Neues Netbook zum Kampfpreis von 99 USD

UnternehmenNetbooks sind seit Erscheinen des EEE PC von Asus im Kommen und kosten bekanntlich circa 300-400 Euro. In der Regel verfügen sie über einen 10-Zoll-LCD, einen Atom mit 1,6 GHz, 2 GiB RAM und bis zu 80 GB große Speichermedien - viel Technik für wenig Geld. Nun allerdings hat der chinesische Anbieter Jointech auf seiner Homepage ein Datenblatt zu einem Netbook veröffentlicht, welches sage und schreibe nur 99 Dollar kosten soll.

Das Gerät ähnelt in Größe und Design dem Urvater aller Minis, dem Asus EEE 701, und verfügt über ein 7-Zoll-Display. Die weitere Ausstattung hingegen unterscheidet sich dafür umso mehr von den von den Spitzenreitern EEE und MSI Wind: Statt mit Windows XP oder Linux, läuft der Mini mit Windows CE 5.0 und verfügt über lediglich 64 MiB RAM. Das Display stellt 65.000 Farben dar, der Speicherplatz beläuft sich auf mickrige 64 MiB. Glücklicherweise kann letzterer über 3 USB Ports mit bis zu 8 GiB großen Flashdrives erweitert werden. Über einen SD-Card Reader hingegen verfügt der Rechner genauso wenig wie über eine leistungsfähige CPU. Das Herzstück bildet nämlich ein ARM-9-Prozessor mit 400 MHz, wie er auch in Palms, Windows Mobile Devices und dem Nintendo DS Verwendung findet. Immerhin kommt das der Akkulaufzeit zu Gute: Laut Hersteller hält der Kleine bis zu 72 Stunden im Standby durch. Unter Last soll es immerhin für nicht minder bemerkenswerte 4 Stunden reichen.

Jointech's 99 Dollar Netbook

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob das Ganze einen Sinn ergeben könnte. Die Antwort darauf ist ein eindeutiges Jein. Im Gegensatz zu den großen Brüdern ist der JL7100 nicht nur durch seine Hardware, sondern auch durch das verwendete Betriebssystem eingeschränkt. Das Softwareangebot für Windows CE ist selbstverständlich bei weitem nicht so umfangreich wie das für Windows XP oder die zahlreichen Linuxversionen. Sollte man jedoch nur einen kleinen Kumpanen zum Surfen suchen, weil der PDA dafür zu winzig oder der EEE zu teuer ist, könnte man hier fündig werden. Ebenso sollte das Bearbeiten kleinerer Dokumente problemlos möglich sein. Für den Kampfpreis darf man ohnehin keine überzogenen Forderungen stellen. Falls das Gerät in der Lage ist, Internetinhalte ohne Mühe darzustellen, ist es sein Geld bereits wert. Ob das Device auch auf den europäischen Markt kommt und wann es verfügbar ist, ist momentan noch unklar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Caleb79 29.07.2008 - 09:30 Uhr
Auch das es nur WinCE ist, ist schlecht. also das Teil ist in meinen Augen ein viel zu großer PDA.
2.) f1delity 29.07.2008 - 09:13 Uhr
Mit nem 400MHz CPU kann man nichtmal bequem surfen, Seitenaufbau ist grottenlahm und bei mehreren Tabs ist das einfach unerträglich.
1.) Stangmar 28.07.2008 - 20:01 Uhr
^^ kleiner fehler: es müsste "kampfPreis" nicht " kampfreis" heissen ^^