktioniert die Berechnung nur auf GTX260/280 Karten, bei den älteren Modellen übernimmt wie im Artikel beschrieben die CPU die Berechnung. Dass man das nicht an die grosse Glocke hängen wollte, könnte damit zusammenhägen, dass man Phsyix als Standard etablieren möchte.
2.) KonKorT 13.08.2008 - 18:21 Uhr
Das hat an dieser Stelle keiner gesagt. Fakt ist nur, dass die CPU ohne PhysX- und Geforce-Karte (reine CPU-Power!) nicht so stark beansprucht wird als wenn die Geforce-Karte im PhysX-Modus läuft.

Wie kannst Du denn dieses Phänomen erklären?
1.) Phenocore 13.08.2008 - 18:17 Uhr
Klar, in Wirklichkeit macht alles die CPU, deswegen fallen die FPS ohne GrafikkartenphyXk auch ins Bodenlose. :/
Was eine komische News...