Intel "Mainstream"-Nehalem erst in Q3 2009?

IntelDie oftmals gut informierten Kollegen von "PCWatch" haben Neuigkeiten zur kommenden Intel-Architektur eingefangen und ausnahmsweise keine Guten. So soll der Mainstream-Nehalem, unter dem man aktuell die Modelle Lynnfield, Havendale, Clarksfield und Auburndale fasst, erst im dritten Quartal des kommenden Jahres vorgestellt werden. Bislang ging man von einer Veröffentlichung im Laufe des ersten Halbjahres aus. Offensichtlich ist aufgrund der weitreichenden Änderungen - schließlich wird ein neuer Sockel eingeführt und der Prozessor kommuniziert nun über direktem Wege mit dem Speicher - eine Verzögerung unvermeidbar.

Intel Nehalem-Roadmap (2008-2010)

Inzwischen haben die Kollegen von "Xbitlabs" ob dieser hartnäckigen Gerüchte auch schon Intel kontaktiert und entsprechend nachgefragt. Doch Intel war zu einer Stellungnahme nicht bereit, was die Sorgen nicht gerade lindert.
Am Plan, die Server-Variante sowie die High-End-Desktop-Ausführung Bloomfield im Laufe dieses Jahres vorzustellen, hält man jedoch weiter fest. Anscheinend ist die Tylersburg-Plattform, die bei jenen Prozessoren zum Einsatz kommen wird, bereits so gut wie fertig. Die entsprechenden Prozessoren sollen laut Roadmap Taktfrequenzen von bis zu 3,2 GHz erreichen, was sich mit unserer weniger Tage alten Schätzung "leicht oberhalb von 3,0 GHz" deckt.

Aufgrund des doch nun arg verspäteten Launches der Desktop- und Mobile-CPUs für den Massenmarkt wird der Core 2 nun länger als Gedacht marktpräsent sein. Glücklich dürfte darüber Konkurrent AMD sein, die schließlich immer noch den Rückstand zu Core 2 wettmachen müssen und die mit einem pünktlichen Nehalem wohl fast den Anker hätten werfen müssen. Nicht dass man dem Markt vollständig den Rücken gekehrt hätte, aber ein weiterer Rückgang der Marktanteile wäre dann sehr wahrscheinlich unvermeidbar gewesen. So sollte man zumindest seine derzeitige Position verteidigen können.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) mieze 04.06.2008 - 19:31 Uhr
@Phil

Die meisten Leute, die viel Geld für ihren PC ausgeben, kommen immer mit dem Argument der Zukunftssicherheit und greifen dann eher zu den teureren Produkten. Das machen zumindest alle meine Bekannten, egal wie oft ich ihnen sage, dass es im PC-Segment keine Zukunftssicherheit gibt. Kaum gekauft, isses schon veraltet xD

Mich freut es für AMD, da es ihnen etwas mehr Zeit gibt, die sie nutzen sollten.
4.) Phil123 04.06.2008 - 16:03 Uhr
es entscheidet doch eh das P/L.
weil wenn ich eine high end karte für 600€ kaufe die spiele aber auch mit einer für 300€ flüssig spielen kann dann reicht ja wohl die für 300 so ist es bei den cpus auch würde ich sagen

phil
3.) Stangmar 04.06.2008 - 15:55 Uhr
Wie bei den Grafikkarten ist es ja bei den CPU's auch, dass nur sehr wenige Leute die absoluten High-End Modelle kaufen. Ich meine, dass es AMD auch reichen würde wenn sie im Performance Segment vor Intel stehen würden, wenn diese dann im Endefekt immer noch die schnellsten Prozessoren haben ist das ja auch egal
2.) KonKorT 04.06.2008 - 15:28 Uhr
Jo, das ist für AMD eine sehr gute Nachricht! Auf einen Gleichstand bis zum Q3 2009 würde ich aber nicht spekulieren, zumal man mit den Extreme-Modellen bereits die Aufmerksamkeit auf sich lenken kann und willige Käufer zum Warten anregen kann.

PS: Ist ausgebessert.
1.) Stangmar 04.06.2008 - 15:18 Uhr
1.Zeile muss es kommenden heissen

Ansonsten ist das ja mal schön, dass AMD wenigstens die Möglichkeit hat wieder aufzuschliessen