Intel Nehalem-Nachfolger Sandy Bridge und Co.

IntelIntels neue Nehalem-Architektur ist noch nicht einmal offiziell, da bahnt sich bereits eine erste Informationswelle über dessen Nachfolger an. In persona sind dies Westmere (Tick, 2009, 32 nm), Sandy Bridge (Tock, 2010, 32 nm), IVY Bridge (Tick, 2011, 22 nm) und Haswell (Tock, 2012, 22 nm). Bis auf Westmere, der lediglich ein auf 32 nm umgestellter Bloomfield wird, stehen hinter allen Codenamen aber noch große Fragezeichen. Hinter einigen darf nun dank offizieller Intel-Folien ein Ausrufezeichen gesetzt werden.

Intel-Prozessor-Roadmap: 2007-2012

Beginnen wir mit Sandy Bridge, der übernächsten Intel-Architektur. Bislang war über diese bis auf die Tatsache, dass sie in 32 nm gefertigt würde und voraussichtlich 2010 käme, wenig bekannt. Das Wort AVX klang zwar schon einmal durch, wurde jedoch nicht unbedingt direkt mit Sandy Bridge in Verbindung gebracht. Nun steht aber fest: Sandy Bridge wird die erste Intel-CPU sein, die AVX, den SSE-Nachfolger, unterstützt. Angeblich soll AVX ähnlich einschlagen wie SSE 1999 auf den Pentium-Prozessoren. Die nachfolgende Folie listet die gröbsten Verbesserungen.

Intel: AVX-Befehlserweiterung im Überblick

Des Weiteren sind Informationen über den Aufbau der CPU und dessen Cache-Aufbau aufgetaucht. Demnach soll es sich bei Sandy Bridge um eine Acht-Kern-CPU im monolithischen Design handeln - ein Die statt mehrere, zusammengeschusterte. Jeder Kern soll dabei über einen 512 KiB großen L2-Cache verfügen, während ein 16 MiB großer L3-Cache allen Cores zugänglich sein soll. Damit würde man dasselbe Cache-System verwenden wie AMDs K10 bzw. der in den nächsten Wochen erwartete Nehalem. Zweifel bleiben jedoch, ob tatsächlich schon jetzt, zwei Jahre im Voraus, die späteren Cache-Größen einwandfrei vorausgesagt werden können.

Intel: Ausblick auf 2012, Haswell

Unter dem Codenamen Haswell, dem darauffolgenden Tock, und damit der nächste Generation, führt Intel eine native Octa-Core-CPU im 22 nm-Prozess, die die so genannte "Fused-Multiply-Add"-Technologie unterstützen soll, sprich, eine Addition sowie Multiplikation mit einem Takt ausführen. Weiter wird der CPU ein verbessertes Cache- sowie Stromspar-Design nachgesagt. Momentan ist die CPU aber teilweise auch nur ein Gedankenfetzen, das Pendel kann also durchaus noch in die eine oder andere Richtung ausschlagen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare