Streicht AMD 65nm Kuma & Agena FX? (Update)

AMDIn einem Bericht der Kollegen von "HKEPC" heißt es, dass AMD die noch für dieses Jahr geplanten Phenom 65 nm-Prozessoren Kuma und Agena FX gestrichen hätte. Ob sie etwas später im nach eigenen Angaben bereits sehr gut funktionierenden 45 nm-Prozess erscheinen oder sie als Papiertiger in die Geschichte eingehen, ist zumindest beim Kuma eine Frage, die man sich stellen muss. Der Phenom FX wird dagegen voraussichtlich im 45 nm-Verfahren zur Jahreswende unter dem Verkaufsnamen Phenom FX-80 oder 90 veröffentlicht.

Bei Kuma handelt es sich um die Dual-Core-Variante des Phenoms. Sie ist quasi der Nachfolger der bis zuletzt populären Athlon 64 X2-Reihe. Roadmaps bescheinigten den künftigen Zweikernern aber auch nur Taktraten leicht oberhalb der 2,0 GHz-Schwelle, weswegen bereits in jüngster Vergangenheit der Core zur Disposition stand - schließlich wird er mit den Taktfrequenzen der Athlon 64 X2-Reihe, die seit Monaten mit mehr als 3,0 GHz erhältlich ist, leistungstechnisch nicht gefährlich. Vermutlich hat auch AMD dies eingesehen und den Prozessor erst einmal aus den Roadmaps gestrichen. Ob man einen Zweikerner später im 45 nm-Verfahren hervorholt, bleibt abzuwarten.

Auch die Absage des Agena FX kommt für Kenner nicht allzu überraschend. Mit dem für die nächsten Wochen zu erwartenden Phenom 9950 wird AMD erstmals in der Firmengeschichte einem Prozessor eine TDP von 140 Watt ausstellen müssen. Allein diese Tatsache führt vor Augen, dass AMD mit dem 65 nm-Verfahren beim Phenom nicht mehr allzu weit kommt. Die Verlustleistung steigt ins Unendliche.

Dennoch soll der Phenom FX ansich nicht verworfen werden; der Name ist weiter "reserviert" und soll spätestens im kommenden Jahr, dann im 45 nm-Prozess, geltend gemacht. AMD will die erhabene Enthusiasten-Marke aufleben lassen und so an glorreiche Athlon 64 FX-Zeiten zurückerinnern. Vermutlich bleibt es aber auch nur bei der Erinnerung. Trotz des Fertigungswechsels sollte sich der Prozessor schwer tun, die 3,0 GHz-Marke zu überschreiten, was bedeuten würde, dass man sich bestenfalls mit den Intel Performance-CPUs ala Q9550 und Q9650 gleichstellen könnte.
Theoretisch sollte Intel zu diesem Zeitpunkt aber auch schon die ersten Nehalems im Sortiment haben. Dann sähe es ganz düster für AMD und ihren Phenom FX aus: Nach derzeitiger Informationslage ist nämlich selbst der 316 US-Dollar teure 2,66 GHz-Nehalem einem QX9770 leistungstechnisch überlegen oder zumindest ebenbürtig.

Es kommen schwere Zeiten auf AMD zu. Der Status Quo scheint im High-End-Markt noch lange erhalten zu bleiben.

Update 12.06.08:
In einem offiziellen Statemant meldete sich AMD nun zu Wort und bestätigte die 65nm Dual-Cores Codename "Kuma" weiterhin für das zweite Halbjahr 2008. Die Gerüchte seien einfach unwahr, der Kuma wird kommen aber nicht unter dem Namen "Phenom".


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Phenocore 11.06.2008 - 20:40 Uhr
Bin dann mal gespannt wann und in welcher Form die 45nm Dual-Cores von AMD kommen. Wenn es noch lange bis zu den 45nm Produkten dauert, könnte AMD aus der Not heraus doch auch den Prozi von der Puma-Plattform also den Turion Ultra auch für den Desktop bringen? Einfach an der Taktschraube drehen, die TDP lässt es ja im Desktopsegment zu. Damit könnte man wenigstens einen würdigen Athlon 64 X2 6400+ Nachfolger in 65nm bringen. Die aktuellen Brisbane Athlon 64 X2 sind wegen ihres kleinen 512kB Caches pro Kern nur bis zum X2 5800+ noch wirklich sinnvoll.
3.) Lumi25 11.06.2008 - 19:45 Uhr
Tja einfach nur traurig was AMD da abliefert. Man sollte erstmal vernüftige Dual-Core rausbringen im Desktop-Bereich anstatt sich auf Quad-Core zu konzentrieren. Einen AM2 4600+ X2 habe ich selber aber eine Aufrüstung auf einen 6000+ lohnt sich kaum.

Triple-Core oder Quad-Core hole ich mir jedenfalls erstmal nicht denn ich habe kaum (oder keine) Anwendungen die davon profitieren und für das künftige Red Alert 3 dürfte ein Dual-Core völlig ausreichen.

Wenn ich schon höre das nur 2 GHz-Varianten des Kuma rauskommen sollten wird mir schlecht. Also im Dual-Core-Bereich müssten eigentlich auch 3GHz-Varianten möglich sein auch mit 65nm-Verfahren.
2.) Phenocore 11.06.2008 - 18:07 Uhr
Der Zweikerner mit so wenig Takt, wie er geplant war, war mehr oder weniger unnötig, aber auch nicht verkehrt. Mit höherem Takt wäre der alles andere als unnötig. Gegen die E7xxx-Serie verliert ja der Athlon 64 X2 K8 schon. Da überlässt man einen beträchtlichen Teil des Marktes der Konkurrenz. Mit der geplanten E5xxx-Serie von Intel -wenn sie den kommt- wird dann auch der Low-Cost-Markt neu aufgemischt.
1.) KodeX 11.06.2008 - 17:22 Uhr
Die Zweikerner wären in meinen Augen sowieso unnötig gewesen, da diese ja nicht mal den Speed der schnelleren Athlon 64 X2 Prozessoren erreichen.