Intel Nehalem: Erster 3DMark-Durchlauf

IntelIm Rahmen der soeben in Taipeh eröffneten Computex konnten die Kollegen von "VR-Zone" einen ersten 3DMark-Durchlauf mit Nehalem, genauer gesagt Bloomfield, der Desktop-Quad-Core-CPU, durchführen. Die Ergebnisse sind durchaus beeindruckend und heizen die Vorfreude auf die neue Architektur, die, wie Intel vor wenigen Tagen noch einmal versicherte, definitiv dieses Jahr das Licht der Welt erblicken wird, an.

"VR-Zone" hat mit der 2,66 GHz schnellen Bloomfield-CPU im 3DMark Vantage eine stolze CPU-Score von 16334 Punkten aufgestellt. Ein vergleichbarer Yorkfield-Prozessor mit 2,66 GHz wie etwa der Core 2 Quad Q9450 rechnet 45 Prozent langsamer. Unter Berücksichtigung der derzeit umlaufenden Gerüchte, dass Bloomfield mit über 4,0 GHz auflaufen wird - wir vermuten allerdings zu Beginn Taktraten nur leicht oberhalb der 3,0 GHz-Schwelle -, würde dies eine 70 Prozent höhere Performance im Vergleich zum QX9770 bedeuten.

Intel Nehalem 3DMark Vantage-CPU Score inklusive CPU-Z-Screenshot

Kritisch betrachtet ist der 3DMark Vantage aber geradezu prädestiniert, alle vier Kerne vollkommen auszulasten und da diese mit Bloomfield durch den direkten Speichercontroller nun wesentlich schneller mit Daten gefüttert werden können als Yorkfield, der noch den Umweg über den FSB gehen musste, sind die Ergebnisse zu relativieren. Die Single-Threaded-Performance sollte merklich niedriger ausfallen. Zudem könnte dem Bloomfield in dieser Szene seine HyperThreading-Technologie, die aus den vier realen acht virtuelle Kerne macht, künstlich Beine gemacht haben.

Es sollte also anhand dieses Beispiels nicht direkt auf die allgemeine Performance des Nehalems geschlussfolgert werden, wenngleich das Ergebnis sicherlich erfreulich ist. Die Echtheit dieses Ergebnises wird unterdessen durch ein beigelegtes CPU-Z-Screen gestärkt. Dieses zeigt, dass der Prozessor mit einem Referenztakt von 133 MHz angesprochen wird und einen Multi von 20 besitzt. Ferner, dass die Betriebsspannung bei lediglich 0,856 V liegt. Man sollte jedoch auch in diese Werte nicht allzu viel Interpretation legen, denn Auslesefehler sind zu diesem frühen Zeitpunkt nicht auszuschließen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

11 Kommentare

11.) Phenocore 03.06.2008 - 19:04 Uhr
@Luk Luk

Gerade weil du es 3 mal sagtest, hatte ich das Gefühl^^

Ansonsten macht es irgendwie in meinen Augen nicht so viel Sinn noch vor Verfügung des Produktes und ohne die tatsächlichen Endspezifikationen und Leistungen abzuwarten über Intel bei jeder News herzuziehen. Schließlich ging es hier um einen Benchmark und nicht über die Übertaktbarkeit.

Wenn das Produkt bei Erscheinung dich nicht überzeugt, dann kaufst du es halt nicht. So einfach ist das.
10.) touly 03.06.2008 - 19:00 Uhr
Lynnfield und havendale haben denselben sockel also hat der dualcore keinen eigenen sockel einzig bloomfield, die teure quadcore CPU für den desktop, hat den LGA-1366 anstatt den LGA-1160
9.) Duplex 03.06.2008 - 17:55 Uhr
ja überhaupt was intel da zusammen müllt
für eine dualcore cpu hats nen EXTRA sockel! wen man aufrüsten will braucht man gleich nen ganzes board was bestimmt mega teuer ist
8.) Luk Luk 03.06.2008 - 16:49 Uhr
Phenocore:
Na-ja, was du hier im Forum schreibst, wird Intel eh nicht beeindrucken.

Hab auch nicht behauptet, dass ich Intel damit "beeindrucken" will.
Wie ich schon 3 mal sagte, ein Kaufkriterium gegen AMD weniger (Übertaktungspotenzial).........usw........
7.) Phenocore 03.06.2008 - 15:00 Uhr
Na-ja, was du hier im Forum schreibst, wird Intel eh nicht beeindrucken. Auf unter 5 Prozent der potentiellen Käufer, die Übertakten und keine 500 Euro bezahlen wollen, kann Intel auch verzichten, besonders wenn man durch die Aktion im Gegenzug die Margen erhöhen kann.
6.) Luk Luk 03.06.2008 - 14:16 Uhr
Streamline:
Die High-End-Dinger kannst du doch weiterhin übertakten.

Ja und woher soll ich mir das Geld nehmen, um eine 500€ CPU zu übertakten??
Also wenn die Sperre bei unter 200€ liegen sollte, könnte ich noch mit leben, aber wenn nur die Extreme Versionen übertaktbar sind, dann dank ich von Intel ab 8)
5.) KodeX 03.06.2008 - 12:27 Uhr
Dieser Wert ist sehr beeindruckend. Allerdings ist es nur ein Wert. Die tatsächliche Performanse von Nehalem lässt sich daraus nicht schlussfolgern.
Ich gehe davon aus, dass Nehalem ein gutes Stück schneller sein wird als Intels momentane Architektur. Dennoch glaube ich nicht, dass es sich um einen "Quantensprung", wie vor gut zwei Jahren die "Conroe", handeln wird.
4.) Streamline 03.06.2008 - 11:08 Uhr
Die High-End-Dinger kannst du doch weiterhin übertakten. So blöd ist Intel nun auch wieder nicht.

Denen passt das nur nicht, dass selbst die 100€-CPUs so gut laufen.
3.) Luk Luk 03.06.2008 - 07:58 Uhr
Sehr beeindruckend. [ironie] Diese CPU wird bestimmt sehr beliebt [/ironie]
Ohne Übertaktung (4GHz....) bleibt diese CPU zumindest für mich absolut uninteressant.
2.) KonKorT 02.06.2008 - 21:29 Uhr
Nein, zunächst in 45 nm. 2009/2010 wird auf 32 nm umgestellt.
1.) Duplex 02.06.2008 - 21:24 Uhr
wird der nehalem net in 32nm hergestellt ?