ATI benennt in Asien HD 3000 in HD 4000 um

AMDAlte Grafikkarten unter neuem Namen verkaufen eine Sauerei? Zumindest bei Nvidia war dies in letzter Zeit Gang und Gebe geworden. Aus Geforce 8 wurde unter Zunahme weniger aber nur marginal differierender Modelle Geforce 9 - am Krassesten sind mit Sicherheit die blanken Umbenennungen von 8800 GS in 9600 GSO sowie von 8800 GT in 9800 GT. AMD konnte sich bislang als die Unschuld in Person daneben stellen und Nvidias Marketingtrick breittreten.

Einem Bericht von Fudzilla zufolge plant aber auch nunmehr AMD eine ähnliche Taktik. Aus alten HD 3000-Produkten sollen HD 4000-Produkten werden. Plante man ursprünglich diese Namensänderung weltweit durchzuführen, beschränkte man sich nun auf den asiatischen Raum, da die Proteste in den USA und Europa glücklicherweise zu groß waren. Vollkommen ausschließen, dass auch wir in das Namensdilemma reinschlitten, lässt sich aber nicht, denn missverständlich bezeichnete Grafikkarten schwappten schon des Öfteren ungewollt nach Europa.

Es soll sich im Konkreten um drei Modelle handeln, die von der Namensänderung betroffen sind, und zwar HD 3450, HD 3650 und HD 3850. Da die echte HD 4000-Serie bei 4400 einsteigen wird, wird gemunkelt, dass AMD die Modelle als HD 4100, 4200 oder 4300 in den asiatischen Handel bringt.
Vermutlich wird es nur noch wenige Wochen dauern, bis wir die alten Grafikkarten unter neuem Namen in Asien antreffen. Dann wird sich zeigen, wie kreativ AMD bei der Namensfindung war. Die Namensänderung soll übrigens via Bios-Update erfolgen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KonKorT 20.07.2008 - 15:22 Uhr
Tja, so ist nurmal das Geschäft. Einen edlen Mann gibt es in der Wirtschaft eben nie. ;)
1.) Duplex 20.07.2008 - 15:19 Uhr
und nun schweigen die ganzen ATI-Fanboys die damals über Nvidia sich aufregten =)