G71, G72 und G73 kommen bald

NvidiaVor einiger Zeit berichteten wir schon über den G72 alias GeForce 7200, die bei nVidia das Aushängeschild im Low-Cost werden soll. Technische Daten sind in sofern nur bekannt, dass der Chip mit einem 64-Bit breiten Speicherinterface bestückt ist und höchstwahrscheinlich auch wieder nVidias Turbo-Cache Technologie unterstützen wird. Der andere auch in 90nm gefertigte Chip auf Basis des G73 alias GeForce 7600 wird in den sehr wichtigen Mainstream Sektor geschickt werden. Welcher Chip sich allerdings hinter dem G71 verbirgt ist bislang noch unklar, man munkelt schon von einer 7900 Ultra bzw. GTX, allerdings ist das in Anbetracht der Lage unwahrscheinlich, da man jetzt schon mit der GeForce 7800 GTX 512 die Messlatte sehr hoch gesetzt hat und der G80, über den bisher nur bekannt ist, dass er Shader Model 4.0 unterstützen wird, bereits im zweiten Quartal nächsten Jahres erscheinen soll, jedoch kann man eine 7900 Ultra bzw. GTX nicht ganz ausschließen, denn ATi möchte ja bereits im Januar den R580 vorstellen und wenn der R580 bedeutend schneller sein sollte als eine 7800 GTX 512, wird nVidia jene 7900 Ultra bzw. GTX vorstellen müssen. Es sind zurzeit Taktraten von unglaublichen 750 MHz beim Chip und 1900 MHz beim Speicher im Gespräch.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare