Intel 4er-Chipsatzserie offiziell

IntelWährend der letzten Wochen waren erste Mainboards inklusive Intels Chipsätzen der vierten Generation zunehmend häufiger im World Wide Web aufzufinden, bevor jene Chipsätze nun offiziell vom Chipriesen im Rahmen der Computex vorgestellt wurden. Jeder der vier Neulinge (P45, P43, G45 und G43) unterstützt beispielsweise Intels 45 nm-Prozessoren und PCI Express 2.0. Die beiden grafikintegrierten Lösungen, namentlich G45 und G43, können mit schnelleren Onboard-GPUs (GMA X4500) aufwarten, die außerdem dazu fähig sind, High Definition Videos abzuspielen und nachzubearbeiten. Jene können sich außerdem per HDMI- oder Display-Port mit dem Monitor verlinken.

Folgende Tabelle stellt die Spezifikationen der einzelnen Chipsätze auf eine übersichtliche Weise dar. Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden so verdeutlicht. Neben den vier Neulingen zeigen wir auch den X48, welcher standardgemäß in die vierte Generation der Intel-Chipsätze gehört, auch wenn dessen Southbridge noch vom Typ ICH9(R) ist.

. G43 G45 P43 P45 X48
FSB-Support FSB1333 FSB1333 FSB1333 FSB1333 FSB1600
DDR2-Support DDR2-800 DDR2-800 DDR2-800 DDR2-800 -
DDR3-Support DDR3-1066 DDR3-1066 DDR3-1066 DDR3-1066 DDR3-1600
Grafik GMA X4500 GMA X4500HD - - -
PCI-Express 1x16 1x16 1x16 1x16 / 2x8 2x16
ICH ICH10(R) ICH10(R) ICH10(R) ICH10(R) ICH9(R)
SATA-Ports 6 6 6 6 6
RAID 0,1,5,10 0,1,5,10 0,1,5,10 0,1,5,10 0,1,5,10
USB 2.0-Ports 12 12 12 12 12


Intels P45 überzeugt gegenüber seinem Vorgängers, dem P35, vor allem durch einen geringeren Stromverbrauch sowie dabei gleichzeitig gestiegener Performance. Die Kollegen von "Computerbase" ermittelten eine sechs bis sieben Prozent geringere Leistungsaufnahme. Hinsichtlich der Performance gab es sogar Ausreißer von bis zu 23 Prozent (siehe Oblivion, FEAR) zugunsten des P45. Die insbesondere unter Spielen gezeigten Leistungssprünge kommen nicht von ungefähr: PCI Express 2.0, das gegenüber PCI Express 1.1 doppelt so viele Daten zwischen Grafikkarte und Hauptspeicher abwickeln kann, heißt das Wundermittel. Der komplette Artikel der Kollegen von "ComputerBase" ist über unsere Webweiten-Rubrik einsehbar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) KonKorT 05.06.2008 - 22:09 Uhr
Das ist kein Soundchip, sondern die Southbridge. ;)
Nunja, den X48 gibt es ja schon seit einigem früher und damals stand eben die ICH10 noch nicht zur Verfügung.
3.) Phil123 05.06.2008 - 22:05 Uhr
warum habe alle den 10er soundchip und das top board den 9er es ist ja zwar eh kein großer untescheid aber das verstehen ich nicht

phil
2.) KonKorT 05.06.2008 - 22:00 Uhr
Ne, aber gehört eben - wie Benni schon schrieb - zur 4er-Serie dazu, weswegen wir ihn in der Tabelle nochmals geführt haben. ;)
1.) Phil123 05.06.2008 - 21:56 Uhr
der x48 hat ja nicht viel neues


phil