Nvidia-Aktie gestern um 40% gefallen

NvidiaDie Börse mochte für Nvidia am gestrigen Mittwoch nichts Gutes heißen. Der eigene Aktienkurs fiel binnen eines Tages von 12 auf 8,70 Euro. Dies entspricht einem prozentualen Verlust von 38 Prozent. Heute morgen hat sie sich leicht auf 8,90 Euro stabilisiert. Doch wie ist der starke Kurseinbruch zu erklären?

Gestern Nachmittag hatte Nvidia für die Börsianer schlechte Neuigkeiten: Einerseits musste man einräumen, dass es Probleme bei den mobilen Grafikchips gibt, durch dessen Austausch rund 150 bis 200 Millionen US-Dollar unerwartet fällig wurden, andererseits musste man als Folge eine Umsatzwarnung für das laufende Quartal ausgeben. So ist nun nicht mehr mit 1100 Millionen US-Dollar zu rechnen, sondern 875-950 Millionen US-Dollar, was im Vergleich zum Vorjahr desselben Quartals einem prozentualen Rückgang von 17-23 Prozent entspricht.

Die Umsatzeinbußen sind jedoch nicht nur auf die Probleme bei den mobilen Chips zurückzuführen, auch der frühe und zugleich erfolgreiche Marktstart der HD 4800-Serie, der Nvidia erst gestern zu neuen Preiskorrekturen zwang (GTX 280: $559 statt 649$, GTX 260: $369 statt 399$), spielt eine Rolle. Ebenso, dass die nächste Chipsatzgeneration verspätet eintreffen wird.

Interessanterweise fiel aber auch gestern der Kurs der AMD-Aktie, und zwar von 3,68 auf 3,40 Euro um gut 8 Prozent.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare