Nvidia GT200b: Taktfrequenzgeflüster

NvidiaDie Tage, bis Nvidia den Refresh des GT200 namens GT200b auflegt, können gezählt werden. Irgendwann im September oder sogar schon August wird Nvidia das Startsignal geben. Bis auf die generellen Infos, also 240 Shadereinheiten, 80 TMUs, 32 ROPs, 512 Bit-Speicherinterface etc. ist jedoch nichts weiter bekannt und schon gar nicht sicher. Selbst der Name - GTX 280+ und GTX 290 sind im Gespräch - ist noch ein Geheimnis, von Taktfrequenzen ganz zu schweigen.

Letztere haben wir jedoch über Umwege in letzter Zeit versucht, herauszufinden. Dabei sind wir auf einige interessante Details gestoßen: Die Top-Version des GT200b soll angeblich knapp 1200 Gflops Shaderleistung auf die Waagschale legen, das Shader-Ratio von 2,15 auf 2,5 wiederhergestellt. Zudem soll der Chip nochmals mehr Transistoren als GT200 besitzen. Diese sollen jedoch anscheinend lediglich dazu dienen, die internen Taktfrequenzen höherzusetzen, insbesondere den Shadertakt, und ansonsten keine weitere, neue Funktion in den Chip holen.
Die zusätzlichen Transistoren würden sich auch prima mit den letzten Gerüchten decken, der Chip verfüge über 470 mm², was seinerzeit als etwas hochgegriffen galt, weil mit einem guten Shrink rund 420-440 mm² möglich gewesen wären.

Führt man sich vor Augen, dass bei der GT200 die Shaderdomain nur in 54 MHz-Schritten getaktet werden kann, die Shaderleistung knapp unter 1200 Gflops liegt und das Shader-Ratio wieder bei 2,5 liegen soll, so scheint eine Taktfrequenz von 648/1620 MHz eine realistische Option. Bei dieser Kombination würde man die 54 MHz-Schritte des Shadertaktes einhalten, das Shader-Ratio betrüge 2,5 und die Shaderleistung mit 1166 Gflops knapp 1200 Gflops.

Und an dieser Stelle noch zur Thermik dieses Konstrukts: Vergleicht man einmal 9800 GTX (65 nm) und GTX+ (55 nm) bzw. dessen Leistungsaufnahme unter Last, so lässt sich errechnen, dass bei selbem Takt die 55 nm-Variante rund 8 Prozent genügsamer arbeitet. Der Chiptakt bei der möglichen GT200b wäre 8 Prozent höher, der Shadertakt 25 Prozent. Die TDP würde also gegenüber den jetzigen 236 Watt sehr wahrscheinlich noch einmal zulegen.

Ob unsere zusammengeschusterten Informationen letztenendes den Tatsachen entsprechen, muss sich noch herausstellen. Wir können an dieser Stelle nur schwer einschätzen, wie verlässlich die erneut anonymen Quellen sind. Möglich und zugleich realistisch sind sie aber allemal.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

9 Kommentare

9.) Duplex 26.07.2008 - 14:45 Uhr
von 10nm kleinerer Struktur + wohl einige neue Transistoren + höherer Takt eig nix anderes zu erwarten , die was sich die karte kaufen haben wohl eh keine probs mit Stromrechnungen
8.) Luk Luk 26.07.2008 - 14:37 Uhr
Schon empfehlenswert dieser GT200b, aber dass der Verbrauch wieder weiter steigt, ist wie ich finde eine Sauerei.
7.) KodeX 26.07.2008 - 13:02 Uhr
Ja. Das lässt sich ganz leicht rechnerisch darstellen. Für Nvidia Karten gilt:

Shadertakt x Streamingprozessoren x 3 (weil jede Einheit drei Opertationen gleichzeitig ausführen kann)

Und bei AMD gilt:

Shadertakt x Streamingprozessoren x 2 (weil jede Einheit zwei Operationen gleichzeitig ausführen kann)

Die Werte sind natürlich nur theoretisch und werden in der Praxis nie erreicht.
6.) Duplex 26.07.2008 - 12:35 Uhr
also hat nun der GT-200 chip die Tflop marke durchbrochen

ist aber schon ne steigerrung davor warens ja doch 933Gflops und nun 1166Gflops ?
5.) Sennahos 25.07.2008 - 21:14 Uhr
auf jedenfall ist der gt200 dann das was er sein sollte, ein Hammerchip.
4.) Phenocore 25.07.2008 - 16:06 Uhr
Vielleicht sind die zusätzlichen Transistoren aber auch einfach nur dazu da um sich den nVivo-Chip zu sparen. So wie vom G80 zu G92 dieser damals auch auf diese Weise eingespart wurde.
3.) KodeX 25.07.2008 - 15:57 Uhr
Naja von ganz vorneherein nun auch wieder nicht.... bevor beide Chips gelauncht wurden gald der GT200 als unantastbar...
2.) KonKorT 25.07.2008 - 15:32 Uhr
Dass die HD 4870 X2 nicht eingeholt wird, stand von vornherein fest.
1.) KodeX 25.07.2008 - 15:11 Uhr
Mit diesen Takfrequenzen wäre der GT200b höchstens 15 Prozent schneller als eine GTX 280. Das wird nicht für die HD 4870 X2 reichen, bringt aber vielleicht die hohe Leistung die vom GT200 vor dessen Launch erwartet wurde.