Achtung Kernschmelze! - 4870 X2 im Crossfire

AMDDie Jungs von Guru 3D haben nun auch die fertige 4870 X2 unter die Lupe genommen, nachdem sie vor kurzem bereits ein Preview veröffentlicht hatten.

Was ist neu? Zuerst einmal gelang es jetzt, ausssagekräftige Werte zum Stromverbrauch zu sammeln. Bitte anschnallen: Die Karte verbraucht im Crossfire-Modus, sprich in Verbindung mit einer weiteren X2, satte 740 Watt. Das Testsystem setzte daher auf ein 1000 Watt-Netzteil, womit dann auch noch massig Luft nach oben war. Zum Vergleich: Eine 4850 verbraucht gerade einmal bescheidene 269 Watt. Eine einzelne 4870 X2 bringt es immerhin schon auf 437 Watt.
Die Kerntemperatur ist entsprechend hoch: Bereits im Idle laufen die Kerne mit 65°C relativ heiß, unter Last wird schließlich die 100°C-Marke geknackt. Immerhin gestaltet sich die Geräuschentwicklung einer X2 mit geradeeinmal 44 Dezibel relativ harmonisch.

4870 X2 von verschiedenen Herstellern

Kommen wir jedoch gleich zum wesentlichen Teil: Wie schlägt sich die Karte im Crossfire-Modus?
Zuerst einmal hängt die Leistung des Quad-GPU-Gespanns sehr stark von der benutzten Software ab. Der 3D-Shooter Stalker beispielsweise skalierte so gut wie gar nicht nach oben. Hier musste sich das Quad-Core-Monster selbst einer GTX 280 im SLI-Modus geschlagen geben. Call of Duty 4 auf der anderen Seite profitierte umso mehr von der Leistung der 4870 X2 CF. In der geradezu astronomischen Auflösung von 2560x1600 Pixeln, die der nativen Darstellung eines 30-Zoll-TFT entspricht, erreicht die Karte wahnwitzige 137 fps - selbstredend mit den in der Spielengine maximal möglichen Einstellungen. Eine 4850 bringt es hier gerade einmal noch auf 40 fps, eine GTX 280 im SLI-Modus auf 77 fps.

Da der Crossfire-Modus zum einen preislich kaum erschwinglich, zum anderen teuer im Unterhalt ist, möchten wir Ihnen natürlich auch nicht die Leistung einer einzelnen 4870 X2 vorenthalten. Wieder Call of Duty 4, wieder 2560x1600: Die 4870 X2 ist fast 100 Prozent schneller als eine GTX 280. Sie rechnet mit 80 fps fast doppelt so schnell wie die GTX 280 mit 43 fps. Der Abstand setzt sich im übrigen auch bis zu einer Auflösung von 1280x1024 fort. Die 4870 X2 ist also auch hier die bessere Lösung. Anders verhielt sich das Ganze in Crysis: In höheren Auflösungen liegen die Kontrahenten weitestgehend gleichauf. In niederen Regionen, bzw. 1280x1024, muss sich die 4870 X2 sogar einer GTX 260 geschlagen geben.

Fazit: Bahnbrechende Performance bei höchsten Auflösungen, die Möglichkeit 1080p-Filme zu dekodieren, volle HDMI-Kompatiblität und vieles mehr gibt es für etwa 400 Euro. Enthusiasten müssen zugreifen! Wir hoffen natürlich, ein entsprechendes Modell zu bekommen, um die Karte selber zu testen, aber bereits jetzt steht fest, dass die X2 den Grafikkartenthron erobern wird.

"Guru 3d.com: So yes, let me conclude by sticking to just one word .. astounding. You'll just love the 4870 X2."


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) DIESEL82 14.08.2008 - 09:48 Uhr
KodeX:
Ich finde, dass die Überschrift ein wenig zu "hart" ist.

lol
2.) Sennahos 13.08.2008 - 23:33 Uhr
hart, aber dennoch sicher angebracht :)
1.) KodeX 13.08.2008 - 22:59 Uhr
Ich finde, dass die Überschrift ein wenig zu "hart" ist.