EVGA will ATI-Produkte fertigen, darf aber nicht

AMDNachdem der Inquirer Ende Juli das Gerücht verzapfte, EVGA und XFX würden dem prominenten Beispiel Gainwards folgen und die Rolle als Nvidia-Exklusiv-Partner abstreifen und auch für die Konkurrenz Grafikchips fertigen, kriegt dieses Gerücht Wochen später nun neuen Nährboden. Den Kollegen von "Bit-Tech" will nämlich nun abhängig davon ebenfalls zu Ohren gekommen sein, dass zumindest EVGA reges Interesse an ATI-Produkten hätte. Offenbar stößt man bei den Kanadiern dabei aber nicht auf viel Gegenliebe.

Wie es weiter im Bericht von "Bit-Tech" heißt, hat EVGA zwar schon in einem Gespräch mit ATI sein Interesse bekundet, ist jedoch von den Nordmännern abgeblitzt worden. In der Begründung ATIs soll es heißen, dass man mit acht Partnern bereits genügend hätte und man lieber mit denen zusammenarbeiten wolle, die auch in den schweren Zeiten der HD 2000- und 3000-Serie zu ATI gehalten hätten.
Wenn noch ein Partner hinzustoßen würde, dann wäre dies BFG, und zwar ausschließlich im US-amerikanischen Raum, soll ATI weiter gesagt haben. Zurzeit stuft man aber selbst diese Überlegung als "unrealistisch" ein.

EVGA wäre für ATI sicherlich eine große Bereicherung gewesen, denn der Partner ist bekannt für seine eigenen, ausgeklügelten Lösungen. Nvidia-Käufer schätzen die Marke, die insbesondere durch OC-Varianten populär geworden ist. Extrem ist ein Wort, das mit EVGA gut in Zusammenhang gebracht werden kann.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

10 Kommentare

10.) Phil123 06.08.2008 - 11:36 Uhr
Das mit den höheren kosten inst ja möglich aber so schlecht gehts es nvidia noch nicht aber wenn AMD(ATI) so weiter macht könnte Nvidia wirklich ins schwitzen kommen vor allem was P/L betrifft werden vll bald nur noch ATI verkauft und wenige bei denen Geld keien rolle spielt kaufen topkarten wie Ultra oder GTX280

Phil123
9.) KodeX 06.08.2008 - 08:11 Uhr
@ Streamline:

Woher hast du die Information, dass der G92b 270 mm² groß ist? Meines Wissens ist der Chip 231 mm² groß. Und wieso sollte der Speicher teurer sein? Es kommt doch in beiden Fällen GDDR3 zum Einsatz. Auch wenn es sich um verschiedenen Speicher handelt, kann der Preisunterschied doch nicht so groß sein.
8.) Streamline 05.08.2008 - 22:51 Uhr
G92b ist rund 270 mm² groß (55 nm ist ein 10% linearer Shrink von 65 nm), insofern ist schon der G92b größer als der RV770. Das lange PCB und der teurere Speicher sowie der Doppelslotkühler machen die 9800 GTX+ natürlich auch noch teurer im Vergleich zur HD 4850.
7.) KodeX 05.08.2008 - 18:26 Uhr
@ eXEC:

Das was du bezüglich der 9800 GTX+ und der HD 4850 sagst ist total falsch. Die 9800 GTX+ ist günstiger zu produzieren, da die Chipoberfläche - Dank des 55-nm Herstellungsprozesses - lediglich 231 mm² groß ist. Die Oberfläche des RV770 ist ja bekanntlich 256 mm² groß. Somit gelingt es Nvidia mehr Chips aus einem Wafer gewinnen.
6.) eXEC 05.08.2008 - 18:09 Uhr
@Phil: Ja, die GTX-260 ist bei gleicher Leistung nur noch rund 20€ teurer, dass geht noch.
Aber die Herstellkosten sind völlig verschieden, die ATI ist viel billiger in der Herstellung, man hat viel höhere Margen. Nvidia muss ihre Karten deutlich unter dem geplanten Verkaufspreis verticken. Die Die-Größe der GTX-Serie ist enorm, die Yield-Rate mießerabel.
AMD hat mit ner Hd4870 3x so viel Gewinn, wie Nvidia mit ner GTX-260!
Und das, obwohl die HD4870 ein besseres P/L-Verhältnis bietet, als NV.

Selbes Spiel bei 9800 GTX+ und HD4850.
5.) Civilizatior 05.08.2008 - 17:24 Uhr
@eXEC
ich hab schon ewig Sapphire Karten und alle sind sie noch wohl auf :)
@Phil123
so langsam nähert sich die GTx260 dem preis der 4870 an, aber wie sah das vor einigen wochen aus? da war die noch einiges teurer ;) also kann man nicht sagen, das AMD da nicht pusht...
aber nvidia hat zur zeit ja auch noch ein paar andere probleme...
4.) Phil123 05.08.2008 - 16:56 Uhr
Schwere Zeiten ??
Nvidia geht es doch gut die GTX260 bietet bei fast selben Preis fast selbe Leistung also ich würde auch die 4870 kaufen aber solange AMD nicht mal wieder richtig pusht kann man bei Nvidia meiner meinung nach noch nicht von schlechten zeiten reden

Phil123
3.) eXEC 05.08.2008 - 16:17 Uhr
Ich finde es eigentlich schade, aber auch richtig so.
Es ist, wie es Civilizatior genannt hat - Sie wollen nur auf den RV770-Zug aufspringen!
Ich werde weiterhin nur noch Sapphire kaufen, die haben hohe Quallität und gute Preise. EVGA soll jetzt auch gefällst NVidia in einer schweren Zeit helfen!
2.) Civilizatior 05.08.2008 - 14:40 Uhr
EVGA will nur auf den erfolgszug des RV700 ausdpringen und wird bei der nächsten gelegenheit wieder abspringen...

Da kann ich die entscheidung AMDs gut nachvollziehen, schließlich hat man langjährige Partner die selbst hervorragende grafikkarten herstellen.
1.) BananenRepublik 05.08.2008 - 13:46 Uhr
Eigentlich schade, denn momentan würde ich auch eher zu ATI greifen (HD4870 statt GTX260). Gleichzeitig würde ich mich ungern von EVGA abwenden, weil die Karten einfach klasse sind. Gute Kühler und OC-Potential versteckt sich schließlich hinter dem Namen... In meinen Augen ein Fehler von ATI, sofern das denn alles stimmt.